Alle Ergebnisse
PROFIS
09.02.2019

Baumann: "Es war außergewöhnlich"

Das sagten die Spieler und Trainer nach dem furiosen 3:3 (0:2) bei Borussia Dortmund.

Oliver Baumann: "Es war eine außergewöhnliche zweite Hälfte. Ich bin überglücklich und total stolz, dass wir noch mal so eine Mentalität gezeigt haben. Wir wollten in der zweiten Hälfte einfach früher draufgehen. Wir sind besser in die Zweikämpfe gekommen, waren mit mehr Aggressivität auf dem Platz. Hier einen Punkt mitzunehmen, ist natürlich richtig, richtig gut. In der zweiten Halbzeit war es ein echtes Top-Spiel, da haben wir gezeigt, dass wir doch mithalten können. Das müssen wir in den nächsten Wochen bestätigen. Wir sollten auf uns schauen und nirgendwo anders hin."

Ermin Bicakcic: "Es war ein hartumkämpftes Spiel, gerade in der zweiten Hälfte. Wir haben sehr viel Moral gezeigt, individuell aber auch als Mannschaft. Da war sehr viel Mentalität, sehr viel Emotion auf dem Rasen. Man muss immer dran glauben, auch wenn das natürlich unglaublich schwer fällt beim Stand von 0:3 in Dortmund. Wir haben uns dann den Punkt erkämpft, uns für den ganzen Aufwand, für den Kampf belohnt. Ein geiles Gefühl."

Florian Grillitsch: "Daran sieht man: Man soll nie aufhören, an sich zu glauben."

Stefan Posch: "Wir sind in der ersten Hälfte überhaupt nicht in das Spiel gekommen. Wir waren viel zu passiv. In der zweiten Hälfte haben wir mehr Emotionen in das Spiel gebracht und uns viele Chancen herausgespielt. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir der BVB-Offensive zu viel Raum gegeben. Ich hoffe, dass der Punkt etwas freisetzt bei uns."

Pavel Kaderabek: "Nach 0:3 noch 3:3 - das habe ich noch nie erlebt. Wir haben die erste Hälfte verschlafen. In der zweiten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft. Wir haben uns in der Halbzeit gesagt, dass wir nicht mehr zu verlieren haben. Wir haben dann einfach mutiger gespielt, sind früher draufgegangen. Wenn wir wie vor dem Wechsel so tief stehen und warten, was der Gegner macht, dann funktioniert es nicht gut."

Julian Nagelsmann: "Ich war mit den ersten Minuten des Spiels sehr zufrieden. Wir sind gut reingekommen und hatten eine gute Konterchance. Danach war ein kleiner Bruch im Spiel, der auch maßgeblich mit der Qualität des Gegners zusammenhängt. Dann war es folgerichtig, dass es relativ schnell 0:2 stand. In der zweiten Hälfte haben wir dann gewechselt und sehr hoch verteidigt. In der größten Druckphase von uns hat der Gegner das 3:0 erzielt. Normalerweise ist das der Bruch im Spiel. Wenn man die zweite Hälfte sieht, denke ich, dass das Unentschieden vollkommen in Ordnung geht. Wir hatten Chancen für mehrere Tore."

Edin Terzic (Co-Trainer Borussia Dortmund): "Ich kann mich nur Julian anschließen. Die zweite Hälfte war sehr bitter für uns. In der ersten Hälfte hat es super geklappt. Jadon Sancho hat ein herausragendes Spiel gemacht. Wir wussten, dass Hoffenheim in der zweiten Hälfte sehr stark ist. Der Gegner ist durch unsere Ballverluste wieder in das Spiel gekommen. Es ist natürlich bitter nach einer 3:0-Führung 3:3 zu spielen. Glückwunsch an die TSG Hoffenheim."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben