Alle Ergebnisse
AKADEMIE
20.03.2020

Die U18 – das vergessene Team

Am 15. Mai 2010 bestritt die U18 der TSG Hoffenheim ihr letztes Punktspiel. Nach dem 4:3-Sieg beim Karlsruher SC II, der dem Team von Trainer Meik Spieler Platz vier in der Oberliga Baden-Württemberg sicherte, wurde die A2-Jugend vom Spielbetrieb abgemeldet. Ein kurzer Rückblick auf „das vergessene Team“ der TSG, das seinen Zweck erfüllt hatte und nun seit zehn Jahren Geschichte ist.

Die beiden Trainer, die in der Akademie-Ära für die U18 verantwortlich waren, hießen Mike (Kronwald) und Meik (Spieler). Als die TSG im September 2006 vom DFB als freiwilliges Nachwuchsleistungszentrum zertifiziert wurde, spielte das Team unter Trainer Mike Kronwald in der Verbandsliga Nordbaden. Der heute 49-Jährige spielte einst selbst beim FC Bammental in der Oberliga unter Hansi Flick, seit Januar dieses Jahres ist er Chefcoach des SV Sinsheim.

Eigentlich ist der Begriff „A2“ zutreffender, denn für die U18 durften auch Spieler der U19-Altersklasse auflaufen. Für diese war dann allerdings bereits ziemlich klar, dass es mit dem Traum vom Fußballprofi eng werden würde. So waren die beiden Kader auch strikt voneinander getrennt, es gab eben eine A1 und eine A2, nach Saisonstart mussten Sondergenehmigungen eingereicht werden, um einen U18-Spieler in der U19 aufbieten zu können und umgekehrt.

In der Spielzeit 2006/07 lag die Kronwald-Elf lange aussichtsreich im Verbandsliga-Titelrennen, verlor aber die Tabellenführung drei Spieltage vor Schluss durch ein 2:6 in Weinheim an den SV 98 Schwetzingen, der sich die Meisterschaft dann nicht mehr nehmen ließ. Im Sommer 2007 übernahm Meik Spieler, der zuvor die U16 betreut hatte, das Traineramt. Mit seinem langjährigen Wegbegleiter auf der Co-Trainer-Position, Manuel Hernandez, belegte er in seiner ersten Saison den dritten Platz, wobei die U18 sagenhafte 104 Tore – also 4,3 pro Spiel – erzielte. Am Ende musste sie sich aber hinter dem FC-Astoria Walldorf und dem SV Sandhausen mit dem dritten Platz begnügen.

Erst Meisterfeier, dann Abschiedstournee

In seinem zweiten Jahr feierte Spieler, der einst auch für den FC Bayern München II und in der Regionalliga Süd für die TSG die Stiefel schnürte, mit seinen Jungs den Aufstieg in die Oberliga! Die A2 marschierte ungeschlagen durch die Saison und verließ nur zwei Mal nicht als Sieger den Platz.

Schon vor dem Anpfiff der Saison 2009/10 stand fest, dass sich die U18 auf eine Art Abschiedstournee begeben würde. Die Verantwortlichen hatten entschieden, dass es in diesem Alterssegment nicht mehr sinnvoll ist, eine zweite Mannschaft zu unterhalten, da sich die Jungjahrgänge, die sich nicht für die U19 empfehlen können, ohnehin keine Profis werden würden. Eine Einschätzung, die sich bestätigt hat, denn keiner der ehemaligen U18-Spieler tauchte später oberhalb der Regionalliga auf. Heute unterhält kein Bundesligist mehr eine A2.

Die „Abschiedstournee“ begann in Backnang (2:1) und endete in Karlsruhe (4:3). Auf der TSG-Homepage kündete der Spielbericht von einem spannenden Saisonfinish:

Mit einem 4:3-Sieg im Derby beim KSC hat die U18 einen hervorragenden Saisonausstand hingelegt und als Aufsteiger die Oberliga-Runde auf Platz vier beendet. […] „Bei meinen Trainerkollegen und den Spielern, die bis zum Schluss alles gegeben haben, möchte ich mich für die tolle Runde bedanken", so Spieler. Yannick Titzmann brachte die Hoffenheimer mit einem Kopfball erstmals in Führung, die der KSC kurze Zeit später aber ausglich. In der Folge dominierten allerdings die Spieler-Schützlinge, die […] durch Felix Bäcker erneut in Führung gingen. Das Spiel lief in eine Richtung, doch nach einem Konter kamen die Platzherren durch ein Traumtor wieder zum Ausgleich, ehe wiederum Titzmann in Torjägermanier noch vor der Pause die Hoffenheimer zum dritten Mal in Führung brachte. Nach dem Wechsel […] glichen (die Karlsruher) erneut aus und hatten sogar die große Chance, das Blatt zu wenden, doch Mirko Kirchner kratzte den Ball von der Linie. Mitte der zweiten Halbzeit übernahmen die Hoffenheimer dann wieder das Geschehen und der ehemalige Karlsruher Felix Bäcker netzte zum Tor des Tages ein.

Meik Spieler wurde in der Folgesaison Co-Trainer Guido Streichsbiers in der U19, fünf Spieler wurden in die U19 übernommen: Neben Keeper Fabian Veit, Robin Hess und Nico Plattek waren das Jonas Kiermeier und Philipp Frisch, die sogar zu Stammspielern avancierten und im Juni 2011 beim Sieg des BFV-Pokals gegen den 1.CfR Pforzheim (mit Vincenzo Grifo) in der Startelf standen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben