Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
09.03.2020

U17 überzeugt gegen Freiburg

Die U17-Juniorinnen haben sich mit einem 2:1-Erfolg gegen Tabellenführer SC Freiburg zurück ins Titelrennen in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd katapultiert. Beim Sport-Club, gegen den die TSG ihre bis dato einzige Saisonniederlage kassiert hat, belohnte sich die U17 am Samstag mit Toren von Viviane Höf (44.) und Runa Kreutzer (50.) für eine starke Teamleistung, der Anschlusstreffer der Freiburgerinnen kam zu spät (77.).

Drei Teams lauern in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd auf den Platz an der Sonne und die damit verbundene Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. In eine gute Ausgangslage haben sich am Samstag die U17-Juniorinnen der TSG gebracht. Mit einem 2:1 (0:0) gegen den derzeitigen Tabellenführer SC Freiburg, der bereits eine Begegnung mehr als der zweitplatzierte SV Alberweiler und die Hoffenheimerinnen ausgetragen hat, rückte das Team von Melanie Fink, Nadine Piltz und Carsten Lehmann bis auf zwei Punkte an die Spitzenreiterposition heran. „Wir haben den Ausgang der Saison in den kommenden Wochen nun selbst in der Hand“, weiß Trainerin Fink. „Alle Spiele, die nun noch auf uns warten, werden entscheidend sein. Wir können aber viel Schwung aus dem starken Auftaktsieg gegen Freiburg mit in die anstehenden Aufgaben nehmen.“ Gegen den SC Freiburg kassierte die TSG in der Hinrunde ihre bisher einzige Saisonniederlage, entsprechend engagiert und konzentriert gingen die Hoffenheimerinnen am Samstagnachmittag in die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in Buggingen. „Wir sind richtig gut reingekommen, die Mannschaft hat sich sehr genau an unseren taktischen Plan gehalten, dazu kamen Laufbereitschaft, Präsenz in den Zweikämpfen und Siegeswillen“, schwärmte Fink. Mit frühem Pressing setzte die TSG den SC Freiburg unter Druck und zwang die Gastgeberinnen so immer wieder zu Fehlpässen. Die Hoffenheimerinnen erarbeiteten sich schnell viel Ballbesitz und bestimmten so das Spiel. Die TSG setzte ein ums andere Mal auch zu guten Offensivaktionen an, verpasste es aber, die Dominanz auch in Tore umzumünzen. „Sobald Freiburg etwas mehr Raum bekommen hat, hat man die Qualitäten des Tabellenführers gesehen“, betonte Fink. Die TSG blieb bis zur Halbzeit dank einer engagierten Leistung das bessere Team, einzig der Führungstreffer fehlte.

Diesen erzielte die U17 aber nur vier Minuten nach Wiederanpfiff. Nach einem starken Sololauf von Runa Kreutzer traf Viviane Höf zum verdienten 1:0. Und auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 50. Minute erzielte Kreutzer nach guter Vorarbeit von Ann-Sophie Braun das 2:0. „Wir haben mit viel Feuer begonnen und haben uns schließlich auch belohnt“, freute sich Fink. Anschließend spielte die TSG weiter diszipliniert und mutig. Dennoch schnupperte der Sport-Club mit einem Lattenschuss am Anschlusstreffer, nur wenige Minuten später scheiterte die TSG auf der Gegenseite am Pfosten. „Wir hätten die Partie vorzeitig entscheiden können, so wurde die Schlussphase aber nochmal spannend“, so Fink. Freiburg drängte immer mehr auf den Anschlusstreffer und drückte die TSG in ihre Hälfte. Drei Minuten vor Schluss nutzte Julia Landenberger die Druckphase des Sport-Clubs zum 2:1, den knappen Vorsprung brachten die Hoffenheimerinnen dann aber mit viel Kampfgeist über die Zeit. „Wir hatten das Spiel über weite Strecken im Griff“, resümierte Fink. „Deshalb geht der Sieg auf jeden Fall in Ordnung. Wir sind sehr stolz auf die richtig gute Teamleistung.“ Bevor es für die U17-Juniorinnen weiter um Punkte im Titelrennen geht, stehen zwei spielfreie Wochenenden auf dem Programm. Am 28. März (14 Uhr) empfängt die TSG dann den TSV Crailsheim.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben