Alle Ergebnisse
PROFIS
14.08.2010

1899 Hoffenheim steht in Runde zwei – 4:0-Erfolg bei Hansa Rostock

1899 Hoffenheim ist am Samstag erfolgreich in die Pflichtspiel-Saison 2010/11 gestartet. Bei Drittligist FC Hansa Rostock siegte die Mannschaft von Chef-Trainer Ralf Rangnick in der 1. Runde des DFB-Pokals klar mit 4:0. Ibisevic mit einem Doppelpack sowie seine Sturmkollegen Mlapa und Ba trafen für 1899.

„Wir müssen das Spiel von Beginn an konzentriert angehen, dann werden wir auch die nächste Runde erreichen", sagte Trainer Ralf Rangnick vor der Partie. Er behielt recht. Konzentriert und mit viel Engagement ging 1899 die Partie gegen den Drittligisten an und so dauerte es auch nur bis zur 14. Minute, ehe der Ball zum ersten Mal im Tor von Hansa-Keeper Jörg Hahnel landete. Ibisevic eroberte das Leder am Strafraum, legte dem gestarteten Ba schön den Ball in den Lauf - der Senegalese mit einem platzierten Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck. Hoffenheim ließ auch in der Folge keine Zweifel am bestehenden Klassenunterschied aufkommen und versuchte mit beherzten Angriffen die Atmosphäre in der DKB Arena abzukühlen. Begünstigt durch haarsträubende Fehler der Rostocker gelang 1899 zwei weitere Treffer. Rostocks Müller passte in der 18. Minute leichtsinnig und vor allen Dingen viel zu kurz auf Torhüter Hahnel zurück. Ibisevic spritzte dazwischen und schob zum 2:0 ein. Nur zehn Minuten später der nächste Fehlpass der Gastgeber. Lange spielte erneut Ibisevic den Ball in die Füße, der schaltete blitzschnell und legte in den Lauf von Mlapa, der sein erstes Pflichtspieltor für Hoffenheim markierte (28.). Mit fast spielerischer Leichtigkeit legte 1899 Hoffenheim den nächsten Treffer nach. Demba Ba passte den Ball hinaus auf den linken Flügel zu Mlapa, der flankte den Ball in die Mitte, wo Torjäger Vedad Ibisevic schon auf das Zuspiel lauerte und überlegt einschieben konnte (31.).

Zur Pause brachte Rangnick Carlos Eduardo für den angeschlagenen Demba Ba in die Partie. Darüber hinaus hatte der Chef-Coach keinen Anlass für eine Veränderung - eine starke Vorstellung zauberte seine Mannschaft auf den Rasen der DKB Arena. Im zweiten Durchgang glich das Spiel einer besseren Trainingseinheit. Hoffenheim hatte das Spiel unter Kontrolle, suchte aber nicht mehr mit allerletzter Konsequenz den Torabschluss. Rostock wurde hingegen von den eigenen Fans immer wieder nach vorne getrieben. Es fehlte jedoch die spielerische Klasse, um die Defensive der Kraichgauerin Bedrängnis zu bringen. In der 64. Minute schafften es die Gastgeber dann doch, sich eine Gelegenheit zum Ehrentreffer herauszuarbeiten. Larthey kam zehn Meter vor dem Gehäuse frei zum Abschluss, Tom Starke verkürzte aber geschickt den Winkel und werte mit einer schönen Parade ab. Von 1899 kamen nur noch wenige Akzente in der Offensive - Kräfte sparen für den Bundesliga-Auftakt am nächsten Samstag gegen Werder Bremen hatte oberste Priorität. So kam Hansa zu einer weiteren Gelegenheit zehn Minuten vor dem Ende. Larthey versuchte es mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern. Gefährlich sprang der Ball vor Starke auf, doch Hoffenheims neue Nummer eins meisterte auch diese Prüfung und hielt das zu Null für die Kraichgauer fest.

Den ersten Pflichtspiel-Auftritt der Rangnick-Elf gibt es ab morgen in einer Zusammenfassung auf achtzehn99.tv

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben