Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.09.2009

Damen: 1899 gegen VfL Sindelfingen II und 1899 II erwartet den Hegauer FV

Nach sieben Wochen Vorbereitung ist es endlich soweit. Nach einem letztem Test am Donnerstag gegen den Bundesligisten SC Freiburg, starten die Hoffenheimerinnen am Sonntag mit Heimspielen in die neue Saison.

In der Oberliga Baden-Württemberg und der Regionalliga Süd geht 1899 als Aufsteiger an den Start. Dies ist für die Verantwortlichen und Trainer aber kein Grund mit den neuen Zielen „hinter dem Berg zu halten". Auch die Regionalliga soll nur eine Durchgangsstation auf dem Weg nach oben sein und als Meister möchte das Team zum vierten Mal in Folge aufsteigen. In der Oberliga reicht es zunächst einmal vorne dabei zu sein, hier geht der SC Freiburg 2 als klarer Favorit ins Meisterrennen.
Zahlreiche Spielerinnen im aktuellen Kader haben die bisherigen Meisterschaften von der Landesliga bis in die Regional- und Oberliga mitgefeiert. Aber es gibt neben den Zugängen aus den eigenen B-Juniorinnen, zu denen unter anderen auch U17-Europameisterin Stephanie Breitner zählt, auch neue Gesichter im Mädchen- und Frauenförderzentrum in St. Leon.
So belebt Kristina Kober (vom SC Freiburg) den Konkurrenzkampf auf der Torwartposition. Michelle Baumann (1. FFC Frankfurt 2) und Victoria Mayer (FV Löchgau) bringen die Erfahrung aus zahlreichen Zweitligaspielen mit. Ebenfalls neu bei Hoffenheims Frauen sind Claire Savin und Sophie Howard. Die beiden U17-Spielerinnen zählen sicher zu Deutschlands größten Nachwuchstalenten und konnten das Trainerteam um Jürgen Ehrmann in der Vorbereitung voll überzeugen.
Als weiterer Neuzugang gehört Kerstin Burgey (FF USV Jena) zum 1899-Frauenteam. Die Ludwigshafenerin mir Erstligaeinsätzen laboriert zurzeit allerdings noch an einem Kreuzbandriss und kann erst in der Rückrunde wieder auflaufen.

Vizemeister zu Gast
Mit dem Hegauer FV gastiert in der Oberliga der letztjährige Vizemeister im Ensinger-Stadion in St. Leon. Sicher ein sehr harter "Brocken" für das junge Hoffenheimer Team. Ehemals unter VfR Engen in der Regionalliga vertreten, möchten die Frauen vom westlichen Bodensee, wie auch schon in der vergangenen Saison, in diese Spielklasse zurück.
Bei den Hoffenheimerinnen, sicherlich in einer guten körperlichen Verfassung, wird entscheidend sein, wie sie sich als Team präsentieren und spielerisch zusammen finden. Anstoß ist um 12.30 Uhr.

Ja nicht unterschätzen
Auch wenn 1899 in der Vorbereitung sogar gegen die Zweitligamannschaft vom VfL Sindelfingen gewinnen konnte, sollte das Team die Regionalligareserve auf keinen Fall unterschätzen. Sicher wird dies ein ganz anderes Spiel und gerade in der Rückrunde der letzten Saison hat der VfL in der Regionalliga gezeigt, dass sie dort sicher zu den stärkeren Mannschaften zählen. Nach dem letzten Test am Donnerstag, bei dem noch mal 22 Spielerinnen zum Einsatz kommen werden, stehen die Trainer nach dem Abschlusstraining am Freitag vor der Qual der Wahl. Natürlich ist es ein Luxusproblem, wenn man so aus dem „Vollen schöpfen" kann und sicher deutlich mehr als die erlaubten Fünfzehn einen Einsatz in der Regionalliga verdient hätten. Gerade aber weil die halbe Regionalliga das Aufstiegsziel verfolgt, kann der große und leistungsstarke Kader am Ende mitentscheidend sein.
Der Anstoß beim ersten Regionalligaspiel für die Hoffenheimer Frauen erfolgt im Anschluss an die Oberligapartie und 15 Uhr. Beide Teams würden sich über zahlreiche Unterstützung in der neuen Saison sehr freuen. Der Eintritt ist bei beiden Frauenteams in den Rundenspielen wie immer kostenlos.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben