Alle Ergebnisse
AKADEMIE
28.08.2009

U19 erwartet KSC / U17 muss bei den Löwen ran

Derby-Zeit in Hoffenheim: Nach dem erfolgreichen Saisonstart, 2:1 gegen Bayern München, erwartet die U19 im zweiten Bundesliga-Heimspiel innerhalb von sechs Tagen am Samstag, 13 Uhr, den Karlsruher SC im Dietmar-Hopp-Stadion. Anpfiff ist um 13 Uhr

Der KSC kommt mit stolzer Brust in den Kraichgau. Das Team von Trainer Rüdiger Böhm gewann zum Auftakt beim Aufsteiger Darmstadt 98 mit 4:0 und bezwang eine Woche später nach durchwachsener erster Halbzeit Jahn Regensburg mit 5:2 (0:1). „Neun Tore in zwei Spielen sprechen eine deutliche Sprache", sagt 1899-Trainer Guido Streichsbier. „Die Offensive der Karlsruher gehört zu den stärksten der Liga, da müssen wir entsprechend vorbereitet sein." Das wird umso schwieriger, weil Timo Helfrich mit einem Muskelfaserriss nicht zur Verfügung steht und mit Kapitän Robin Neupert auch der zweite Innenverteidiger verletzungsbedingt auszufallen droht. „Wir werden auf jeden Fall besser spielen, als gegen Bayern", sagt Streichsbier mit Blick auf die nervöse erste Hälfte beim 2:1-Erfolg. „Wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen, aber das ist am Saisonanfang normal."

Die U17 tritt einen Tag später (Sonntag, 11 Uhr) beim TSV 1860 München an. Nach dem 1:1 in der Vorwoche bei Wacker Burghausen gibt Trainer Tayfun Korkut eine klare Marschroute vor: „Wir gehen in jede Partie mit dem Ziel, sie zu gewinnen und attraktiv zu spielen. Mal sehen, was in München dabei rauskommt", so der 35-Jährige, der nach vier von sechs möglichen Punkten von einem guten Saisonstart spricht. Mit einem Sieg bei den Löwen, die ihr bislang einziges Spiel 1:2 bei der SpVgg Greuther Fürth verloren, würde sich die U17 vorerst im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben