Alle Ergebnisse
U23
18.05.2012

U23: Zum Abschluss 5:0 gegen Bayern Alzenau

Mit einem auch in der Höhe verdienten 5:0 (0:0)-Erfolg gegen Bayern Alzenau hat sich die U23 von 1899 Hoffenheim aus der Regionalliga-Saison 2011/12 verabschiedet. In der Endabrechnung belegt das Team von Trainer Frank Kramer Rang sieben.

Vor der Partie wurden die Spieler verabschiedet, die sich im Sommer neuen Vereinen anschließen: Torhüter Daniel Lück, 2010 mit den A-Junioren DFB-Pokal-Sieger, Innenverteidiger Robin Neupert, Deutscher B-Jugend-Meister 2008, sowie Rechtsverteidiger Philipp Klingmann, mit elf Jahren Klubzugehörigkeit dienstältester Hoffenheimer, verlassen den Verein mit noch unbekanntem Ziel. Abwehrspieler Tabe Nyenty (FC-Astoria Walldorf) und Angreifer Nicolai Groß (1.FC Heidenheim) haben derweil bereits bei ihren neuen Klubs unterschrieben. Auch Torwart-Trainer Oliver Tuzyna wird die U23 verlassen und schließt sich der SpVgg Neckarelz an.

Ihre auslaufenden Verträge verlängert haben derweil Torhüter Tim Paterok und Mittelfeldspieler Robin Szarka. Als Neuzugänge stehen bislang Pelle Jensen und Vincenzo Grifo fest. Mit Pelle Jensen (24. Mai 1992) kommt ein Innenverteidiger in den Kraichgau, der zuletzt beim FC Hansa Rostock II in der Oberliga Nord am Ball war und in dieser Spielzeit drei Tore erzielte. Der gebürtige Hamburger hat zudem Einsätze für die U16- bis U20-Nationalmannschaften des DFB absolviert. Von den A-Junioren des Karlsruher SC wechselt der 19-Jährige Vincenzo Grifo (7. April 1993) zu 1899 Hoffenheim. Der in Pforzheim geborene Deutsch-Italiener ist ein offensiver Mittelfeldspieler und wird entgegen anders lautender Meldungen mit dem U23-Kader trainieren. „Wir freuen uns, zwei hochinteressante Spieler verpflichtet zu haben, die sehr hungrig sind und sich bei uns in der U23 durchsetzen wollen“, sagt Alexander Rosen, Leiter des Hoffenheimer Nachwuchsleistungszentrums.

Nach einer mäßigen ersten Halbzeit fielen die Tore im zweiten Abschnitt wie reife Früchte. In knapp 20 Minuten schraubte die Kramer-Elf das Ergebnis auf 5:0. Björn Recktenwald musste nach Vorarbeit Denis Thomallas nur noch den Fuß hinhalten (59.), sechs Minuten später erhöhte Groß mit einem Lupfer von der Strafraumgrenze auf 2:0. Wieder war Thomalla der Ausgangspunkt. Das 3:0 bereitete Keeper Daniel Lück an seinem Geburtstag mit einem punktgenauen Abschlag auf Groß vor, der wiederum Seifedin Chabbi bediente. Der A-Jugendliche scheiterte zwar an Alzenaus Schlussmann Andreas Wagner, doch im Nachsetzen schob Robin Szarka überlegt ein (67.). Weiter ging's im Takt: Drei Minuten nach dem 3:0 verwertete Chabbi Thomallas Pass zum 4:0 und kurz darauf leistete Thomalla seinen vierten Assist. Diesmal war Andreas Ludwig der Nutznießer – 5:0 (77.).

Nach dem Schlusspfiff hing Keeper Lück am Zaun und stimmte die Humba an. Mit einer starken Parade im 1:1 bewahrte er sein Team in der 47. Minute vor einem Rückstand – und hatte so maßgeblichen Anteil an diesem versöhnlichen Saisonabschluss. „Das war wichtig, mit diesem positiven Erlebnis in die Pause zu gehen“, freute sich Kramer. Das Trainerteam hatte sich dazu entschlossen, die komplette Spielvorbereitung inklusive Gegneranalyse und Teambesprechung der Mannschaft zu übertragen. „Das erklärt auch die entsprechende Findungsphase in der ersten Halbzeit“, so Kramer, der in der Pause korrigierend eingriff. „Wir wollten den Jungs einfach mehr Selbstverantwortung übertragen“, erklärte er diese ungewöhnliche Maßnahme und bezeichnete das Projekt als gelungen. Das Saisonfazit des angehenden Fußballlehrers, der Anfang Juni seine Ausbildung beginnt, fiel ebenfalls positiv aus: „Das war natürlich eine sehr ungewöhnliche Spielzeit. Nach allen Unwägbarkeiten ist der siebte Platz aber unterm Strich zufriedenstellend.“

Die Mannschaft hat ab sofort Sommerpause. Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt am 25. Juni. Den Freitagabend ließen die Hoffenheimer in der Heidelberger Altstadt ausklingen...

1899 Hoffenheim II – FC Bayern Alzenau 5:0 (0:0)

Hoffenheim: Lück (85. Paterok) – Klingmann, Schäfer, Thesker, Heister (72. Linn) – Chabbi, Szarka, Ludwig, Recktenwald – Thomalla, Groß (89. Neupert).

Alzenau: Wagner – Seitz, Thiel, Berresheim, Väth – Goldhammer – Broghammer (78. Steigerwald), Popp, Lange – Lahyani (74. Arslan) – Breunig (57. Cavallo).

Tore: 1:0 Recktenwald (59.), 2:0 Groß (65.), 3:0 Szarka (67.), 4:0 Chabbi (70.), 5:0 Ludwig (77.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Matthias Jöllenbeck (Freiburg). Karten: Gelb für Heister / Berresheim.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben