Alle Ergebnisse
AKADEMIE
03.12.2018

U16 schlägt Bahlingen / U14 verliert in Waiblingen

In ihrem letzten Heimspiel vor der Winterpause hat die U16 noch einmal einen souveränen Sieg eingefahren. Das Team von Trainer Kai Herdling besiegte die U17 des Bahlinger SC mit 4:0. Mit einer Niederlage ging hingegen die U14 in die Winterpause. Erfolgreiche Leistungsvergleiche und Hallenturniere bestritten am Wochenende die U13, die U12 und die Kinderperspektivteams.

U23 | Regionalliga Südwest

SV Waldhof Mannheim – TSG 1899 Hoffenheim II 3:3 (2:1) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 5:1 (3:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 1:4 (1:2) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – Bahlinger SC 4:0 (1:0)

Keine Mühe hatte die U16 im Heimspiel gegen die U17 des Bahlinger SC. „Die Jungs waren heute sehr dominant, haben es souverän runtergespielt und sich gute Chancen erarbeitet“, lobte TSG-Coach Kai Herdling seine Elf nach dem zweiten Sieg in Folge. Bambasé Conté eröffnete den Torreigen nach einer schönen Kombination über Luca Campanile und Valentin Lässig mit einem Schuss aus 20 Metern (30.).

Lässig war es auch, der einen an Turan Çalhanoğlu verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte (54.), ehe Umut Tohumcu auf Vorarbeit von Luka Ðurić und Conté das vorentscheidende 3:0 markierte (68.). Den Schlusspunkt setzte Adonis Krasniqi, nachdem ihn Nick Breitenbücher auf die Reise geschickt hatte (73.).

Hoffenheim: Dietz – Unrath (60. Ruiu), V. Lässig, Breitenbücher, Ollinger, Conté, T. Çalhanoğlu (54. A. Krasniqi), Baltzer (51. E. Mehr), Campanile, Ðurić, Hausmann (51. Tohumcu).
Bahlingen: Wolf – Dantis (65. Giesler), Erdogan, Klank (47. Beck), Siewert, Keilbach, Haas, Andreescu (41. Jäger), Kupzick (41. Scheer), Buttler, Nerb.
Tore: 1:0 Conté (30.), 2:0 V. Lässig (54., Strafstoß), 3:0 Tohumcu (68.), 4:0 A. Krasniqi (73.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

FSV Waiblingen – TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (2:0)

Da die U14 am Wochenende beim Hallenturnier in Kuchen an den Start gehen wollte, absolvierte sie bereits am vergangenen Donnerstag unter Flutlicht ihr letztes Punktspiel in der C-Junioren-Oberliga vor der Winterpause. Bei der U15 des FSV Waiblingen unterlag die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag dabei mit 0:3 (0:2).

Nachdem die Anfangsphase noch den TSG-Talenten des Jahrgangs 2005 gehört hatte und mehrere gute Chancen zur Hoffenheimer Führung da gewesen waren, gingen die noch auf den Regionalliga-Aufstieg hoffenden Waiblinger kurz vor der Halbzeitpause durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Zuvor hätte Lars Strobl per Kopf nach einer Ecke oder Simon Katich nach einer gut ausgespielten Kontersituation für die Gästeführung sorgen können.

Nach der Halbzeitpause versuchte die Haag-Elf noch einmal alles, um vor der Winterpause noch das Punktekonto aufzustocken. Vor allem die TSG-Verteidigung wusste weiterhin zu gefallen, doch nach einer Standardsituation fiel noch das 3:0 für den FSV, der insgesamt auch verdient gewann.

Die TSG schließt die erste Saisonhälfte damit auf Rang neun ab. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt vier Punkte. „Wir werden die Hinrunde gut analysieren, uns gezielt auf die Rückrunde vorbereiten und uns auf die zuletzt guten Leistungen aufbauend weiter steigern“, sagte Haag.

Waiblingen: Ulmer - Hayder, Martinovic (46. Liebhard), Hornek, Tziros, Vincek, Causevic, Mohr (57. Neicu), Emmanouil, Scheible, Ciobanu (51. Naseri). 
Hoffenheim:
 Dreier – Acker (36. Schierle), Wagensommer, Strobl, Hütter (36. Binder), Kaiser, Drexler, Lambert, L. Krasniqi (54. Hoseni), Katich (46. Lüderwald), Träger.
Tore: 1:0 Hornek, 2:0 Causevic, 3:0 Causevic.

U14 | Hallenturnier

Hallen-Juniorencup in Kuchen

Als Titelverteidiger ging die U14 beim Juniorencup des VfR Süßen an den Start. Erneut wussten die Kraichgauer bei dem hervorragend besetzten und organisierten Turnier zu überzeugen. Mit U15-Torwart Paul Siegers sowie den Feldspielern Moritz Hütter, Mika Träger, Fin Lüderwald, Reza Hoseni, Jannis Schierle, Sören Acker, Felix Binder und Philipp Lambert war das U14-Trainerteam in aller Frühe in die bei Göppingen gelegene Gemeinde gereist, um pünktlich um 9 Uhr auf dem Hallenparkett zu stehen.

Das erste Spiel ging dann jedoch nach schwacher Leistung mit 0:2 gegen den 1.FC Heidenheim verloren. Im Anschluss konnten sich die 2005er-Jungs jedoch von Spiel zu Spiel steigern. Nach Siegen gegen Viktoria Berlin und den 1.FC Nürnberg sowie einem Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt zog die Haag-Truppe als Tabellenzweiter in die Zwischengruppe ein.

Dort gab es gleich zu Beginn einen überzeugenden 4:0-Erfolg im Prestigeduell gegen den VfB Stuttgart, der seine Gruppe als Erster abgeschlossen hatte. Eine anschließende Niederlage gegen Augsburg bedeutete in der Zwischenrunde für die TSG-Junioren Platz zwei und das Halbfinale gegen Bayern München. Trotz toller Leistung unterlagen die Akademie-Talente dem späteren Turniersieger mit 1:2. Im Spiel um Platz drei gegen 1860 München ging es nach einem torlosen Unentschieden ins Neunmeterschießen, wo sich letztlich der „Löwen“-Nachwuchs durchsetzte.

U13 | Feldturnier

Leistungsvergleich in Zuzenhausen

Im heimischen Grundlagenzentrum hatte die U13 für einen Leistungsvergleich die Nachwuchsteams des 1.FC Nürnberg und der TuS Koblenz zu Gast. Über jeweils 25 Minuten Spielzeit trafen die TSG-Junioren des Jahrgangs 2006 in Hin- und Rückrunde jeweils einmal auf die Franken und die Rheinländer.

Dabei kassierten die Jungs vom TSG-Trainertrio Pascal Söll, Lennart Strufe und Denis Bindnagel in allen vier Spielen kein einziges Gegentor. Da sie sich vorne auch noch treffsicher zeigten, fuhren sie am Ende mit vier Siegen souverän den Gesamtsieg ein. Auf ein 1:0 gegen den 1.FC Nürnberg ließen die Kraichgauer ein 2:0 gegen die TuS Koblenz folgen. In der Rückrunde gab es dann zunächst einen souveränen 4:0-Sieg gegen Nürnberg, ehe die Koblenzer noch einmal mit 1:0 geschlagen wurden.

„Nach der Niederlage im letzten Punktspiel vor der Hallenrunde haben sich die Jungs mit Topleistungen in den vier Spielen in die Winterpause verabschiedet“, fand TSG-Trainer Söll.

U12 | Hallenturniere

Betzi-Cup in Betzingen

Der über zwei Tage gehende und mit 25 Mannschaften besetzte Betzi-Cup im Reutlinger Stadtteil Betzingen war das erste Turnier der diesjährigen Hallenrunde für die U12. Nach Siegen gegen den TSV Trochtelfingen und den TV Derendingen sowie einem Unentschieden gegen den VfL Pfullingen und einer unglücklichen Niederlage gegen den FC Basel schloss die von Co-Trainer Jan Schimmel betreute U12 die Vorrunde und den ersten Turniertag auf dem zweiten Platz ab.

Am zweiten Tag folgte die Endrunde und die Gegner wurden noch anspruchsvoller. Nach einer Niederlage zum Auftakt gegen den SC Freiburg standen die 2007er-Talente im zweiten Zwischenrundenspiel gegen den FC Bayern München bereits unter Druck, da sie sich fürs Weiterkommen keinen Ausrutscher mehr leisten konnten. Diesem hielten sie jedoch Stand und so besiegten sie die Bayern mit 3:2.

Im darauffolgenden Spiel gegen RB Leipzig gab es jedoch eine Niederlage, durch die das Erreichen des Halbfinales aus eigener Kraft nicht mehr möglich war. Im vorletzten Zwischenrundenspiel verspielten die TSG-Talente das Halbfinale dann durch eine knappe Niederlage gegen den SSV Reutlingen endgültig. Da half auch das fulminante 4:0 gegen Hertha BSC zum Abschluss nichts mehr.

Am Ende ging es für die Kraichgauer als Gruppenfünfter noch um Platz neun, doch im Platzierungsspiel gegen Slavia Prag konnten die Jungs nicht erneut an die starken Leistungen gegen die Bayern und gegen Hertha anknüpfen und kassierten ihre vierte Turnierniederlage.

Gelita-Cup in Eberbach

Bericht folgt

U11-Kinderperspektivteam | Hallenturniere

Hallencup in Echterdingen

Einen richtig starken Eindruck hinterließ das U11-Kinderperspektivteam (KPT) der TSG beim Hallencup in Echterdingen. Neun Teams gingen bei dem Turnier an den Start. Ohne K.o.-Runde wurde nach acht Partien für jedes Team der Cupsieger bestimmt.

Die TSG startete mit einem klaren 5:1-Erfolg gegen den 1.FC Heidenheim und schlug im Anschluss auch Bayern München mit 3:2. Die erste Niederlage gab es dann mit 0:2 gegen den 1.FC Kaiserslautern. Es folgten vier Siege am Stück: 2:0 gegen den FC Augsburg, 7:0 gegen den TV Echterdingen, 1:0 gegen den VfB Stuttgart und 2:1 gegen den SSV Reutlingen. Im letzten Spiel gegen den SV Lohhof hätte dann ein Punkt für den Turniersieg gereicht, doch die TSG-Talente unterlagen klar mit 0:3 und landeten somit punktgleich mit dem Turniersieger Bayern München und dem zweitplatzierten VfB Stuttgart auf Rang drei.

Der verpasste Turniersieg war für die 2008er-Talente am Ende zwar etwas ärgerlich, doch vor allem die starken Leistungen gegen die Bayern und den VfB hinterließen nachhaltigen Eindruck.

Gelita-Cup in Eberbach

Einen Tag nach dem tollen Turnier in Echterdingen gingen die KPT-Jungs des Jahrgangs 2008 auch noch bei dem Hallencup in Eberbach an den Start. Nach einem 7:0-Auftaktsieg gegen den JuF Waldbrunn gab es zunächst ein 1:3 gegen den VfL Kurpfalz Neckarau. In den restlichen Gruppenspielen blieb die TSG jedoch ohne Niederlage und Gegentor: 0:0 gegen die JSG Eberbach, 2:0 gegen den 1.FC Bruchsal, 3:0 gegen die Neckarsulmer SU und 0:0 gegen die badische U12-Mädchenauswahl.

Damit schafften die U11-Junioren den Sprung ins Halbfinale, in dem sie den SV Sandhausen mit 1:0 besiegten. Der Gegner im Finale war dann das Team, gegen das es die einzige Niederlage gegeben hatte: der VfL Kurpfalz Neckarau. Mit 0:2 unterlagen die TSG-Talente dem Mannheimer Stadtteilverein erneut und so mussten sie sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. „Es waren richtig gute Spiele unserer Jungs“, fand KPT-Koordinator Paul Tolasz.

U10-Kinderperspektivteam | Hallenturnier

Hallencup in Echterdingen

Auch die U10-Talente der TSG waren in Echterdingen am Start. Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen den FC Augsburg gab es zunächst mit dem 2:3 gegen den Karlsruher SC und dem 0:2 gegen die Stuttgarter Kickers zwei Niederlagen. Danach blieben die 2009er-Jungs der TSG jedoch unbesiegt. Nach zwei Siegen gegen den SV Böblingen (3:1) und den 1.FC Heidenheim (4:1) erspielten sich die Kraichgauer ein 1:1 gegen den FC Basel, ehe sie das Turnier mit einem 3:0-Erfolg gegen den TV Echterdingen und einem 1:1 gegen Darmstadt 98 beendeten.

Im Gesamtklassement stand für die TSG-Talente am Ende ein ordentlicher vierter Platz. „Die Jungs haben noch keine große Erfahrung und Routine bei Turnieren dieser Kategorie und haben sich vor diesem Hintergrund sehr ordentlich verkauft“, fand KPT-Koordinator Paul Tolasz.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben