Alle Ergebnisse
AKADEMIE
23.08.2009

U17 kehrt mit einem Punkt aus Burghausen zurück

Wenige Tage nach dem 2:1-Auftakterfolg gegen den FC Bayern München musste sich die U17 bei Aufsteiger Wacker Burghausen mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Die Führung für Hoffenheim markierte Felix Müller, später glich Burghausens Christoph Drobner die Partie noch aus.

„Nach einem Unentschieden bin ich nie zufrieden, aber der Punkt geht in Ordnung“, urteilte U17-Coach Tayfun Korkut, der dieselbe Startelf wie beim 2:1 am Dienstag gegen Bayern ins Rennen geschickt hatte. Die Platzherren entpuppten sich als unangenehmer Gegner, der viel mit langen Ballen operierte. Obwohl Hoffenheim im ersten Abschnitt mehr Spielanteile hatte, ging es torlos in die Pause.

Nach dem Wechsel lief es zunächst besser. Der eingewechselte Marius Diebold bediente Felix Müller, der den Ball 30 Meter nach vorne trieb und in den Strafraum eindrang. Hier kam es zu einem Gestochere, in dessen Verlauf der Ball Müller wieder vor die Füße sprang. Der Neuzugang vom FK Pirmasens spielte noch einen Gegenspieler aus und spitzelte die Kugel zum 0:1 ins Netz (49.).

Doch anstatt noch das 2:0 nachzulegen, fiel zwölf Minuten vor dem Ende noch der Ausgleich. Eine Hereingabe in den Fünfmeterraum drückte Christoph Drobner aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie (68.). In der Schlussphase hatte die Korkut-Truppe noch eine hundertprozentige Chance, den Dreier einzufahren, doch Paul Ehmanns Kopfball nach einem Müller-Freistoß landete direkt in den Armen von Wacker-Schlussmann Beni Uphoff (79.).

Unterm Strich ein gerechtes Ergebnis, durch das sich die Hoffenheimer auf Rang vier schoben. „Wir waren nicht so überlegen, als dass wir hätten klar gewinnen müssen“, urteilte Korkut. „Wir hatten zwar unsere Chancen, aber Burghausen auch. Unsere volle Konzentration gilt nun dem nächsten Spiel.“ Am kommenden Sonntag, 11 Uhr, geht es dann erneut ins Bayrische, diesmal zu den „Junglöwen“ vom TSV 1860 München.

Wacker Burghausen – 1899 Hoffenheim 1:1 (0:0)

Burghausen: Uphoff – Frischhut, Drobner, Seipelt, Knochner, Sturm, Altenstrasser (60. Reisenauer), Mujić (55. Miftari), Giglberger (60. Kindsvater), Thiel, Knežević.

Hoffenheim: Stanschus – Yıldırım, Ehmann, M. Seegert, Wild – Hirsch, Kolasinac, Müller, N. Seegert (41. Diebold) – vom Dorf (68. Esswein), Bozić (51. Linn).

Tore: 0:1 Müller (49.), 1:1 Drobner (68.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Prager (Merkendorf).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben