Alle Ergebnisse
FRAUEN
08.01.2020

Die Gruppen stehen: SAP-Cup verspricht Spannung

Das Frauenfußball-Wochenende in der Mannaberghalle in Rauenberg rückt näher, am Dienstagabend loste Ex-Nationalspielerin Silke Rottenberg im Palatin in Wiesloch die Gruppen für den Sodexo Fußballcup (17. Januar ab 18 Uhr), den ENTEGA Fußballcup (18. Januar ab 11 Uhr) und den mit zahlreichen Bundesligisten besetzten SAP-Cup (19. Januar ab 11 Uhr) aus. Mit der TSG, der SGS Essen und dem SC Sand treffen gleich drei Sieger der vergangenen Jahre in der Vorrunde aufeinander.

Zum zwölften Mal findet am 19. Januar in der Mannaberghalle in Rauenberg der SAP-Cup für Frauenfußballteams statt. Die Besetzung der Anfangsjahre ist mit dem mittlerweile etablierten Teilnehmerfeld mit zahlreichen Bundesligisten kaum mehr zu vergleichen. „So wie sich der Frauenfußball in Hoffenheim weiterentwickelt hat, so hat auch das Turnier in den vergangenen Jahren immer mehr an Qualität gewonnen“, blickt Ralf Zwanziger, Leiter des Frauen- und Mädchenfußballförderzentrums der TSG, zurück. „Das Niveau der Spiele ist sehr hoch, es lohnt sich auf jeden Fall vorbeizukommen.“ Die Gruppen für den SAP-Cup loste Ex-Nationalspielerin Silke Rottenberg am Dienstagabend im Palatin in Wiesloch aus. Die TSG, die das Turnier als „Gastgeber“ zuletzt 2016 gewann, loste die DFB-Torwarttrainerin in eine Gruppe mit der SGS Essen (Sieger 2017) und dem SC Sand (Sieger 2018 und 2019). „Das ist eine starke Gruppe, in der Halle kann aber alles passieren, sodass in dem starken Teilnehmerfeld kaum ein Favorit auszumachen ist“, so Chef-Trainer Jürgen Ehrmann. Die Gruppe B komplettieren der Zweit- und Drittplatzierte des am 17. Januar stattfindenden Sodexo Fußballcups. In der Gruppe A treffen mit Bayer 04 Leverkusen, dem 1. FC Köln und dem 1. FFC Frankfurt drei weitere Bundesligisten aufeinander, auch der Schweizer A-Ligist FC Zürich und der Erstplatzierte des Sodexo Fußballcups kämpfen um den Einzug ins Halbfinale.

Das Bundesligateam der TSG landete im vergangenen Jahr auf dem vierten Platz, die U20 schloss das Turnier als Fünfter ab. Für die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht führt der Weg zum stark besetzten SAP-Cup über das Qualifikationsturnier am Freitag (17.Januar), den Sodexo FußballCup. In zwei Gruppen spielen zehn Teams um die Teilnahme am SAP-Cup. Für die U20-Frauen geht es in der Vorrunde gegen den SV Göttelborn (Regionalliga), den SC Würzburg (Regionalliga), den Karlsruher SC (Oberliga) und den SSV Waghäusel (Verbandsliga).

Ausschließlich U17-Bundesligisten messen sich am Samstag (18. Januar) beim ENTEGA FußballCup in der Mannaberghalle. „Wir hoffen natürlich sehr, dass wir unseren kleinen Heimvorteil nutzen können, die Vorrunde überstehen und mit zwei weiteren Siegen den Pokal holen“, liebäugelte Carsten Lehmann, Juniorinnenkoordinator und Mannschaftsverantwortlicher der Hoffenheimer U17-Juniorinnen, mit dem Turniersieg. Die TSG trifft in der Gruppe B auf den FC Speyer 09, den 1. FFC Frankfurt, den VfL Sindelfingen und den FV Löchgau. Die letzteren beiden Liga-Konkurrenten schlugen die Hoffenheimerinnen in der laufenden Hallensaison bereits. Beim Drei-Königs-Turnier in Pforzheim sicherte sich die U17 am 5. Januar zum Jahresstart den Turniersieg.

Die Gruppen im Überblick:

SAP-Cup (19. Januar):

Gruppe A: Bayer 04 Leverkusen, 1. FC Köln, 1. FFC Frankfurt, FC Zürich, Erster Sodexo FußballCup

Gruppe B: TSG Hoffenheim, SGS Essen, SC Sand, Zweiter Sodexo FußballCup, Dritter Sodexo FußballCup

ENTEGA-Cup (18. Januar):

Gruppe A: Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, TSV Crailsheim, SC Dortelweil, SV Alberweiler

Gruppe B: FC Speyer 09, 1. FFC Frankfurt, TSG Hoffenheim, VfL Sindelfingen, FV Löchgau

Sodexo FußballCup (17. Januar):

Gruppe A: TSG Hoffenheim U20, SV Göttelborn, SC Würzburg, Karlsruher SC, SSV Waghäusel

Gruppe B: 1. FFC Frankfurt U20, 1. FFC Niederkirchen, 1. FC Nürnberg, TSV Amicitia Viernheim, TSV Neckarau

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben