Alle Ergebnisse
AKADEMIE
20.01.2020

U19 mit Testerfolg beim BVB / Doppelter U12-Triumph

Die älteren Teams testeten erfolgreich, die jüngeren trumpften bei attraktiven Turnieren auf – so lässt sich das Wochenende der Akademie-Talente zusammenfassen. Besonders beeindruckend: der klare Auswärtserfolg der U19 bei Borussia Dortmund sowie der Doppelsieg der U12, die sowohl am Samstag in Maximiliansau als auch am Sonntag in Lampertheim hochkarätig besetzte Turniere gewann. Die U14 (Bild) und U13 lieferten zudem in Lörrach in der Halle und auf dem Feld konstant starke Leistungen ab.

U19 | Testspiel

BV 09 Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim 2:5 (1:0)

Die U19 besiegte mit Borussia Dortmund den aktuellen Tabellenzweiten der West-Staffel. Im BVB-Sportpark setzten sich die Jungs von Trainer Marcel Rapp nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand am Ende noch mit 5:2 (1:0) durch. Maximilian Beier gelang dabei innerhalb von 14 Minuten ein Hattrick. Außerdem trafen Yannick Eitelwein und Fabian Messina.

Vor dem Start in die Restrückrunde der A-Junioren-Bundesliga in knapp zwei Wochen steht für die U19 der TSG nun noch ein abschließendes Testspiel am kommenden Wochenende bei der Herrenmannschaft des FC Nöttingen an.

Tore: 1:0 Moukoko (20.), 2:0 Moukoko (46.), 2:1 Eitelwein (53.), 2:2 Beier (69.), 2:3 Beier (80.), 2:4 Beier (83.), 2:5 Messina (89.).

U17 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – TSV 1860 München 3:0 (0:0)

Auch die U17 war am Wochenende erfolgreich. Ihr erstes Testspiel der Wintervorbereitung gewann die Mannschaft von Trainer Danny Galm mit 3:0 (0:0) gegen den TSV 1860 München. Melkamu Frauendorf nach einem Zuspiel von Armindo Sieb sowie Sieb selbst, dem auf Vorlagen von Frauendorf und Mamin Sanyang zwei Treffer gelangen, sorgten gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der B-Jugend-Bayernliga für die TSG-Tore. Aufgrund von krankheits- oder verletzungsbedingten Ausfällen standen Galm nur 13 Feldspieler zur Verfügung.

„In der ersten Halbzeit haben wir auch mal Glück gehabt, aber im Laufe der zweiten Halbzeit hat sich dann unsere individuelle Klasse durchgesetzt", so Galm, der mit dem Ergebnis zufrieden war, aber bei der Leistung noch Luft nach oben sah. „Da werden wir sicher noch zulegen."

Tore: 1:0 Melk. Frauendorf (54.), 2:0 Sieb (70.), 3:0 Sieb (73.).

U16 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Wehen Wiesbaden II 4:3 (3:0)

Ebenso wie für die U17 stand auch für die U16 am Wochenende das erste Testspiel der Wintervorbereitung an. Gegner in der heimischen Akademie-Arena war B-Jugend-Hessenligist SV Wehen Wiesbaden. Die Mannschaft von TSG-Trainer Kai Herdling schoss in der ersten Halbzeit durch Treffer von Noah Nnaji, Tom Bischof und Cem Demir, der auf seinen Ex-Verein traf, eine 3:0-Pausenführung heraus. In der zweiten Halbzeit verkürzte der SVWW zunächst, ehe Demir mit seinem zweiten Treffer gegen die ehemaligen Mitspieler auf 4:1 erhöhte. In der Schlussphase gelangen den Gästen dann noch zwei weitere Treffer, doch am Ende reichte es für die TSG-U16 zum ersten erfolgreichen Test im ersten Spiel des Jahres.

Tore: 1:0 Nnaji (23.), 2:0 Bischof (35.), 3:0 Demir (37.), 3:1 Acun (42.), 4:1 Demir (72.), 4:2 Meyer (74.), 4:3 Meyer (78.).

U15 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – FC Kickers Viktoria Mühlheim 21:3

Mit einem wahrhaften Kantersieg ist die U15 aus dem ersten Testspiel des Winters herausgegangen. Gegen den FC KV Mühlheim, aktueller Tabellenführer der C-Jugend-Kreisliga Offenbach, hieß es am Ende 21:3 für die Mannschaft von TSG-Trainer Wolfgang Heller. Am kommenden Wochenende steht für die 2005er-Talente beim Junior-Soccer-Cup in Coburg noch das letzte Hallenturnier der Saison an. Danach gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die restlichen Spiele in der C-Junioren-Regionalliga.

U14 | Feldturnier

PS-Immo-Cup in Lörrach

In Lörrach standen für die U14 gleich zwei Turniere auf dem Plan. Der PS-Immo-Cup wird traditionell sowohl auf dem Feld als auch in der Halle ausgetragen. Am Samstag ging es für die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig zunächst auf das Feld. Dabei starteten die 2006er der TSG mit einem 2:0-Erfolg gegen Manchester City, dem sie eine 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig folgen ließen. Durch einen 6:0 Erfolg gegen die Gastgeber vom FV Lörrach-Brombach gelang dann aber noch der Gruppensieg und der Sprung ins Viertelfinale.

Gegner dort war der SC Freiburg, der mit 3:0 ausgeschaltet wurde. Auch im Halbfinale gegen den FC Basel gelang ein Zu-Null-Sieg. Am Ende hieß es 1:0 für die TSG. Somit stand die Lässig-Elf im Finale und traf dort auf die italienischen Talente von Juventus. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Die ersten vier Schützen beider Teams hatten getroffen, ehe auch der fünfte Turiner Elfmeter ins Tor ging, die TSG aber im Anschluss ihren Versuch an den Pfosten setzte.

Somit blieb ein starker zweiter Platz, mit dem auch Cheftrainer Lässig zufrieden war: "Obwohl wir noch nicht viele Einheiten auf dem Platz trainiert haben, war das schon richtig gut. Die Jungs haben in allen Spielen schon viele Vorgaben umsetzen können, egal mit welcher Aufstellung oder auf welcher Position sie gespielt haben. Und mit einem Torverhältnis von 14:1 Toren bei sechs Turnierspielen kann man sich auch nicht beschweren.

 

U14 | Hallenturnier

PS-Immo-Cup in Lörrach

Einen Tag später ging es mit dem gleichen Teilnehmerfeld in der Halle weiter. Nach einem 2:2 gegen den FC Basel gab es einen 3:2-Sieg gegen den SC Freiburg. Auch wenn es in den beiden verbliebenen Gruppenspielen gegen Manchester City (0:0) und den VfB Stuttgart (1:3) keinen Sieg mehr gab, reichte es für den zweiten Gruppenplatz hinter dem VfB und dem Einzug ins Viertelfinale.

Dort war der FC St. Gallen der Gegner und mit einem 3:1-Erfolg schaffte die Lässig-Truppe erneut den Sprung ins Halbfinale, wo sie abermals auf den VfB Stuttgart traf. Die 0:6-Niederlage war eine empfindliche, von der sich die TSG auch im abschließenden Spiel um Platz drei nicht erholte. Gegen den FC Basel gab es ein 1:4, sodass am Ende Platz vier erreicht wurde. "Man hat gesehen, dass die Jungs müde waren und daher nie richtig ins Turnier gefunden haben", sagte Lässig, dessen Keeper Ferdinand Gebert aber immerhin zum besten Torwart des Hallenturniers gewählt wurde.

U13 | Hallenturnier

PS-Immo-Cup in Lörrach

Nach den Turniersiegen in Waiblingen und Kirchardt wollte die U13 beim Hallenwettbewerb des PS-Immo-Cups in Lörrach den dritten Erfolg der Hallensaison einfahren. Und das Team des TSG-Trainertrios Pascal Söll, Manuel Sanchez und Denis Bindnagel legte mit einem 3:1-Erfolg gegen den Grasshopper Club aus Zürich gut los. Die erste Niederlage gab es dann beim 1:2 gegen Racing Straßburg, ehe durch zwei Siege gegen den FC St. Gallen aus der Schweiz (2:1) und den SV Weil (9:1) der Einzug ins Viertelfinale gesichert wurde. Daran änderte auch die abschließende 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart nichts.

In der K.o.-Runde ging es zunächst gegen den FC Basel. Nach der Spielzeit von zehn Minuten stand es 2:2 und somit musste der Sieger in einem Penalty-Shootout ermittelt werden. Hier setzte sich die U13 der TSG mit 2:0 durch. Auch im Halbfinale gegen den SC Freiburg stand es nach der regulären Spielzeit Unentschieden. Nach dem 3:3 entschied die TSG erneut den Penalty-Shootout für sich – diesmal mit 1:0. Im Finale ging es dann erneut gegen den VfB Stuttgart. In der Vorrunde hatten die Schwaben noch gewonnen, diesmal endete die Partie 1:1, wobei die TSG den Ausgleich erst kurz vor Schluss kassierte. Somit ging es erneut in den Penalty-Shootout, den die TSG diesmal mit 1:3 verlor.

U13-Trainer Manuel Sanchez zog aber natürlich dennoch ein zufriedenes Fazit: „Insgesamt war das ein hervorragendes Turnier der Jungs. Sie waren sehr gut organisiert im Spiel gegen den Ball und konnten sich mit Ball durch viele gute Eins-gegen-Eins-Duelle und kreative Kombinationen einige Chancen erarbeiten.“ TSG-Keeper Tom Gerlach wurde zudem als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

U13 | Feldturnier

PS-Immo-Cup in Lörrach

Tags darauf ging es auf dem Feld weiter, wo jeweils Spiele über 20 Minuten anstanden. Die TSG startete mit ein paar wenigen Schwierigkeiten in das Turnier und musste sich in ihrer Auftaktpartie gegen Manchester City mit einem 0:0 begnügen. Danach steigerten sich die 2007er-Jungs der Akademie jedoch und schlugen zunächst die JFV Laufenberg mit 9:0 und dann den FV Lörrach-Brombach mit 1:0. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Juventus zeigten die Kraichgauer dann ihren bis dato besten Turnierauftritt und kamen zu einem 1:1.

Mit dem gleichen Ergebnis ging die TSG auch aus ihrem dominant gestalteten Viertelfinale gegen den SC Freiburg, was bedeutete, dass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier setzten sich die Akademie-Jungs mit 3:2 durch. Im Halbfinale gegen Manchester City bekamen die TSG-Talente jedoch ihre Grenzen aufgezeigt und mussten sich deutlich mit 0:5 geschlagen geben. Einen versöhnlichen Abschluss gab es dann im Spiel um Platz drei gegen Juventus, das nach einem 0:0 mit 2:0 nach Elfmeterschießen gewonnen wurde.

U13-Trainer Pascal Söll war mit den Auftritten seiner Mannschaft insgesamt zufrieden: „Das war ein sehr gutes Wochenende mit zwei tollen Turnieren und starken Leistungen der Jungs. Leider konnten wir uns nicht mit einem Turniersieg belohnen, aber dafür haben wir viele positive Eindrücke hinterlassen und hervorragende Qualität gezeigt.“

U12 | Hallenturniere

Adidas-Cup in Maximiliansau

Das erste von zwei Turnieren an diesem Wochenende bestritt die U12 beim Adidas-Cup in Maximiliansau. Dabei war die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann von Anfang an voll da und gewann jedes ihrer vier Gruppenspiele. Einem 9:0-Auftakterfolg gegen Gastgeber FVP Maximiliansau ließ sie einen 4:2-Sieg gegen den 1.FC Kaiserslautern sowie ein 1:0 gegen die SpVgg Unterhaching und ein 2:1 gegen RB Salzburg folgen. Dabei überzeugten die 2008er-Jungs der TSG durchweg mit Topleistungen und erreichten logischerweise als Gruppensieger das Viertelfinale.

Dort wartete der Nachwuchs von Zweitligist SpVgg Greuther Fürth. Auch in ihrem ersten K.o.-Spiel zeigten sich die TSG-Jungs von Beginn an hellwach und gingen völlig verdient mit 2:0 in Führung. Kurz vor Schluss kamen die Fürther zwar noch einmal auf 1:2 heran, doch aus der Ruhe ließen sich die U12-Talente der TSG dadurch nicht bringen, sodass sie am Ende ins Halbfinale einzogen. Als letzte Hürde vor dem Endspiel stellte sich den Kraichgauern dann Eintracht Frankfurt in den Weg. Doch mit einem 3:1-Erfolg setzte sich auch hier die Stratmann-Truppe durch.

Als Finalgegner trafen die Hoffenheimer Jungs wie schon in der Gruppenphase auf RB Salzburg. Nach dem 2:1 in der Vorrunde hieß es diesmal 3:1 für die TSG, der man den unbedingten Siegeswillen deutlich anmerkte. Am Ende eines höchst erfolgreichen Turniers wurde auch noch TSG-Angreifer Zeen Biazid als bester Torschütze ausgezeichnet.

TVL-Masters in Lampertheim

Auch einen Tag später und mit anderen Spielern triumphierte die U12 – diesmal beim Hallenmasters des TV Lampertheim in Südhessen. Der Start ins das Turnier verlief jedoch unglücklich, denn gegen den Karlsruher SC gab es erst einmal ein 0:2. Es blieb in den fünf Gruppenspielen jedoch die einzige Niederlage. Durch den 5:0-Erfolg gegen den FC Basel, das 1:1 gegen Greuther Fürth sowie den 2:0-Sieg gegen den VfL Birkenau und das abschließende 1:0 gegen Waldhof Mannheim wurde die TSG am Ende Gruppenzweiter und qualifizierte sich für das Viertelfinale.

Dort ging es gegen die SpVgg Unterhaching. Nachdem es in der Gruppenphase noch hier und da ein wenig gehakt hatte, konnten die U12-Jungs nun den Schalter umlegen und steigerten sich merklich. Gegen die Hachinger setzten sie sich am Ende mit 3:1 durch. Wie schon am Vortag in Maximiliansau ging es auch in Lampertheim im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt. Und wie schon in Maximiliansau setzte sich dank einer starken Leistung auch nun wieder die TSG durch – diesmal mit 1:0.

Gegner im Endspiel war dann die SpVgg Greuther Fürth, gegen die es schon in der Gruppenphase gegangen war. Den TSG-Jungs war der Wille anzusehen, den zweiten Turniersieg des Wochenendes einzufahren und so setzten sie sich am Ende völlig verdient mit 2:0 durch. Neben dem Siegerpokal gab es für Akademie-Talent Neno Žeželj zudem den Pokal des besten Spielers des Turniers.

„Wir sind mit dem Auftreten der Jungs an beiden Tagen absolut zufrieden“, sagte U12-Cheftrainer Arne Stratmann. „Wichtig war es für uns, nach letzter Woche eine Reaktion zu zeigen, und das haben die Jungs gut umgesetzt. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und konnten auch spielerisch überzeugen. Diese Leistung gilt es, nun immer abrufen zu können, und daran werden wir weiter hart arbeiten.“

 

Einen Überblick über alle Hallenturniere gibt es hier.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben