Alle Ergebnisse
FRAUEN
31.03.2013

Frauen: Hoffenheim zurück in der Spur, Sieg in Niederkirchen

In der 2. Bundesliga Süd hat 1899 Hoffenheim wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am 16. Spieltag setzte sich der Tabellenzweite mit 3:2 (2:0) beim 1. FFC 08 Niederkirchen durch. Die Tore erzielten Mana Iwabuchi, Stephanie Breitner und Christine Schneider, die sich in der 35. Minute aber eine schwere Verletzung zuzog.

Im Vergleich zum Spiel gegen den SC Sand begann Hoffenheim mit drei Änderungen in der Startelf. In der Innenverteidigung bildeten Madita Giehl und Selina Hünerfauth das neue Duo, in der Sturmspitze begann Jenny Schlee, die die verletzte Susanne Hartel ersetzte. Auf dem tiefen Rasen begann Hoffenheim offensiv und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Die Gastgeberinnen standen sehr tief und agierten nur defensiv. Bereits in der sechsten Minute fand Stephanie Breitner aber eine Lücke in der Abwehr und steckte den Ball zu Christine Schneider durch, die eiskalt zum 1:0 verwandelte. Nach einem Schuss ans Lattenkreuz von Breitner und einer vergebenen Chance durch Martina Moser ließ Hoffenheim nach einer halben Stunde etwas nach und den Gegner ins Spiel kommen. Viel schlimmer war jedoch ein einzelner Zweikampf an der Mittellinie. Schneider fiel dabei so unglücklich auf den Arm, dass sie mit einem Handgelenksbruch ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. „Es ist schade, dass Tine wohl länger ausfällt“, sagte Trainer Jürgen Ehrmann später. Für Schneider brachte das Trainerteam Janina Meißner ins Team. Die Einwechslung von Meißner zahlte sich fünf Minuten später aus. Denn die Flanke von der rechten Seite der 18-Jährigen an den langen Pfosten verwertete Mana Iwabuchi zum 2:0. Die kleine Japanerin erzielte ihren ersten Pflichtspieltreffer per Kopf (40.).

Nach der Pause konnte Hoffenheim nicht mehr so viel Druck aufbauen, Niederkirchen kam besser ins Spiel. Anne Rheinheimer hatte eine gute Schusschance und Iwabuchi scheiterte zwei Mal hintereinander aus kurzer Distanz, aber die Pfälzerinnen wurden in der Offensive gefährlicher. Vor allem über die linke Seite, wo Silvana Arcangioli Dampf machte und in der 51. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Hoffenheim tat sich in der Offensive schwerer als in der ersten Halbzeit, Breitner stellte aber in der 73. Minute den alten Abstand wieder her – mit einem gezielten Schuss ins lange Eck. Niederkirchen gab nicht auf und hatte durch Julia Diefenbacher eine gute Chance mit einem direkten Freistoß, der nur knapp am Tor vorbeiging. Bevor den Gastgeberinnen das zweite Tor gelang, hatte Moser noch die Möglichkeit zum 4:1, ihren platzierten Schuss konnte Torhüterin Ramona Emig gerade noch um den Pfosten lenken. Drei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Arcangioli noch das 2:3, Hoffenheim durfte sich wenig später aber über einen verdienten Sieg freuen. „Wir wussten, es würde nicht einfach werden. Niederkirchen war bei Kontern stark, das haben wir zwei Mal zu spüren bekommen. Der Sieg ist insgesamt verdient, auch wenn wir bis zum Schluss darum bangen mussten“, fasste Ehrmann zusammen. Auch Goran Barisic, Trainer des FFC, stimmte zu, der Sieg für Hoffenheim sei über 90 Minuten verdient gewesen.

Am kommenden Wochenende macht die 2. Bundesliga aufgrund der EM-Qualifikation der U19-Frauen-Nationalmannschaft Pause. Hoffenheim wird am 6. April aber ein Testspiel gegen den FC Zürich bestreiten. Gespielt wird auf dem Sportgelände des FC Dunningen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben