Alle Ergebnisse
PROFIS
09.01.2019

Geiger: "Ich bin bereit"

Dennis Geiger fehlte der TSG verletzungsbedingt neun Monate lang. Nun ist wieder fit und spricht im Interview über die Pause, das Manchester-Spiel und die Ziele in der Rückrunde.

Dennis, Du hast neun Monate pausieren müssen. Nun bist Du wieder gesund in die Wintervorbereitung gestartet. Wie groß ist die Erleichterung? Inwieweit hat Dich diese Zwangspause aber auch verändert?

"Es war natürlich eine extrem lange und harte Zeit für mich. So lange nicht spielen, nicht mal trainieren zu können, das war schon extrem für den Kopf. Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass ich ein anderer Mensch geworden bin, aber natürlich gehst du manche Sachen anders und bewusster an. Ich bin froh, dass ich wieder voll trainieren kann und dass es mir gut geht. Das Wichtigste 2019 ist für mich, dass ich einfach gesund bleibe, trainieren und spielen kann. Der Rest kommt von allein wieder zurück."

Wie wichtig war dann für Dich das Manchester-Spiel? Dieses Gefühl auf der höchsten europäischen Bühne spielen zu dürfen?

"Ich würde es als Belohnung des Trainers werten für die Leistungen der vergangenen Saison. Dass der Coach Nadiem (Amiri; d. Red.) und mir die Möglichkeit gegeben hat, in der Champions League zu spielen und dann auch noch bei Manchester City, war natürlich ein Highlight für mich. Obwohl ich damals natürlich noch nicht bei 100 Prozent war. Aber solche Einsätze sind natürlich wahnsinnig gut, für das eigene Spiel, die Wettkampfpraxis, aber auch für den Kopf. Daher war das eine super Aktion."

"Ich fühle mich gut und habe keine Probleme"

Bei wie viel Prozent kannst Du denn beim Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern sein?

"Es ist schwer zu sagen, bei wie viel Prozent ich jetzt bin. Da brauche ich auch viel mehr Spiele auf Bundesliga-Niveau, um wieder vollkommen fit zu sein. Aber ich fühle mich gut und habe keine Probleme. Das ist das Wichtigste. Für mich war es ein Ziel, zum Rückrundenstart richtig anzugreifen. Ich bin jetzt bereit für die Rückrunde. Ich will wieder auf dem Bundesliga-Rasen stehen."

Was traust Du der gesamten Mannschaft in der Rückrunde zu? Man hat als Spieler ja einen anderen Blick, wenn man solange raus ist.

"Ich denke, dass wir viel besser stehen können, als wir es im Moment tun. Wir haben richtig viele Punkte in der Hinrunde verschenkt. Wir haben Spiele unentschieden gespielt oder sogar verloren, die wir vom Spielverlauf und den Chancen betrachtet mit zwei oder drei Toren gewinnen mussten. Ich glaube, kein anderes Team außer Borussia Dortmund hat in der Hinrunde mehr Chancen herausgespielt als wir. Wenn man sieht, mit wieviel Aufwand wir spielen und mit wieviel Aufwand der Gegner spielt, dann ist es extrem bitter gewesen, wie wir Punkte verschenkt haben. Es muss unser Anspruch sein, dass wir das in der Rückrunde besser machen. Und wenn uns das gelingt, dass kommen wir auch unter die ersten Vier."

 

Das komplette Interview gibt es in der Januar-Ausgabe des SPIELFELD, die am 18. Januar erscheint. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben