Alle Ergebnisse
PROFIS
06.06.2019

Elf Fakten über den Fußball-Sommer

Zwar wird in diesem Jahr keine EM- oder WM-Endrunde der Herren ausgetragen – dennoch ist der Fußball-Terminkalender prall gefüllt: Fußballfans dürfen sich im Juni auf die Frauen-WM, das Final Four der Nations League, EM-Qualifikationsspiele und die U21-EM freuen. achtzehn99.de hat einen Blick auf die bevorstehenden Ereignisse geworfen.

1.)

Vom 07. Juni bis zum 07. Juli rollt der Ball bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Frankreich. 24 Nationen treten in sechs Gruppen an, um sich den Titel zu sichern. Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Gruppe B auf China (08.Juni/Rennes), Spanien (12. Juni/Valenciennes) und Südafrika (17. Juni/Montpellier).

2.)

Gespielt wird in neun Städten (Paris, Nizza, Grenoble, Reims, Rennes, Valenciennes, Montpellier, Lyon, Le Havre), das Finale wird in Lyon angepfiffen – im Groupama Stadium, wo die TSG Hoffenheim in der Champions League in der vergangenen Saison ebenfalls schon zu Gast war.

3.)

Titelverteidiger ist die Mannschaft der USA, die sich 2015 in Kanada zum dritten Mal die Krone des Frauenfußballs sicherte – und sich damit zum Rekordweltmeister kürte. Deutschland liegt mit zwei WM-Titeln (2003, 2007) auf Rang zwei der ewigen Bestenliste.

4.)

Ballon d'Or-Gewinnerin Ada Hegerberg (Olympique Lyon) wird nicht an der WM teilnehmen. Die 23-Jährige hatte ihre Laufbahn in der Nationalmannschaft 2017 beendet. Als Grund gab sie die fehlende Professionalisierung im norwegischen Frauenfußball an. Auch nachdem der norwegische Verband als erster der Welt ankündigte, sein Frauen- und Männerteam gleich zu bezahlen, änderte dies nichts. Sie strebt nach einer Professionalisierung des Frauenfußballs auf allen Ebenen: "Fußball ist der beliebteste Sport in Norwegen für Mädchen und Jungen und das schon seit Jahren, aber gleichzeitig haben Mädchen nicht die gleichen Chancen wie die Jungen."

5.)

Ein weiteres Sommer-Highlight ist das erstmals ausgetragene Final Four der UEFA Nations League, das vom 05. Bis zum 09. Juni in Portugal gespielt wird. Qualifiziert haben sich die Sieger der vier A-Gruppen: Gastgeber Portugal, der im ersten Halbfinale am 05. Juni in Porto auf die Schweiz trifft, sowie die Niederlande, die am 06. Juni in Guimaraes gegen England antreten. 

6.)

Am 09. Juni werden das Finale (Porto) und das Spiel um Platz drei (Guimaraes) ausgetragen. Für die EM 2020 kann sich beim Final Four niemand qualifizieren – die vier Startplätze für Nations-League-Teilnehmer werden erst in den Play-offs im Jahr 2020 ermittelt.

7.)

Deutschland ist an den Niederlande gescheitert und hat das Final Four verpasst – dennoch ist das Turnier aus TSG-Sicht interessant: Im Schweizer Kader stehen der momentan an den VfB Stuttgart verliehene Steven Zuber sowie der Ex-Hoffenheimer Fabian Schär (Newcastle), zum Aufgebot der Niederlande zählt zudem der frühere TSG-Spieler Ryan Babel.

8.)

Das DFB-Team ist im Sommer dennoch im Einsatz: Im Juni stehen zwei EM-Qualifikationsspiele an: Am 08. Juni gastiert Deutschland in Weißrussland, drei Tage später empfängt das Team um Nico Schulz in Mainz die Auswahl Estlands.

9.)

Die deutsche U21-Auswahl steht im Juni vor einer besonderen Herausforderung: Bei der EM in Italien und San Marino (16. Bis 30. Juni) will sie ihren Titel aus dem Jahr 2017 verteidigen. Mit dabei sind auch die TSG-Profis Nadiem Amiri und Christoph Baumgartner sowie Reiss Nelson. 

10.)

Erstmals wird der Afrika-Cup in diesem Jahr im Sommer gespielt. Bei dem Turnier in Ägypten (21. Juni – 19. Juli) nehmen zudem zum ersten Mal 24 statt zuvor 16 Mannschaften teil. 

11.)

Berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme darf sich auch Kasim Adams machen. Der TSG-Profi könnte im Aufgebot Ghanas stehen. Die „Black Stars“ treffen in der Gruppe F auf Benin, Kamerun und Guinea-Bissau. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben