Alle Ergebnisse
U23
17.05.2009

Markus Gisdol neu im Trainerteam von 1899 Hoffenheim

Markus Gisdol wird ab der neuen Saison das Trainerteam von Ralf Rangnick verstärken. Der 39-jährige wird sich vornehmlich als Trainer um die U23-Mannschaft von 1899 Hoffenheim kümmern.

Gisdol unterzeichnete einen Vertrag ab 01.07.2009 über zwei Jahre. Bis Saisonende steht der Inhaber der DFB-Trainer-A-Lizenz bei Regionalligist SSV 1846 Ulm unter Vertrag. Zuvor war der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann als Trainer für Sonnenhof Großaspach (07/2007-11/2007), beim VfB Stuttgart für die U17- und U19-Junioren (10/2005-06/2007), SC Geislingen und TSV Kuchen tätig. Seine Spielerkarriere beim SSV Reutlingen musste er aufgrund einer schweren Knieverletzung im Alter von 27 Jahren beenden.

Markus Gisdol sagt über seine Aufgabe: „Die Mitarbeit im Trainerteam von Ralf Rangnick bei 1899 Hoffenheim ist für mich als Trainer eine reizvolle Aufgabe. Auf die Erfahrungen, die ich in diesem professionellen Umfeld erleben werde, freue ich mich schon! Als Trainer schwerpunktmäßig für die U23 tätig sein zu dürfen heißt auch, große Verantwortung zu tragen, schließlich soll es das Ziel sein, die Spieler über die U23 an den Profi-Fußball heranzuführen und in die Regionalliga aufzusteigen. Meine Aufgabe beginnt am 1. Juli, bis dahin gehört jedoch meine volle Konzentration der Aufgabe beim SSV Ulm, da ich mich dort mit hundertprozentigem Einsatz verabschieden möchte."

Neuer Co-Trainer der U23 wird Otmar Rösch, der bislang Markus Gisdol beim SSV Ulm assistierte. Als Co-Trainer arbeitete der Diplom-Sportwissenschaftler Rösch zunächst ab November 2005 in der Oberliga beim SSV Reutlingen, seit Juli 2008 dann unter Gisdol beim SSV Ulm.

Jan Schindelmeiser, Manager von 1899 Hoffenheim über den neuen Trainer: „Mit der Verpflichtung von Markus Gisdol und Otmar Rösch schärft die 1899 Hoffenheim Fußball GmbH weiter ihr Profil in der Ausbildung von Nachwuchsfußballern. In Verbindung mit dem zuvor engagierten Ernst Tanner als Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums haben wir die Voraussetzungen weiter verbessert, einer möglichst großen Anzahl von Talenten den Weg in den Profifußball zu ebnen."

Bernhard Peters, Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung bei 1899 Hoffenheim: „Nach dem Weggang von Rainer Scharinger, der in den letzten beiden Jahren sehr gute Arbeit geleistet hat, gibt es mit dem neuen Trainer-Gespann eine engere Zusammenarbeit und räumliche Nähe, auch durch das neue Trainingszentrum in Zuzenhausen, zu den Profis. Mit Markus Gisdol und Otmar Rösch haben wir zwei Trainer gefunden, die im Gesamtkonzept von 1899 dazu beitragen sollen, dass sich unsere Nachwuchsspieler intensiv in Richtung Profikader entwickeln werden."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben