Alle Ergebnisse
AKADEMIE
18.03.2019

U15-Remis im Topspiel / Last-Minute-Sieg für U16

Mit einem 1:1 im Spitzenspiel der C-Junioren-Regionalliga Süd musste sich die U15 am Wochenende bei Eintracht Frankfurt begnügen (Bild). Den zweiten Sieg im zweiten Punktspiel des Jahres fuhr die U16 mit einem 1:0-Sieg durch ein Tor in der Nachspielzeit bei der U17 der TSG Balingen ein. Die ersten drei Punkte im ersten Ligaspiel des Jahres gab es für die U13, die die U15 des VfB Eppingen besiegte. Die U14 testete derweil erfolgreich gegen die Stuttgarter Kickers und die U12 blieb bei einem Leistungsvergleich in vier Spielen ohne ein einziges Gegentor.

U23 | Regionalliga Südwest

SV 07 Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim II 1:0 (1:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

1.FC Kaiserslautern – TSG 1899 Hoffenheim 2:7 (1:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG Balingen – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:0)

Dank eines 1:0 (0:0)-Erfolgs bei der U17 der TSG Balingen ist die U16 in der Oberliga Baden-Württemberg auf den zweiten Platz geklettert. Den Siegtreffer markierte Valentin Lässig per Strafstoß in der Nachspielzeit, nachdem Adonis Krasniqi im Dribbling zu Fall gebracht worden war.

Auf dem harten Kunstrasenplatz präsentierten sich die Hausherren in einem 6-2-2-System und machten es der Elf von Trainer Kai Herdling mit ihrer tief stehenden Verteidigung schwer. „Sie haben uns wenig Raum gelassen und waren bei ihren Kontern durchaus gefährlich“, so Herdling. Die beste Chance des ersten Durchgangs ließ der Hoffenheimer Nick Breitenbücher liegen.

Im zweiten Abschnitt drückte die Herdling-Elf noch einmal aufs Tempo, verlor jedoch nach 20 Minuten den Faden, „weil die Jungs dann zu ungeduldig wurden“. In der dritten Minute der Nachspielzeit behielt schließlich Lässig die Nerven, verwandelte eiskalt vom Punkt und sicherte den zweiten Dreier in Folge. „Auch diese Spiele musst du gewinnen, Glückwunsch zum Sieg“, freute sich sein Trainer.

Balingen: Ehmann – Mathauer, Barth, Sinz, Junginger, Bastl, Farkas, Adrovic (64. Erdelt), Herceg (78. Martinjak), Riehle (79. Tzialidis), Roller (41. Rerich.
Hoffenheim: Dietz – N. Mehr (41. Hausmann), Ruiu (62. A. Krasniqi), König,), V. Lässig, Campanile, Ollinger (59. Baltzer), Ðurić, Breitenbücher Sanyang (57. E. Mehr), T. Çalhanoğlu.
Tor: 0:1 V. Lässig (80.+3, Foulelfmeter).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (1:0)

"Da war mehr drin", sagte U15-Cheftrainer Wolfgang Heller zum 1:1 im Topspiel der C-Junioren-Regionalliga Süd bei Eintracht Frankfurt. Auf dem Trainingsgelände am Riederwald fand das Duell Zweiter gegen Dritter statt, dem die TSG dank einer Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche von Anfang an ihren Stempel aufdrückte. Die Eintracht hielt vor allem mit Aggressivität dagegen und wurde dabei erst spät vom Schiedsrichter eingebremst.

Nach zwei ersten guten Chancen der Gäste durch Thomas Bauer und Tom Bischof schlugen die Frankfurter mit ihrer ersten Chance eiskalt zu: Ein langer Flugball passierte Bauer, der das Laufduell mit seinem Frankfurter Gegenspieler verlor und somit das 0:1 aus TSG-Sicht nicht mehr verhindern konnte (13.). Danach gab es Chancen im Minutentakt: Bischof an den Pfosten (15.), Lucas Tamarez frei vor dem Frankfurter Tor (16.), Umut Tohumcu bei einem Freilauf (17.). Der Ball wollte jedoch auch bei vielen weiteren Gelegenheiten in der ersten Halbzeit nicht ins Tor. 

Mit Rückenwind hatten die Heller-Schützlinge in der zweiten Halbzeit noch mehr Schwung und drückten weiterhin auf den Ausgleich. Der fiel dann 15 Minuten vor Schluss: Nach einem Einwurf brachte Leon Leuze eine Flanke in den Rückraum, von wo aus Linus Weik mit einer Direktabnahme per Dropkick herrlich zum 1:1 traf. Nur zwei Minuten später hätte die TSG die Partie komplett drehen können, doch Bischofs 16-Meter-Schuss flog an die Latte. So blieb es beim 1:1, durch das beide Teams weiterhin den Kontakt zu Spitzenreiter VfB Stuttgart halten. "Wir hatten mehrere gute Gelegenheiten, dieses Spiel für uns zu entscheiden. So müssen wir uns nach einem guten Auftritt mit dem ersten Unentschieden in der Runde begnügen", sagte Heller nach der umkämpften Partie.

Frankfurt: Schmidt –Temur (68. Bauer), Kolbe, Danowski, Germeli, Deda (63. Burcu), Loune, Kleiner, Freischlad (70.+1 Zirener), Afsar (57. Kobanda), Nathaniel.
Hoffenheim: Siegers – L. Weik, Bauer, Gebauer, Leuze, Tamarez, Haskaj, Akgeyik (36. Ebert/65. Iorga), Bischof (65. Liyew), Hagmann, Tohumcu.
Tore: 1:0 Nathaniel (13.), 1:1 L. Weik (55.).

U14 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Stuttgarter Kickers II 5:4 (4:2)

Da die U14 am Wochenende spielfrei war, testete die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag in der heimischen Akademie-Arena gegen die Stuttgarter Kickers. Dabei gab Haag jedem einsatzfähigen Spieler genügend Zeit auf dem Feld, um sich zu beweisen. Vor allem diejenigen, die zuletzt weniger gespielt hatten, erhielten ihre Bewährungschance. 

Typisch für ein Testspiel fielen jede Menge Tore, wobei die TSG zunächst eine 4:1-Führung verspielte und am Ende doch noch das Siegtor erzielte. Livio Falco gelang ein Doppelpack, außerdem trafen Mika Träger, Luis Baumert und Fin Lüderwald. Abseits der Tore lag U14-Cheftrainer Haag eines besonders am Herzen: "Höhepunkte waren die ersten Spielminuten von Max Klein in dieser Saison. Darüber haben wir uns alle sehr gefreut", so Haag.

Tore: 1:0 Träger (6.), 1:1 Assadi (10.), 2:1 Baumert (18.), 3:1 Lüderwald (22., Elfmeter), 4:1 Falco (28.), 4:2 Gashi (33.), 4:3 Mladenovic (45.), 4:4 Assadi (60.), 5:4 Falco (61.).

U13 | C-Junioren-Landesliga

TSG 1899 Hoffenheim III – VfB Eppingen 3:1 (0:1)

Erstes Punktspiel 2019, erster Sieg: Die U13 hat dank eines 3:1-Erfolges gegen die U15 des VfB Eppingen einen gelungenen Wiederbeginn der C-Jugend-Landesligasaison gefeiert. Dabei waren die 2006er der TSG bereits nach drei Minuten in Rückstand geraten, nachdem die Gäste einen Hoffenheimer Eckball abgewehrt und blitzschnell gekontert hatten.

Trotz des frühen Rückschlags dominierte die TSG das Geschehen über die gesamten 70 Minuten und erspielte sich eine Vielzahl klarer Torchancen. In der zweiten Halbzeit schlug sich das dann auch noch in Toren nieder. Melvin Onos mit einem Doppelpack sowie Leonard Krasniqi mit seinem Treffer zum 3:1 stellten den Sieg gegen die zwei Jahre älteren Eppinger sicher.

Für U13-Trainer Pascal Söll war der Auftritt seiner Mannschaft gegen den VfB einer der besten in diese Saison. „Die Jungs haben sich nach dem frühen 0:1 nicht beirren lassen und waren das ganze Spiel über sehr ruhig in ihrem Ballbesitz. Für uns als Trainerteam war es schön, zu sehen, dass die Jungs einen Riesenschritt nach vorne gemacht haben, denn in der Hinrunde hätten sie nach dem 0:1 wahrscheinlich komplett den Faden verloren.“

Hoffenheim: Popp – Ofosu, Germann, Velikis, Taschetta, Mlinarić, Neupert, Hajrizaj, Wagenbach, L. Krasniqi, Onos / Jung, Balonier, Sayan, Szekely.
Eppingen: Gök – Holzwarth, Yilmaz, Stehle, Süßmann, Ogul, Behrami, Güler, Hempel, D. Shala, K. Shala / Di Meo, Singil, Yüksel, Krauss.
Tore: 0:1 Ogul (3.), 1:1 Onos (44.), 2:1 Onos (55.), 3:1 L. Krasniqi (63.).

U12 | Feldturnier

Leistungsvergleich in Zuzenhausen

Vier Spiele bestritt die U12 bei einem Leistungsvergleich im eigenen Grundlagenzentrum, zu dem die TSG die U13 des FC Villingen und die U12 des VfL Pfullingen eingeladen hatte. Gegen beide Gästeteams spielte die Mannschaft von TSG-Trainer Arne Stratmann jeweils zwei Mal über die Spielzeit von 30 Minuten.

In der ersten Partie gegen den FC Villingen trafen die TSG-Jungs auf einen körperlich starken und gut organisierten Gegner, den sie jedoch komplett dominierten. Die letzte Konsequenz im Spiel nach vorne und die damit verbundene Durchschlagskraft fehlte jedoch häufig. Und wenn es Chancen gab, ließen die TSG-Talente die nötige Kaltschnäuzigkeit im Abschluss vermissen. Daher blieb es in der ersten Partie des Leistungsvergleichs beim 0:0.

Besser machten es die Stratmann-Jungs dann im zweiten Spiel gegen den VfL Pfullingen, der nach einer guten Vorstellung der Kraichgauer mit 4:0 besiegte wurde. Im Rückspiel gegen Villingen bewiesen die Akademie-Talente des Jahrgangs 2007 dann viel Geduld und gewannen gegen einen tief stehenden Gegner verdient mit 2:0. Zum Abschluss gelang der Stratmann-Truppe dann mit einem 6:0 gegen Pfullingen noch der höchste Sieg des Tages. Dabei bestach sie vor allem durch ihr gutes Zusammenspiel und ihr Entscheidungsverhalten vor dem gegnerischen Tor.

U12-Cheftrainer Stratmann war vor allem über die Tatsache glücklich, dass sein Team in 120 Minuten Spielzeit kein einziges Gegentor hinnehmen musste: „Insgesamt haben wir sehr ordentlich verteidigt, alle Spiele dominiert und mit Ausnahme des ersten Spiels gegen Villingen sehr schön herausgespielte Tore erzielt.“

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben