Alle Ergebnisse
FUSSBALLSCHULE
11.06.2019

Osterveranstaltungen & Nagelsmann-Abschied

Die TSG Fußballschule hat in den Osterferien wieder einmal reichlich Kinder bewegt – insgesamt 326 Jungen & Mädchen haben bei vier Feriencamps sowie einem Übernachtungscamp und Spieltagscamp viel erlebt, gekickt und trainiert. Außerdem konnten die Teilnehmer die TSG-Profis Pavel Kaderabek und Ishak Belfodil hautnah erleben sowie sich mit Julian Nagelsmann beim Elfmeterschießen messen. 70 Kinder haben zum Abschluss der Saison nicht nur die TSG-Profis angefeuert, sondern auch Julian Nagelsmann in seinem letzten Heimspiel verabschiedet. Bei der TSG Fußballschule geht es jedoch ohne Pause mit zahlreichen Veranstaltungen weiter!

Mit dem TSV Billigheim stand der TSG Fussballschule zum Start der Osterferien direkt ein Gastgeber mit großartigen Rahmenbedingungen zur Seite. Auf zwei Rasenplätzen konnten 61 Feldspieler und 8 Torhüter vom 15.04. bis zum 17.04. ihr fußballerisches Können zeigen und erweitern. „Ich konnte während den Trainingseinheiten einige neue Dinge erlernen, welche ich mittags bei den Abschlussturnieren gleich probieren konnte. Das hat Spaß gemacht“, so der siebenjährige Elias. Zwischen den Trainingseinheiten wurden die Kids beim Essen bestens versorgt und hatten die Gelegenheit beim Jeopardy ihren Wissensstand im Bereich Fußball und TSG Hoffenheim zu vergleichen. Das Highlight jedes Trainingstages stellte das große Abschlussturnier dar, während dem Hoffi die Kinder besuchte und es die Gelegenheit gab einen Elfmeter gegen den Hoffenheimer Elch zu schießen. Veranstaltungsleiter Hannes Erhard lobte vor allem die Kinder: „Die Jungs und Mädels haben über die drei Tage super mitgezogen. Es hat Spaß gemacht mit ihnen zu trainieren. Es ist schön eine positive Entwicklung über die Camptage zu sehen.“

Parallel zum Camp in Billigheim sind 30 Jungs im Alter von 9-13 Jahren für das Übernachtungscamp zusammengekommen. Schnell wurde klar, dass die Jungs nur eines im Kopf hatten: Kicken! Veranstaltungsleiter Maximilian Roth zog mit: „Die Jungs konnten gar nicht genug vom Kicken bekommen, was wir als Trainer und Betreuer natürlich sehr gerne sehen und selbstverständlich auch der Sinn eines solchen Camps ist.“ So wurde neben den zweimal am Tag stattfindenden Trainingseinheiten, bei denen auch ausgiebig mit dem iPad Videocoaching durchgeführt wurde, an beiden Abenden noch jeweils ein Turnier gespielt, in dem sich die Nachwuchskicker nochmal richtig auspowern konnten. Das Rahmenprogramm kam trotz der vielen Zeit auf dem Platz natürlich auch nicht zu kurz. Das Rückspiel des Champions-League Viertelfinales zwischen Juventus Turin und Ajax Amsterdam wurde gemeinsam im Fernsehen verfolgt und über das Spiel eifrig diskutiert, analysiert und mitgefiebert. Am Ende war die einhellige Meinung: Der 2:1 Sieg von Ajax Amsterdam und damit der Einzug ins Halbfinale war verdient. Am Mittwoch stand mit der Führung durch das Wohnzimmer der TSG – der PreZero Arena – und dem Besuch von TSG-Flügelflitzer Pavel Kaderabek zudem ein weiteres Highlight außerhalb des Platzes an. Nachdem die Jungs das Stadion genau unter die Lupe genommen hatten, durften sie im Pressekonferenzraum Pavel Kaderabek alles Fragen, was ihnen auf dem Herzen lag. Der TSG-Profi ließ es sich außerdem nicht nehmen alle Autogramm- sowie Bildwünsche zu erfüllen. Mit einem Abschlussturnier, Zeugnissen, Geschenken und tollen Erinnerungen konnten die Kinder anschließend in die weiteren Ferientage gehen. Der 13-jährige Teilnehmer Jakob Schumacher resümierte: „Die Bedingungen waren sehr gut, um sich weiterzuentwickeln und viel zu lernen. Es ist ein besonderes Gefühl bei einem Bundesligisten auf Plätzen zu spielen, auf denen auch Spieler trainieren, die später vielleicht zu Profis werden!“ Veranstaltungsleiter Maximilian Roth stimmte zu: „Es ist einfach toll zu verfolgen, wie die intensive Zeit beim Übernachtungscamp die Teilnehmer nicht nur auf sondern auch neben dem Platz zusammenschweißt. Wir hatten mit den Kids sehr erfolgreiche drei Tage!“ Ein TSG-TV Beitrag über das Übernachtungscamp findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=RvvtucOu4ms

Eine Woche später strömten 100 Mädchen & Jungen ans Dietmar-Hopp-Stadion, um beim Ostercamp teilzunehmen. Auf dem Gelände des TSG AOK Campus kümmerten sich von Dienstag bis Donnerstag insgesamt 11 Trainer und Betreuer darum, dass die Kids drei Tage voller Fußball und Spaß bei der TSG erleben konnten. Schon am ersten Nachmittag wurden sie dann von einem besonderen Gast überrascht. Auf den Trainingsplatz schlich sich nämlich ganz unbemerkt TSG-Cheftrainer Julian Nagelsmann um das rege Treiben zu beobachten. Nach anfänglicher Scheu von Seiten der Teilnehmer kam Julian Nagelsmann dann auf den Platz, kickte mit den Teilnehmern und schoss sogar den einen oder anderen Elfmeter gegen mutige Torhüter. Angespornt vom Besuch zeigten die Teilnehmer dann ihr Können beim Abschlussturnier. Doch das sollte nicht der letzte Besuch gewesen sein. Am letzten Camptag schaute Rückrunden-Tormaschine Ishak Belfodil zu einer Frage- und Autogrammrunde vorbei. Die signierten T-Shirts, Stutzen, Trinkflaschen und Kickschuhe ließen die Kinder beim großen Abschlussturnier über sich hinauswachsen und es wurden herausragende Spiele abgeliefert. Mit vielen Unterschriften, Fotos, Geschenken und Erinnerungen wurden die Jungs und Mädchen anschließend in ihre restlichen Ferien geschickt. Für Veranstaltungsleiter Lennart Strufe war klar: „Es war natürlich überragend für die Kids, dass sowohl Julian als auch Ishak vorbeigeschaut haben und sich wirklich Zeit für die Kinder genommen haben. Nach einem Handschlag mit dem Cheftrainer der Profis und Unterschriften von einem Top-Stürmer der TSG sind die anstrengenden Trainingseinheiten der Vormittage natürlich schnell vergessen. Das hat man bei den Abschlussturnieren gemerkt, bei dem wirklich jeder Teilnehmer gezeigt hat, was in ihm steckt!“

Am letzten Ferienwochenende (26. - 28.04.) ging es für die Fußballschule nach Lauffen und Lobbach. In Lauffen begrüßten die Trainer 57 Feldspieler und 8 Torhüter. Die drei intensiven Trainingstage bestanden aus zwei Trainingseinheiten mit täglichem Abschlussturnier. Das Highlight war dann der Besuch von Hoffi während des Abschlussturniers am letzten Tag, bei dem die Kinder die Möglichkeit bekamen, Bilder mit ihrem Lieblingsmaskottchen zu machen. Das Feedback des neunjährigen Tom viel kurz und prägnant aus: „Danke für das tolle Camp. Es war MEGA!“. Dem konnte sich auch Veranstaltungsleiter Maximilian Roth nur anschließen, der vor allem die Begeisterung der Kinder und Trainer hervorhob: „Wieder einmal haben wir in Lauffen viele Kinder zu drei Tagen Fußball und TSG pur begrüßen dürfen und hätten gerne noch den ein oder anderen Tag drangehängt.“

Parallel zum Ostercamp in Lauffen fand das Ostercamp in Lobbach mit 27 Feldspielern und 7 Torhütern statt. Wo man beim Ostercamp in Hoffenheim noch sommerliche Wetterbedingungen vorfand zeigte sich der April in Lobbach von seiner schlechteren Seite. Veranstaltungsleiter und Trainer Robin Wenzel lobte aber die Kinder, die trotz der widrigen Wetterbedingungen in den Trainingseinheiten gut mitgezogen haben. Sein Lob ging auch an die Betreuer, die das Camp begleiteten: „Bei exzellenten Gegebenheiten fällt die Durchführung eines solchen Camps natürlich um einiges leichter.“ Nach der ersten Trainingseinheit konnten sich die Kinder beim Essen und dem Pausenprogramm in der Halle aufwärmen. Beim Pausenprogramm konnten die Kinder ihr Wissen beim Jeopardy testen und sich in einer Witzechallenge vor der Trainerjury versuchen. Nach der Pause ging es wieder auf den Platz und nach einer kurzen zweiten Trainingseinheit fand das Abschlussturnier statt. Trotz der Altersunterschiede gelang es jeden Tag ein spannendes Turnier auszuspielen und so riss der Spaß bei den Kindern nicht ab. Für den achtjährigen Lennox ist klar, dass das Feriencamp in Lobbach weiterhin ins Programm der Fußballschule gehört: „Hoffentlich kommt ihr nächstes Jahr wieder. Das Camp hat mir sehr viel Spaß gemacht.“

28 Kinder, darunter eine Mannschaft vom VfL Michelstadt, unterstützten die TSG-Profis zum Ferienabschluss bei ihrem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg in Form eines Spieltagscamps. Nach der Begrüßung der Teilnehmer/innen vor der PreZero Arena, konnten diese Einblicke im Zuge einer Stadionführung in die PreZero Arena erhalten. Die Begeisterung war bei den Teilnehmer/innen besonders groß, als diese u.a. den Pressekonferenzraum und die Gästekabine mit dem Erfrischungsbecken sahen. Nachdem Trainer, Teilnehmer und Begleitpersonen gemeinsam in Richtung SV Sinsheim gefahren waren, kleideten sich die Teilnehmer/innen ein und wurden in zwei getrennten Gruppen unter professionellen Bedingungen trainiert. Der Spaß stand hierbei stets im Vordergrund und es war schön zu sehen, wie die Teilnehmer diesen im Training auslebten. Über die Geschenke (z.B. Fanschal der TSG Hoffenheim), die nach der Trainingseinheit ausgeteilt wurden, haben sich die Teilnehmer genauso gefreut wie über das anschließende griechische Essen. Danach stand der Fußmarsch in Richtung Stadion an. Am Stadion angekommen, wurde noch reichlich im Fanshop der TSG eingekauft. Leider war das Ergebnis des Spiels nicht so erfreulich. Veranstaltungsleiter Marc Osswald war dennoch hochzufrieden mit dem Ablauf des Spieltagscamp: „Der Tag war wieder einmal ein super Erlebnis für die Teilnehmer/innen. Nicht nur fußballerisch konnten diese einiges mitnehmen, sondern auch der Spaß an der Bewegung und am Sport, welcher bei uns kindgerecht vermittelt wird, sind im Jugendalter eine sehr wichtige Basis für die Entwicklung der Kinder. Ich freue mich, dass es allen Spaß gemacht hat.“ Mit dieser Einschätzung lag Marc Osswald anscheinend nicht daneben. Eine Mutter fasste den Tag zusammen: „Die Trainer haben die Kinder mit Herzblut durch den Tag begleitet und ihnen viel beigebracht. Der Tag war super organisiert und für uns ein unvergessliches Erlebnis! Oder wie unser Sohn sagte: Es war mega geil!“

Doch auch nach den Osterferien war bei der Fußballschule keine Pause angesagt. Zum letzten Heimspiel von Julian Nagelsmann kam eine Rekordzahl von 70 Kindern und ca. 100 Begleitpersonen zum Spieltagscamp zusammen, um den scheidenden TSG-Coach zu und „Danke!“ zu sagen. Doch bevor es ins Stadion ging, begutachteten die Teilnehmer die PreZero Arena und schufteten in sechs Gruppen auf dem Platz. Gestärkt mit einem leckeren Mittagessen wurde der Weg zur Arena angetreten. Doch auch die lautstarke Unterstützung konnte die Niederlage gegen den SV Werder Bremen nicht verhindern. Veranstaltungsleiter Valentin Bless zog dennoch ein positives Fazit: „Trotz der Enttäuschung über die Niederlage der Profis konnten wir ein hervorragendes Spieltagscamp mit Rekordteilnehmerzahl durchführen! Nach der Stadionführung konnten wir bei optimalem Fußballwetter trainieren, sodass alle Kids top auf das Bundesliga-Highlight eingestimmt wurden.“ Auch wenn das Ergebnis des Spiels nicht wie erhofft war, konnten die Fußballschüler die TSG-Spieler und vor allem Julian Nagelsmann, Benjamin Glück und Timmo Hardung in ihrem letzten Heimspiel gebührend verabschieden.

Während die Profis in der wohlverdienten Sommerpause verweilen wird in der TSG Fußballschule alles andere als die Füße hochgelegt. Die Pfingstferien sind da und somit auch zahlreiche Camps der TSG Fußballschule in der ganzen Region! Außerdem startet im Juli der letzte Abschnitt des beliebten wöchentlichen Fördertrainings an fünf Tagen und vier Standorten, bevor es auch in den Sommerferien wieder rund geht. Sobald die Spieltage der Saison 2019/20 von der DFL terminiert wurden, sind außerdem wieder unsere Spieltagscamp buchbar.

Alle Informationen und Termine für das gesamte Jahr 2019 sind wie gewohnt unter fussballschule.achtzehn99.de zu finden! Wir freuen uns auf euch!

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben