Alle Ergebnisse
PROFIS
08.12.2018

Nagelsmann: "Das Resultat geht in Ordnung"

Das sagten Spieler und Trainer nach dem 2:2 (2:1) beim VfL Wolfsburg.

Benjamin Hübner: “Die Verletzung habe ich ausgeblendet, das spielt überhaupt keine Rolle mehr für mich. Die Rückkehr wäre schöner gewesen, wenn wir gewonnen hätten. Ein frühes Tor auswärts sollte uns eigentlich Selbstvertrauen geben. Wir aber haben nach der Führung den Faden verloren und waren nicht mehr so aktiv. Das habe ich auch nicht richtig verstanden. Es gab die klare Ansage in der Kabine, dass wir es noch drehen wollen. Wir haben dann total offensiv gespielt und wurden mit dem Punkt belohnt. Da haben wir unser wahres Gesicht gezeigt."

Ermin Bicakcic: "In der ersten Hälfte sind wir zwar früh in Führung gegangen, aber dann haben wir viele Bälle verloren. Wir haben einfach nicht das gemacht, was uns auszeichnet. Da hat ein wenig der Mut gefehlt, auch mit Ball. In der zweiten Hälfte haben wir es dann besser gemacht. Es ist schon unser Anspruch, hier zu gewinnen, aber wir haben immerhin noch den Punkt geholt. Das erste Gegentor war auch mit viel Pech verbunden. Er schlägt eine Flanke mit gefühlt 200 km/h in die Mitte, ich komme eigentlich gut vor den Stürmer, aber rutsche etwas aus und komme deshalb nicht mehr richtig hinter den Ball. Es sieht dann natürlich unglücklich aus. Jetzt heißt es abhaken und am Mittwoch weitermachen. In Manchester besteht noch die Chance, dass wir uns Platz drei sichern. Auf dem Papier wird es natürlich kein einfaches Spiel, aber so lange die Chance da ist, werden wir alles dafür geben, uns top vorbereiten, dass wir uns nicht nachsagen lassen können, nicht alles probiert zu haben."

Julian Nagelsmann: "Ich war mit den ersten 20 Minuten sehr zufrieden. Wir haben bewusst auf Ballbesitz verzichtet, um über Konter zu Chancen zu kommen. Vor dem Ausgleich haben wir zu aggressiv verteidigt. Danach sind wir nicht gut mit dem Pressing zurechtgekommen. In der Pause haben wir den nächsten Stürmer gebracht – viel mehr Offensive ging nicht. Wir haben verdient den Ausgleich erzielt und die zweite Hälfte dominiert. Das Resultat geht in Ordnung. Der Einsatz hat gestimmt und damit bin ich zufrieden."

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Meine Mannschaft hat es klasse gemacht nach dem 0:1. Sie haben nach dem Nackenschlag stark reagiert. Wir sind nicht hektisch geworden und haben die Positionen auf den Außenbahnen variabel besetzt. Ich denke, dass wir das Spiel heute nicht gewonnen haben, weil wir nicht den letzten Punch hatten. Hoffenheim hat es dann sehr gut gemacht mit den vielen Offensivkräften. Sie haben gezeigt, warum sie in der Champions League spielen."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben