Alle Ergebnisse
AKADEMIE
13.02.2020

Sieb, Çalhanoğlu und Tohumcu treffen für DFB

Mit Erfolgserlebnissen im Gepäck sind die drei U17-Stürmer Armindo Sieb (Bild), Turan Çalhanoğlu und Umut Tohumcu von ihren Länderspielen in Portugal zurückgekehrt. Bei den Vier-Nationen-Turnieren der deutschen U17- und U16-Nationalmannschaft wusste das TSG-Trio mit Toren zu glänzen. So gelangen Sieb drei, Çalhanoğlu zwei und Tohumcu ein Treffer.

Auf dem dritten Platz beendete die U17-Auswahl des DFB den Algarve-Cup an der portugiesischen Atlantikküste. Mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg über Spanien gelang der Mannschaft von Trainer Christian Wück ein Traumstart in das Miniturnier. Die TSG-Stürmer Armindo Sieb und Turan Çalhanoğlu kamen jeweils in der zweiten Halbzeit beim Stand von 1:1 in die Partie und durften somit auf dem Rasen den Siegtreffer durch Emrehan Gedikli von Bayer Leverkusen fünf Minuten vor Schluss bejubeln. Zuvor hatte Igor Matanovic vom FC St. Pauli für die deutsche Führung gesorgt.

Einen Dämpfer gab es dann im zweiten Spiel, das die DFB-Junioren mit 0:2 gegen Portugal verloren. Çalhanoğlu und Sieb standen beide in der Startformation, wobei Sieb durchspielte und Çalhanoğlu in der Halbzeitpause ausgewechselt wurde. Für einen echten Paukenschlag sorgte die deutsche U17-Nationalmannschaft dann mit dem 8:2 (4:0)-Erfolg in der Abschlusspartie gegen Südkorea. Abermals durften Sieb und Çalhanoğlu beginnen und beide betrieben kräftig Eigenwerbung. So erzielte Sieb die Treffer zum 1:0, 4:0 und 5:0. Çalhanoğlu sorgte für das 3:0 und 6:1. Die weiteren deutschen Treffer markierten erneut Matanovic und Gedikli sowie Lion Semic von Borussia Dortmund.

In der Endabrechnung belegten die deutschen Talente punktgleich mit Turniersieger Spanien und den Portugiesen den dritten Rang, da sie im direkten Dreiervergleich mit den beiden iberischen Teams am schlechtesten abschnitten.

Tohumcu zwei Mal in der Startelf

Ebenfalls als drittplatziertes Team ging die deutsche U16-Nationalmannschaft beim UEFA-Entwicklungsturnier in Vila Real de Santo António ganz im Südosten Portugals durchs Ziel. Der Hoffenheimer Umut Tohumcu kam bei der Auftaktpartie, einem 0:2 gegen den späteren Turniersieger, die Niederlande, in der 63. Minute beim Stand von 0:1 in die Partie. Die anderen beiden Spiele bestritt der Angreifer aber von Beginn an.

Beim 4:1-Erfolg gegen Kolumbien erzielte Tohumcu den Treffer zum Endstand, ehe er in er 82. Minute ausgewechselt wurde. Für die weiteren deutschen Tore waren Semin Kojic (Schalke 04), Davide Dell’Erba (FC Augsburg) und Justin Diehl (1.FC Köln) zuständig. Das Turnier beendeten die DFB-Junioren des Jahrgangs 2004 schließlich mit einer 2:3 (2:2)-Niederlage gegen Gastgeber Portugal. Tohumcu spielte durch, blieb diesmal jedoch ohne Torerfolg. Die beiden deutschen Treffer gingen auf die Konten von Daniel Bunk (Fortuna Düsseldorf) und Kojic.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben