Alle Ergebnisse
PROFIS
21.06.2010

1899 Hoffenheim in Saisonvorbereitung gestartet

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim ist am Montag mit den obligatorischen Leistungs- und Medizintests in die achtwöchige Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2010/11 gestartet.

Ohne die WM-Teilnehmer Isaac Vorsah, Prince Tagoe und Chinedu Obasi sowie die Rekonvaleszenten Demba Ba, Matthias Jaissle wurden am Montag die Kraft- und Ausdauerwerte der Bundesliga-Profis überprüft. Außerdem fehlten beim Aufgalopp der Brasilianer Carlos Eduardo, der sich in der Heimat einer Operation am Trommelfell unterziehen muss, Franco Zuculini (Grippaler Infekt), Maicosuel sowie Wellington und Andreas Beck (verlängerter Urlaub). Begrüßen durfte Chef-Trainer Ralf Rangnick Rückkehrer Ramazan Özcan sowie die beiden Neuzugänge Tom Starke und Peniel Mlapa. Nach dem Weggang von Athletik-Trainer Rainer Schrey übernimmt Christof Elser fortan das Athletik-und Reha-Programm bei den Kraichgauern. Elser war zuvor in der Funktion des Reha-Trainers bei 1899 tätig. Unterstützt wird er hierbei von Yannick Obenauer, der in der Saison 2008/09 schon einmal als Athletik-Trainer der U23 bei 1899 Hoffenheim arbeitete. Erstmals mit der Mannschaft auf dem Rasen stand Marco Pezzaiuoli, der als Co-Trainer für die individuell technische Schulung verantwortlich sein wird.

Es war ein langer Tag für die Profis von 1899 Hoffenheim. Um zehn Uhr in der Früh begannen die Leistungs- und Medizintests mit Kraft- und Beweglichkeitsübungen. Untereilt in einzelne Stationen wurde den Profis streng unter dem Motto „Optimierung statt Maximierung" einiges abverlangt. „Man merkt ihnen an, dass sie heiß sind auf die neue Saison", gibt Neuzugang Tom Starke seinen ersten Eindruck von den neuen Mannschaftskollegen preis. Nach einer kleinen Ruhepause waren die medizinischen Tests an der Reihe. „Im Wesentlichen geht es darum, muskuläre Dysbalancen zu erkennen und zu beheben. Das vermindert das Verletzungsrisiko", erzählt Athletik-Trainer Yannick Obenauer. Zu guter Letzt ging es für die Profis zum Ausdauertest. Das Wetter machte den Rangnick-Jungs in diesem Jahr weniger zu schaffen. Kletterte das Quecksilber im vergangenen Jahr noch jenseits der 30 Grad-Marke, so wurden am Montag-Nachmittag angenehme 17 Grad am Trainingszentrum gemessen. „Es war dennoch sehr anstrengend", gibt Josip Simunic zu. Athletik-Trainer Christof Elser zeigte sich zufrieden mit dem ersten Trainingstag. „Es scheinen alle sehr gut gearbeitet zu haben in der fußballfreien Zeit", sagt Elser, der einer abschließenden Beurteilung der Laktat-Werte jedoch nicht vorgreifen möchte. Am Dienstag geht es nochmals in Zuzenhausen auf den Rasen, ehe sich der 1899-Tross am Mittwoch in Richtung Baiersbronn zum ersten Trainingslager aufmacht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben