Alle Ergebnisse
U23
11.06.2019

Albericos WM-Traum endet im Halbfinale

Domenico Alberico und die italienische U20-Nationalmannschaft waren ganz nah dran. Im Halbfinale der U20-WM in Polen kam für die „Azzurrini“ am Dienstagabend allerdings das Aus. Die Italiener unterlagen in Gdingen der Auswahl der Ukraine mit 0:1 (0:0). TSG-U23-Spieler Alberico wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Italiens Trainer Paolo Nicolato schickte seine Elf wie gewohnt in einem 3-5-2 ins Rennen, musste dann aber zur Pause reagieren, als Davide Frattesi verletzungsbedingt nicht mehr weitermachen konnte. Für den Mittelfeldspieler von Ascoli Calcio brachte Nicolato Alberico, der die meisten Spieler des Gegners aus den direkten Youth-League-Begegnungen dieser Saison mit Schachtar Donezk und Dynamo Kiew sehr gut kannte.

Nach torlosem erstem Durchgang – im Duell der beiden besten Defensiven des Turniers war das durchaus zu erwarten – drückten die „Azzurrini“ nach der Halbzeit aufs Gaspedal. Die beste Gelegenheit vergab Kapitän Andrea Pinamonti (Frosinone), der zwei Mal an Andriy Lunin scheiterte. Der ukrainische Schlussmann steht bei Real Madrid unter Vertrag, ist aber derzeit an den Ligakonkurrenten CD Leganés ausgeliehen, für den er in dieser Saison fünf Mal in der Primera División zum Einsatz kam.

In der 65. Minute schlug schließlich Sergej Buletsa zu, der im März im Dietmar-Hopp-Stadion auffälligster Akteur in Reihen Dynamo Kiews war, als die TSG mit Alberico 4:2 nach Elfmeterschießen gewann. Buletsa (auf dem Bild im Zweikampf mit Alberico) verwertete ein Zuspiel von Yukhym Konoplia (Donezk) zum Tor des Tages.

Es folgten wütende Angriffe der Italiener, die in der Schlussphase in Überzahl spielten, weil Denys Popov (Kiew) in der 79. Minute die Gelb-Rote Karte sah. Nach schönem Zuspiel Albericos kam Gianluca Scamacca (Sassuolo) nur Sekundenbruchteile zu spät, kurz darauf scheiterte Vladyslav Supriaga (Kiew) freistehend am Azzurrini-Keeper Alessandro Plizzari (AC Mailand).

Ärgerlich: In der Nachspielzeit bejubelten Alberico und Co. bereits den vermeintlichen Ausgleich durch Scamacca, doch nach Eingriff des VAR wurde der Treffer nicht gegeben. Und so jubelten kurz darauf die Ukrainer, die zum ersten Mal überhaupt das Finale einer U20-WM erreichten. Hier treffen sie am Samstag in Łódź auf Südkorea. Italien bestreitet hingegen am Freitag das Spiel um die Bronzemedaille gegen Ecuador.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben