Alle Ergebnisse
FRAUEN
15.03.2019

U20 in Gütersloh mit zielstrebiger Offensive

Gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga kassierte die U20 am vergangenen Wochenende eine deutliche Niederlage, am Sonntag (11 Uhr) hat die TSG beim FSV Gütersloh die Chance auf die nächsten drei Punkte. Die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht erwartet einen körperlich präsenten Gegner, dem die U20 mit großem Siegeswillen entgegentreten will.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…den Gegner.

„Der FSV Gütersloh hat zuletzt einen für uns etwas überraschenden Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken gefeiert. Es ist nicht das erste Ergebnis, das für uns etwas unerwartet kam. Gütersloh fehlt in dieser Saison ein wenig die Konstanz in ihren Leistungen. Der FSV spielt einen einfachen Fußball und versucht mit schnellem Vertikalspiel seine körperlich sehr präsenten Offensivkräfte einzusetzen. Es geht ihnen nicht darum, fußballerisch zu glänzen, sondern effektiv zu sein und Punkte zu holen. Dazu setzen sie vor allem auf Kampfgeist und ein körperbetontes Spiel.“

…das Personal.

„Louisa Binley konnte aufgrund von muskulären Problemen nicht trainieren, Klara Gorges pausiert mit Problemen am Sprunggelenk. Luca von Achten ist am Wochenende schulisch verhindert. Wieder zur Verfügung stehen uns hingegen Fatma Sakar, Sophie Riepl und Janina Müller. Auch Jule Brand und Donata von Achten können mit nach Gütersloh reisen, für sie geht es erst anschließend zur U17-Nationalmannschaft.“

…die sportliche Situation.

„Gegen den VfL Wolfsburg haben wir nicht eines unserer besten Spiele abgeliefert, aber trotzdem haben wir viele Dinge richtig gut gemacht. Eine Stärke unserer Mannschaft ist es, keine Ausreden zu suchen, sondern fleißig weiterzuarbeiten und lernwillig zu sein. Wichtig ist, dass wir an unserer Zielstrebigkeit in der Offensive arbeiten. Wir brauchen mehr Struktur, müssen giftiger werden und Feuer auf den Platz bringen. Es muss der absolute Siegeswille zu spüren sein, die Gier, sich drei Punkte zu erkämpfen. Gegen Gütersloh gilt es zudem, die Zweikämpfe anzunehmen und den Gegner nicht durch Fehler stark zu machen.“

Die Form des Gegners:

Der FSV Gütersloh verließ am vergangenen Spieltag mit einem 3:1 (2:0) beim 1. FC Saarbrücken die Abstiegsplätze der 2. Bundesliga. Gentiana Fetaj brachte den Tabellenelften mit einem Doppelpack in Führung (8., 17.), Lena Lückel legte nach der Pause nach (52.). Zwei knappe und ärgerliche Niederlagen kassierten die Gütersloherinnen hingegen an den beiden Spieltagen zuvor. Beim Tabellenschlusslicht, der U20 der SGS Essen, musste sich der FSV mit 1:2 (1:0) geschlagen geben, dem FSV Hessen Wetzlar mit 0:1 (0:0).

Die bisherigen Duelle:

Die Partie in der Hinrunde der laufenden Saison ist das bisher einzige Pflichtspiel zwischen der U20 und dem FSV Gütersloh. Im Ensinger Stadion in St. Leon trennten sich die beiden Zweitligisten mit einem 2:2 (1:1) voneinander. Dabei spielte die U20 in der ersten Halbzeit dominant, kassierte nach der verdienten Führung durch Laura Wienroither (13.) aber durch einen Konter den Ausgleich (29.). Nach der Pause wurde die Partie zerfahrener, in einer turbulenten Phase des Spiels ging die U20 durch Annika Eberhardt aber erneut in Führung (67.). Da die TSG im Anschluss den Faden verlor passte es ins Bild, dass der FSV Gütersloh in der Nachspielzeit erneut zum Ausgleich kam (90. +1).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben