Alle Ergebnisse
PROFIS
23.08.2018

Gnabry: "Ganz Deutschland ist gespannt auf das Spiel"

Serge Gnabry ist im Sommer von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern München gewechselt. Am Freitag (20.30 Uhr) empfängt sein neuer Verein seinen Ex-Klub zum Auftaktspiel der Bundesliga-Saison 2018/19. Zwar kann der 23-Jährige aufgrund einer Verletzung nicht dabei sein, dennoch freut er sich auf das Duell. Im Gespräch mit achtzehn99.de spricht der Angreifer zudem über das Wiedersehen mit Sandro Wagner, seine Zeit bei "Hoffe" und die Auslosung der Champions League.

Die Vorbereitung ist vorbei, am Freitag beginnt die neue Bundesliga-Saison. Wie geht’s Dir in München bei Deinem neuen Verein?

"Mir geht’s gut, ich trainiere wieder draußen und bald hoffentlich auch wieder mit der Mannschaft. Das Spiel gegen Hoffenheim kommt aber noch zu früh für mich, bislang habe ich nur Einzeltraining absolviert."

Ist die Vorfreude auf das Duell Deines neuen Klubs mit Deinem ehemaligen Verein dennoch groß?

"Ich freue mich in erster Linie, die alten Kollegen wieder zu sehen: Die Truppe, aber auch die ganzen Menschen drumherum. Mit ein paar Jungs habe ich ja noch regelmäßig Kontakt. Aber ich bin natürlich auch froh, dass die Bundesliga wieder los geht nach der langen Vorbereitung. Ich glaube, ganz Deutschland ist gespannt auf dieses Spiel."

Wiedersehen mit Sandro Wagner

Wie verlief das Wiedersehen mit Sandro Wagner beim FC Bayern?

"Wir verstehen uns sehr gut, das hat es mir hier am Anfang auch ein wenig leichter gemacht, mich hier einzufinden. Auch, dass ich viele andere Spieler schon vom DFB kenne. Ich habe mich sehr gefreut, Sandro hier wieder zu sehen und hoffe, dass wir bald auch wieder zusammen auf dem Platz stehen.“

Außer Euch beiden haben auch Sebastian Rudy, Niklas Süle und David Alaba schon für die TSG gespielt, tauscht ihr Euch manchmal über die Zeit in Hoffenheim aus?

"Wir unterhalten uns immer mal wieder darüber, wie jeder Einzelne die Zeit wahrgenommen hat. Vor allem auch mit David, der ja schon vor vielen Jahren bei der TSG war, als alles noch ein bisschen kleiner war. Aber auch mit Niklas, Sebastian und Sandro spreche ich öfter, alle verfolgen die TSG natürlich intensiver als andere Klubs und wünschen Hoffenheim – außer am Freitag – den größten Erfolg.“

"Ein super Jahr mit einem perfekten Ende"

Wenn Du über die Saison bei der TSG nachdenkst – ist alles so gelaufen wie Du es Dir vor dem Wechsel nach Hoffenheim gewünscht hast?

"Ich habe nur positive Erinnerungen an Hoffenheim. Ich hatte dort ein super Jahr mit einem perfekten Ende, der direkten Qualifikation für die Champions League. Damit hatte kaum einer gerechnet, das war wirklich ein super Abschluss und der verdiente Lohn für eine Mannschaft, die sich super verstanden hat. Die TSG war für mich der perfekte Klub, um mich weiterzuentwickeln, ich habe mich sehr wohl gefühlt.“

Was sind die Stärken der TSG, wovor warnst Du Deine Mitspieler?

"Hoffenheim spielt einen super Ballbesitzfußball mit viel Tempo nach vorn. Spielerisch ist die TSG sicher eine der stärksten Mannschaften der Liga. Hoffenheim wird sich nicht verstecken. Ein Trainer wie Julian Nagelsmann wird mit vollem Mut in das Spiel reingehen und seine Jungs entsprechend motivieren. Ich erwarte ein sehr offenes Spiel und muss – leider für die Hoffenheimer – hoffen, dass der FC Bayern gewinnt.“

Vorfreude auf die UEFA Champions League

Am 30. August wird die Gruppenphase der UEFA Champions League ausgelost…

„Da bin ich sehr gespannt drauf. Nach dem bitteren Aus gegen Liverpool im Vorjahr werde ich genau verfolgen, wie sich die TSG nun in der Königsklasse behauptet. Ich wünsche ihnen, dass ein paar Kracher in ihre Gruppe kommen und werde mir auch sicher ein paar Spiele anschauen. Vielleicht ja auch mal eins in Sinsheim (lacht).“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben