Alle Ergebnisse
PROFIS
07.03.2020

Baumgartner sichert der TSG einen Punkt auf Schalke

Trotz Rückstand ein Punktgewinn beim FC Schalke 04: Nach einer schwachen ersten Hälfte steigerte sich die TSG Hoffenheim im zweiten Durchgang und spielte 1:1 (0:1) beim FC Schalke. Der eingewechselte Christoph Baumgartner erzielte den Ausgleich für die TSG.

Personal und Taktik:

Startelf-Rückkehr von Andrej Kramarić: Nachdem der Kroate gegen den FC Bayern München als Einwechselspieler sein Comeback feierte, kehrte er in der Partie beim FC Schalke 04 zurück in die Hoffenheimer Anfangsformation. Neben Kramarić brachte Cheftrainer Alfred Schreuder zudem Kevin Akpoguma und Pavel Kaderabek neu von Beginn an.

Vor Torwart Oliver Baumann bildeten Akpoguma, Håvard Nordtveit und Benjamin Hübner die Dreierkette. Auf den Außenpositionen begannen Kadeřábek und Robert Skov. Sebastian Rudy rückte von der rechten Seite zurück in die Mitte und spielte gemeinsam mit Florian Grillitsch und Diadie Samassékou in der Mittelfeldzentrale. Die Startelf komplettierten Ihlas Bebou und Kramarić im Sturm

Nach einer Stunde reagierte Schreuder zum ersten Mal: Christoph Baumgartner kam für Nordtveit ins Spiel. Die TSG stellte anschließend auf eine Viererkette um, Baumgartner rückte ins Mittelfeld. In der 79. Minute ersetzte Stefan Posch auf der Rechtsverteidigerposition Kadeřábek. Kurz vor Schluss feierte Dennis Geiger sein Comeback. Der Mittelfeldspieler ersetzte in der 85. Minute Rudy.

Die Szene des Spiels:

Der Ausgleich: Zunächst jubelte die TSG nach dem vermeintlichen 1:1 durch Benjamin Hübner. Der Videoschiedsrichter griff aber ein und entschied auf Abseits. Nur zwei Minuten später traf der eingewechselte Christoph Baumgartner und dieses Mal zählte der Treffer.

Die Zahl des Spiels: 9

Der Treffer von Christoph Baumgartner war bereits das neunte Jokertor für die TSG. Insgesamt trafen sechs Einwechselspieler in dieser Spielzeit für Hoffenheim, neben Baumgartner (2 Tore) noch Sargis Adamyan (3), Ihlas Bebou, Andrej Kramarić, Lucas Ribeiro und Jürgen Locadia.

Aufstellungen:

FC Schalke 04: Schubert – Becker, Todibo, Nastasic – Kenny (90. Thiaw), McKennie, Oczipka, - Matondo (82. Kutucu), Schöpf – Raman (76. Harit), Burgstaller

TSG Hoffenheim: Baumann – Nordtveit (60. Baumgartner), Akpoguma, Hübner – Kadeřábek (79. Posch), Rudy (85. Geiger), Grillitsch, Samassékou, Skov – Bebou, Kramarić

Tore: 1:0 McKennie (20.), 1:1 Baumgartner (69.)

Der Spielfilm

14

Aus dem Nichts die Großchance zur Schalker Führung: Kenny wurde im Strafraum perfekt angespielt und war frei vor Baumann. Burgstaller war mitgelaufen und müsste nach einem Zuspiel nur einschieben, aber Kenny schoss selbst. Baumann blieb lange stehen und parierte stark.

20

Das ging zu einfach: McKennie dribbelte sich von rechts in den Strafraum und kam mit links zum Abschluss. Baumann konnte den Schuss gegen die Laufrichtung nicht parieren.

40

Erste Hoffenheimer Chance: Kaderabek flankte von rechts in die Mitte. Bebou setzte zum Flugkopfball an, traf aber leider nur das Außennetz.

61

Erst wurde Matondo geblockt, dann kam er im Strafraum erneut zum Abschluss und schoss nur knapp vorbei.

69

Dieses Mal zählte der Treffer: Wieder war es eine Standardsituation. Baumgartner stand  nach einem Durcheinander goldrichtig und traf aus kurzer Distanz.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben