Alle Ergebnisse
PROFIS
29.09.2018

"Wir haben uns mehr vorgenommen"

Das sagten Trainer und Spieler nach der knappen 1:2-Niederlage der TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig.

Kevin Akpoguma: "Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben uns mehr vorgenommen nach dem Kampfspiel gegen Hannover. Wir wollten zu Hause gut in die nächste englische Woche starten, die am Dienstag sehr brisant wird. Es war nicht das beste Ergebnis, das wir gegen Leipzig erzielt haben. Uns betrüben wieder unsere Ausfälle, die wir verkraften müssen, aber so ist es leider. Wir müssen gucken, dass wir das kompensieren. Wir werden uns durchbeißen bis zu den Länderspielen. Die Spieler, die bislang nicht im Fokus standen, sollen diese Chance nutzen und genießen."

Stefan Posch: "Ich denke es war eine strittige Entscheidung vor dem 0:1. Er läuft in mich rein und er steigt mir auf meinen Oberschenkel. Ich denke, dass man da auf Foul entscheiden kann, aber es ist nicht gepfiffen worden und das muss ich akzeptieren. Wir haben vor allem in der ersten Hälfte nicht das gespielt, was wir spielen können und haben uns an Leipzig angepasst. Das darf uns nicht passieren. Wir müssen das besser machen. Wir werden das Spiel heute noch analysieren und ab morgen liegt der Fokus auf Manchester City."

Adam Szalai: "Unsere erste Halbzeit war nicht in Ordnung. Wir haben nicht die Leistung gezeigt wie in den vergangenen Spielen. Wenn wir aber die Chancen der ersten Halbzeit nutzen, gehen wir in Führung und dann wird das Spiel vielleicht anders laufen. Aber unsere Einstellung, unsere Leistung war einfach nicht in Ordnung."

Oliver Baumann: "Die erste Halbzeit war sehr träge von beiden Seiten. Das hätten wir ausnutzen müssen. Wir haben nicht optimal nachgeschoben, waren nicht aggressiv, nicht agil. Wir hatten dann auch Glück, dass wir das erste Gegentor nicht schon in der ersten Halbzeit bekommen. Die Champions League hatten wir noch nicht im Kopf. Wir sind einfach nicht richtig reingekommen, die Aktivität hat insgesamt etwas gefehlt. Unsere Abwehr hatte in der Zusammensetzung wenig Erfahrung, aber an ihr hat es nicht gelegen. Noch nervt mich diese Niederlage zu sehr, deswegen kann ich noch nicht an unser Spiel am Dienstag denken. Die Atmosphäre gegen Manchester City wird wieder top sein. Gegen den englischen Meister zu spielen, ist schon was Großartiges."

Julian Nagelsmann: "Über Nacht sind noch zwei Innenverteidiger ausgefallen, da mussten wir extrem umbauen, es waren dann insgesamt sechs Ausfälle. Akpoguma sollte eigentlich nicht spielen. In der ersten Hälfte mussten wir in Führung gehen. Das wäre auch verdient gewesen. In der Szene vor dem 0:1 hätten wir ein Tor machen können, aber wir haben die Überzahl nicht gut ausgespielt. Beim 0:1 kann man den Zweikampf von Werner gegen Posch pfeifen. Das 0:2 war auch kein herausgespieltes Tor. Es war dann schwer. Das Elfmetertor kam zu spät. Wir hatten die klareren Chancen, ein Unentschieden hätten wir verdient gehabt. Und wenn wir in der ersten Halbzeit in Führung gegangen wären, bin ich mir relativ sicher, dass wir gewonnen hätten."

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Es war das erwartet intensive und temporeiche Spiel mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der ersten Hälfte hatte Hoffenheim ein Chancenplus. Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg, denke ich,  verdient. Wir haben dann immer wieder gute Konterangriffe gesetzt. Es war entscheidend, dass wir unsere Chancen genutzt haben."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben