Alle Ergebnisse
PROFIS
12.03.2020

„Wir versuchen die Jungs darauf vorzubereiten"

Heimspiel unter besonderen Umständen: Die Partie gegen Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) wird ohne Zuschauer ausgetragen. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel hat sich Trainer Alfred Schreuder zur derzeit besonderen Situation in der Bundesliga und zum Duell mit dem Klub aus der Hauptstadt geäußert.

Alfred Schreuder über …

… Vorbereitungen für die Mannschaft: „Wir versuchen die Jungs darauf vorzubereiten und werden auch heute in der PreZero Arena trainieren. Es ist extrem wichtig, dass sie ein Gefühl dafür bekommen, wie es am Samstag sein wird. Man muss versuchen mit der besonderen Situation gut umzugehen. Ich habe mir ein paar Gedanken darüber gemacht, wie wir das Spiel angehen werden.“

… seine Erfahrungen mit Spielen ohne Zuschauer: „Ich habe das schonmal erlebt mit NAC Breda. Das war zu Beginn natürlich etwas eigenartig. Es hat sich angefühlt wie ein wichtiges Freundschaftsspiel.“

… den Gegner: „Sie können verschiedene Grundordnungen spielen. In der vergangenen Woche haben sie am Ende mit einer Dreierkette gespielt. Im Winter hat sich Berlin stark verstärkt. Ich erwarte, dass sie eher auf Konter spielen werden. Wir müssen auf uns selbst schauen und eine gute Grundordnung haben.“

… die Personalsituation: „Andrej Kramarić wird normalerweise heute wieder mittrainieren. Es war eine Vorsichtsmaßnahme.“

Die Social-Media-Frage der Woche:

Herr Schreuder, Sie haben mit Salomon Kalou zusammengespielt. Freuen Sie sich auf ein mögliches Wiedersehen?

„Ich freue mich immer, wenn ich ihn sehe. Er hat leider in letzter Zeit nicht viel gespielt. Er ist ein super Spieler und war damals ein großes Talent. Ich hoffe, dass er wieder dabei ist und ich ihn sehen kann.“

Die Form des Gegners:

Zuletzt bewies die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri zwei Mal Moral. In Düsseldorf holte die Hertha einen 0:3-Rückstand auf und auch gegen Bremen feierten die Berliner trotz eines zwischenzeitlichen 0:2 noch einen wichtigen Punktgewinn. Nach 25 Spieltagen liegt der Hauptstadt-Klub mit 28 Zählern auf Rang 13.

Die bisherigen Duelle:

Am Samstag treffen beide Mannschaften zum 20. Mal in der Bundesliga aufeinander. Mit neun Erfolgen bei fünf Remis und fünf Niederlagen spricht die Bilanz für die TSG. Zuletzt war Hertha BSC sogar ein Lieblingsgegner für Hoffenheim: In den vergangenen acht Partien gab es aus TSG-Sicht fünf Siege und drei Unentschieden.

 

Sie wollen in Zukunft keinen Beitrag bei TSG.TV verpassen? Kein Problem. Mit wenigen Klicks abonnieren sie den offiziellen YouTube-Kanal der TSG. Reinschauen. Informieren. Spaß haben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben