Alle Ergebnisse
FRAUEN
28.10.2018

TSG gegen Gladbach dominant und erfolgreich

Die TSG hat die englische Woche in der Allianz Frauen-Bundesliga mit einem souveränen und verdienten Sieg gegen Borussia Mönchengladbach abgeschlossen. Beim 4:1 (2:1) trafen Lena Lattwein (10., 66.), Nicole Billa (45. +1) und Leonie Pankratz (67.).

Taktik & Personal:

Der Abschluss der englischen Woche: das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Im Vergleich zur Partie am Mittwoch gegen den SC Freiburg, die die TSG unglücklich mit 2:3 (0:0) verlor, nahm Chef-Trainer Jürgen Ehrmann bei nasskaltem Wetter im heimischen Dietmar-Hopp-Stadion eine Änderung in der Anfangsformation vor. Anne Fühner begann statt Sarai Linder, sodass Maxi Rall vom linken Mittelfeld auf die rechte Abwehrseite rückte und Fühner ihre Position auf der linken Seite übernahm.

Gegen den Tabellenletzten der Allianz Frauen-Bundesliga begann die TSG dominant. Die Gäste ließen sich tief in die eigene Hälfte fallen und attackierten den Spielaufbau der Hoffenheimerinnen erst spät, sodass sich die Begegnung in der Anfangsphase fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste abspielte. Die TSG zeigte sich kombinationssicher und geduldig und belohnte sich bereits nach zehn Minuten mit der Führung. Anschließend erarbeiteten sich die Gastgeberinnen weitere Torchancen, waren aber vor dem Tor nicht zielstrebig und effizient genug. Schon bald wurde die TSG ungeduldiger, der Ball lief nicht mehr so gut durch die eigenen Reihen und die Partie wurde unruhiger. In der 38. Minute schenkte die TSG den Gastgeberinnen den Ausgleich, als Kelly Simons nach einem langen Ball allein auf Friederike Abt zusteuerte. In den Minuten bis zum Halbzeitpfiff war Hoffenheim dann aber wieder wacher und Billa erzielte die verdiente Pausenführung. 

Der zweite Durchgang ging ähnlich weiter, wie der erste aufgehört hatte. Die TSG war das spielbestimmende Team, war in der Gefahrenzone aber zu überhastet. Erst nach einem Doppelschlag durch Lattwein (66.) und Pankratz (67.) packte die TSG ihre feinen Kombinationsfußball aus.  Zwar fielen im Dietmar-Hopp-Stadion keine Treffer mehr, doch auch in der Schlussphase überzeugte die TSG gegen deutlich unterlegene Gäste spielerisch auf ganzer Linie. 

Der Spielfilm

10

Da ist das 1:0 für die TSG! Nach einem schönen Angriff bekommt die TSG einen Eckball zugesprochen und geht in Führung. Im Strafraum der Borussia herrscht Unordnung und Maximiliane Rall kommt aus kurzer Distanz zum Abschluss. Michelle Wassenhoven pariert, doch der Ball landet vor den Füßen von Lena Lattwein, die aus acht Metern mit einem präzisen Flachschuss vollendet. Starker Start!

12

Fast das 2:0! Erst scheitert Spielführerin Leonie Pankratz in ihrer 102. Bundesliga-Partie für die TSG im Eins-gegen-Eins an Wassenhoven, dann zielt Maxi Rall beim daraus resultierenden Eckball aus 16 Metern etwas zu hoch. 

17

Die nächste Möglichkeit für die TSG! Fabienne Dongus wird an der Strafraumkante gefoult und Lena Lattwein tritt zum Freistoß an. Der Schuss wird abgefälscht und landet nur wenige Zentimeter neben dem rechten Torpfosten. 

33

Das muss das 2:0 sein! Die TSG kombiniert sich schön durch das Mittelfeld der Gäste und Maxi Rall läuft nach einem Gassenpass von halbrechts aufs Borussia-Tor zu. Frei vor Wassenhoven trifft Rall die Kugel nicht richtig und setzt sie deutlich über den Kasten. 

38

Ausgleich. Das ist bitter. Ein langer Ball erreicht Kelly Simons, die sich im Laufduell gegen Johanna Kaiser durchsetzt und frei auf Friederike Abt im TSG-Tor zusteuert. Die Angreiferin bleibt eiskalt und schiebt den Ball durch die Beine von Hoffenheims Schlussfrau in die Maschen. 

45 + 1

Toooor für die TSG! 2:1! Franziska Harsch setzt nach einem Pass in die Schnittstelle hartnäckig nach und kommt links im Strafraum vor Wassenhoven an den Ball. Die Mittelfeldspielerin sieht Billa im Zentrum, die noch zwei Haken schlägt und den Ball den im rechten Winkel versenkt. 

52

Schöner Kopfball von Harsch! Einen Eckball von der rechten Seite verlängert die Mittelfeldspielerin mit dem Hinterkopf Richtung Tor, der Ball streicht aber knapp über die Querlatte und landet auf dem Kasten.  

66

3:1! Gut gespielt und getroffen. Judith Steinert steckt auf der rechten Seite durch zu Maxi Rall, die legt mit der Hacke nochmal ab und Steinert bedient Lattwein im Strafraum, die den Ball aus 14 Metern direkt in den Winkel schlenzt. 

67

...und direkt das 4:1!! Judith Steinert legt sich rechts im Strafraum den Ball an ihrer Gegenspielerin vorbei und wird rüde von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelt Leonie Pankratz sicher im linken Toreck. 

73

Was eine Chance! Die TSG sprudelt nun vor Spielfreude. Anne Fühner, Leo Pankratz und Isabella Hartig kombinieren sich über die linke Seite, die Flanke von Pankratz erreicht Billa, die den Ball schön annimmt, dann aber aus kurzer Distanz drüberschießt. 

78

Chance um Chance für die TSG! Isabella Hartig tänzelt auf der linken Seite gleich mehrere Gladbacherinnen aus und flankt punktgenau zu Fabienne Dongus, deren Kopfball knapp am langen Eck vorbeigeht. Schade!

89

Gefährlicher Eckball der TSG! Die Hoffenheimerinnen kommen gleich zwei Mal zum Nachschuss. Erst wird der Abschluss von Lattwein geblockt, dann scheitert Luana Bühler an Borussia-Torfrau Wassenhoven. Schade!

Die Szene des Spiels: 

Mit der Einwechslung von Judith Steinert kam nochmal richtig Schwung in die Partie gegen Borussia Mönchengladbach. In der 62. Minute kam die Außenverteidigerin aufs Feld und bereitete nur kurze Zeit später den Treffer zum vorentscheidenden 3:1 vor. Rall bediente die mitgelaufene Steinert mit der Hacke und den Pass der Odenwälderin schlenzte die agile Lena Lattwein in den Winkel. Nur eine Minute später war es dann erneut Steinert, die im Strafraum von den Beinen geholt wurde, sodass Pankratz per Foulelfmeter auf 4:1 erhöhen konnte. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben