Alle Ergebnisse »
PROFIS
26.02.2017

Die Stimmen zum Spiel bei Schalke 04

Das sagten Spieler und Trainer nach dem 1:1 gegen Schalke 04.

Julian Nagelsmann: Der Punkt ist okay. Wir hatten deutlich bessere Chancen und waren die deutlich bessere Mannschaft. Deshalb können wir dieses Spiel auch gewinnen. Es war mehr drin. Mit dem fußballerischen Auftritt war ich grundsätzlich zufrieden. Wir hatten vor der Halbzeit viele Chancen und waren geduldig. Ich kann mich außer dem Tor an keine große Chance von Schalke erinnern. Es war ein besseres Auswärtsspiel als zuletzt in Wolfsburg.

Markus Weinzierl: Wir müssen mit dem Punkt leben. Wir sind gut reingekommen und gehen nach einem schönen Angriff in Führung, aber das hat uns keine Sicherheit gegeben. Wir haben das Risiko gegen eine starke Mannschaft gescheut. Hoffenheim hatte große Spielanteile. Wir wollten 90 Minuten konsequent verteidigen, haben das aber nicht geschafft. Das Gegentor ärgert mich, weil wir den Ball drei Mal hatten in diesem Spielzug. Wir haben das schlecht gemacht. Die TSG war heute sehr gut und wir haben nicht unsere beste Leistung abgeliefert.

Alexander Rosen: Ich bin zufrieden, dass wir ruhig geblieben sind und uns noch belohnt haben. Aber ich bin nicht ganz zufrieden, weil wir es heute gut gemacht haben und das Spiel hätten gewinnen können. Wir waren dominant und überlegen. Bis zum 16er waren wir gut, aber dann hat etwas die Klarheit gefehlt. Das fehlt aktuell häufiger ein bisschen. Letztlich nehmen wir den Punkt mit und richten den Fokus sofort auf Ingolstadt am kommenden Samstag.

Sebastian Rudy: Wir waren besser im Spiel als Schalke, deshalb hätten wir den Ausgleich schon viel früher machen müssen. So geht das Unentschieden in Ordnung. Ein Sieg wäre aber möglich gewesen. Schalke hat es defensiv gut gemacht, sie standen hinten drin und wollten nur noch kontern. Wir haben es immer weiter versucht und uns mit dem Tor zum Ausgleich belohnt.

Oliver Baumann: Das Gegentor war total komisch. Wir hatten insgesamt deutlich mehr vom Spiel. Der Punkt fühlt sich nach ein bisschen zu wenig an, weil wir ein sehr ordentliches Spiel gemacht haben. Zwei Tore waren heute auf jeden Fall drin.

Kevin Vogt: Das war eine gute Leistung. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Ich bin deshalb etwas enttäuscht. Wenn wir hier so auftreten, müssen wir das Spiel auf Schalke gewinnen. Das ist mein Anspruch. Wir haben uns viele Chancen erspielt, aber den Ball nicht über die Linie gebracht. Es hat etwas die Klarheit gefehlt, um noch mehr gute Chancen herauszuspielen und so die Wahrscheinlichkeit für weitere Treffer zu erhöhen.

Ermin Bicakcic: Schalke hat es defensiv nach der frühen Führung gut gemacht. Deshalb geht der Punkt in Ordnung. Im letzten Drittel haben wir es zu oft nicht gut ausgespielt. Wir haben aber auch nach dem frühen Rückstand nie die Ruhe verloren – das war heute sehr wichtig und das zeichnet die Mannschaft aus. Wir hatten Räume, die wir noch besser nutzen können. Wir hätten gerne drei Punkte mitgenommen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben