Alle Ergebnisse
PROFIS
20.02.2020

Schreuder: „Mutig sein und unsere Qualität zeigen“

Zum 24. Mal trifft die TSG in der Bundesliga auf Mönchengladbach. Die Borussia steht auf Rang vier und hat eine beeindruckende Heimbilanz. Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder ist vor dem Duell am Samstag (15.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) aber zuversichtlich – auch dank guter Auftritte bei anderen Top-Klubs der Liga.

Alfred Schreuder über …

… die Mönchengladbacher Serie von acht Heimsiegen:

„Wir wissen natürlich, dass die Borussia ein sehr starker Gegner ist, sich sehr gut entwickelt hat und sehr heimstark ist. Das ist eine große Aufgabe für uns, aber wenn wir mutig spielen, öffnen sich auch Räume für uns. Mönchengladbach steht zurecht oben in der Tabelle, sie spielen einen sehr guten Fußball, das sieht super aus, was dort gemacht wird. Aber Mönchengladbach weiß auch, dass wir auswärts gegen Top-Teams schon sehr gut gespielt und gewonnen haben.“

… die Ausrichtung am Samstag:

„Wir haben eine große Qualität gegen Mannschaften, die nach vorn spielen. Wir müssen nur mutig sein und unsere Qualitäten zeigen – wie in München in der zweiten Hälfte. Wenn wir den Mut haben, den Ball laufen zu lassen und in unseren Reihen zu behalten, werden die Gegner unruhig, weil sie auch den Ball haben wollen, um ihr Spiel durchzuziehen. Und dann bekommen wir Räume, um nach vorn zu spielen.“

… die personelle Situation der TSG:

„Dennis Geiger ist wieder dabei, verletzt fehlen nur Ilay Elmkies und Ishak Belfodil. Sargis Adamyan und Ihlas Bebou steigen am Ende dieser Trainingswoche wieder ein, da müssen wir mal schauen, ob sie spielen können.“

… die Rolle von Robert Skov:

„Theoretisch kann er auch von Beginn an rechts vorn spielen. Aber das hängt auch davon ab, ob Spieler wie Ihlas Bebou und Sargis Adamyan spielen können und wie es bei Steven Zuber und Konstantinos Stafylidis aussieht, da ist die Auswahl auf der linken Seite wieder größer. Bislang war Robert bei uns eher linker Außenverteidiger, aber er hat es auch rechts vorn nicht schlecht gemacht und in der Zukunft wird er bei der TSG eher rechter Außenstürmer als linker Verteidiger spielen.“

Die Social-Media-Frage der Woche:

Christoph Baumgartner hat sich in dieser Saison als Stammspieler etabliert. Was schätzen Sie an ihm?

„Er glaubt an seine Qualitäten, ist mutig – und wenn er einen Fehler macht, versucht er es danach wieder. Er ist ein super Spieler, der aus der Akademie zu den Profis gekommen ist und sich hier extrem zeigt. In dieser Saison hatte er auch mal einige Probleme, aber er hat immer hart gearbeitet und arbeitet auch nach den Einheiten an seinem Körper. Er ist spielintelligent, macht Tore und bereitet Treffer vor, dazu macht er auch defensiv einen guten Job und läuft jedes Spiel mit am meisten. Seine Mentalität ist sehr gut, er ist bodenständig und einfach für unsere Offensive ein sehr guter Spieler, der zudem extrem schnell ist.“

Die Form des Gegners:

Platz vier in der Bundesliga mit einem Nachholspiel in der Hinterhand, acht Heimsiege nacheinander und zuletzt ein 4:1-Sieg in Düsseldorf: Borussia Mönchengladbach ist zweifellos gut drauf.

Die bisherigen Duelle:

Seit dem gemeinsamen Aufstieg im Jahr 2008 haben sich beide Teams 23 Mal in der Bundesliga gegenübergestanden. Sieben Siege feierte die TSG, sieben die Borussia und neun Spiele endeten Unentschieden. Das Hinspiel in Sinsheim gewann Mönchengladbach 3:0, in der vergangenen Saison holte Hoffenheim auswärts ein 2:2.

 

Sie wollen in Zukunft keinen Beitrag bei TSG.TV verpassen? Kein Problem. Mit wenigen Klicks abonnieren sie den offiziellen YouTube-Kanal der TSG. Reinschauen. Informieren. Spaß haben.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben