Alle Ergebnisse
U23
08.11.2009

U19 setzt Aufwärtstrend fort / 2:1 gegen Fürth

Die U19 befindet sich wieder auf dem aufsteigenden Ast. Eine Woche nach dem 2:1-Auswärtssieg beim Deutschen Meister FSV Mainz 05 legte die Truppe von Coach Guido Streichsbier nach und besiegte die SpVgg Greuther Fürth völlig verdient mit 2:0 (1:0). Die Tore erzielten Sebastian Doro (4.) und Jonas Hofmann (90.).

Vor knapp 250 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion drückten die Hoffenheimer früh aufs Tempo und hätten durch Pascal Groß in Führung gehen können, doch sein Schuss aus acht Metern landete neben dem Tor. Besser machte es Sebastian Doro, der nach einem abgefangenen Eckball der Fürther von Marcel Grubers Diagonalpass auf die Reise geschickt wurde und zum 1:0 ins lange Eck vollstreckte (4.). Mit der Führung im Rücken spielten es die Hoffenheimer richtig gut, ließen aber reihenweise Möglichkeiten aus, das 1:0 auszubauen. Doro verpasste eine Riesenchance und auch Jonas Hofmann sowie zwei Mal Groß scheiterten knapp. „In dieser Phase hätten wir zwei bis drei Tore machen müssen", sagte Streichsbier. Und um ein Haar hätten die Franken zu allem Überfluss eine Minute vor der Pause noch den Ausgleich erzielt, als sie eine Unaufmerksamkeit in der 1899-Defensive ausnutzten, doch Daniel Strähle reagierte glänzend.

Nach der Pause gingen die Fürther aggressiver zu Werke, während das Hoffenheimer Spiel nicht mehr ganz so konstruktiv zusammenlief. Das Chancenverhältnis war nun ausgeglichen, wobei die besseren auf Seiten der Hausherren lagen. Claudio Bellanave erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und versuchte nach einem langen Sprintduell mit einem Verteidiger, die Kugel über Fürths Keeper Oliver Scheufens zu lupfen, doch am Ende fehlte die Kraft (60.). Auch der für Bellanave eingewechselte Fabio Schmidt traf nach einem Konter nur die Brust des Gäste-Keepers. In der 67. Minute schied Hoffenheims Innenverteidiger Marco Metzger mit einer Platzwunde aus, so dass Streichsbier - der wenige Minuten zuvor eine taktische Veränderung in der Abwehr vorgenommen hatte - binnen kürzester Zeit erneut umstellen musste. Seine Truppe behielt zwar den Faden, durfte sich aber bei Strähle bedanken, dass in der Schlussphase nicht noch der Ausgleich fiel. Der Torwart reagierte nach einer Ecke bei einem Kopfball aus fünf Metern sensationell. „In der Situation wäre der Ausgleich durchaus drin gewesen", gab Streichsbier zu.

In der 90. Minute spielte der für Metzger eingewechselte Haralabos Xanthopoulos einen schönen Pass auf Hofmann, der schließlich zum erlösenden 2:0-Endstand abschloss. „Der Sieg geht vollauf in Ordnung", sagte Streichsbier, der sich vor allem darüber freute, „dass meine Mannschaft heute richtig gefightet hat". Nach der jüngsten Serie haben sich die Hoffenheimer aus den unteren Regionen wieder ins gesicherte Mittelfeld vorgeschoben. Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellennachbarn SC Freiburg.

1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 2:0 (1:0)
Hoffenheim: Strähle - Helfrich, Ruck, Gruber, Metzger (67. Xanthopoulos), Hofmann, Groß, Doro (90. Suworow), Schäfer, Recktenwald (65. Grassel), Bellanave (82. Schmidt).
Fürth: Scheufens - Eckert (46. Akbulut), Zitzmann, Schäf, Geis, Hasselmeier (79. Helmreich), Moll, Kaufmann (72. Trunk), Pigl, Azemi, Klaus.
Tore: 1:0 Doro (4.), 2:0 Hofmann (90.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Börner (Iserlohn). Karten: Gelb für Groß, Doro, Schäfer, Grassel / Zitzmann, Moll.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben