Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
02.12.2019

Zufriedene Gesichter bei der Mitgliederversammlung 2019

Die Mitgliederversammlung 2019 des TSG 1899 Hoffenheim e.V. ist ohne Neuwahlen, aber mit viel Harmonie über die Bühne gegangen. Präsident Peter Hofmann begrüßte im Palatin in Wiesloch knapp 500 Mitglieder, darunter 114 stimmberechtigte, die allerdings nur zur Entlastung der Vorstandschaft ihre Kärtchen heben mussten – und das auch einstimmig taten.

Der Abend begann nach einleitenden Grußworten des Gastgebers, Wieslochs Erstem Bürgermeister Dirk Elkemann, mit der Totenehrung: Gedacht wurde den im Kalenderjahr 2019 verstorbenen Ehrenmitgliedern Willi Hauert, Gerhard Willert, Luise Meier und Hans Köhler.

Bevor Peter Hofmann die zurückliegenden Monate Revue passieren ließ, begrüßte er zunächst neben den Geschäftsführern der Spielbetriebs GmbH, Frank Briel und Dr. Peter Görlich, auch Cheftrainer Alfred Schreuder sowie die Profis Oliver Baumann, Stefan Posch und Robert Skov. Zudem waren viele Talente der TSG-Akademie, die komplette erste Frauen-Mannschaft sowie die elf Schiedsrichter der TSG anwesend. Gesellschafter Dietmar Hopp und Direktor Fußball Alexander Rosen wurden von Hofmann entschuldigt.

„Unsere Tradition hat andere Vereine mittlerweile überholt“, blickte Hofmann auf die jüngsten Erfolge der TSG zurück, und bezog sich dabei nicht nur auf die Profis. Er würdigte auch die Leistung der Frauen, derzeit Zweite in der Bundesliga, der U23 sowie der U19 und U17, die jeweils die Tabelle in der Bundesliga Süd/Südwest anführen – was für Beifall im Tagungssaal sorgte. „TSG ist Bewegung“ – Hofmann machte den hohen Stellenwert deutlich, den der Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und Klimawandel in verschiedenen Projekten einnehmen, berichtete abschließend von einem Treffen mit dem Polizeipräsidium Mannheim und kündigte ein verbessertes Verkehrskonzept bei den Bundesliga-Heimspielen der Profis an. Allerdings sprach Hofmann auch einen Kritikpunkt an: „Dass einige Zuschauer am Samstag im Spiel gegen Düsseldorf beim Stand von 1:0 gepfiffen haben, kann ich nicht nachvollziehen.“

Interviews mit Nationalspielern, einstimmige Entlastung

Besonders stolz war der Präsident auf die „42 Nationalspieler bei Männern und Frauen aus verschiedenen Nationen“, deren Porträtbilder über die große Leinwand liefen. Vier von ihnen – Lena Lattwein und Nicole Billa vom Frauen-Team sowie Amadou Onana (U19) und Valentin Lässig (U17) aus der TSG-Akademie – wurden schließlich auf die Bühne gebeten, wo sie von Ralf Zwanziger (Leiter Frauenfußball) und Jan Zurheide (Medienabteilung TSG-Akademie) zu ihrer Förderung in Hoffenheim und ihren internationalen Erlebnissen befragt wurden.

Für die Zahlen war wie schon im Vorjahr Wirtschaftsprüfer Jens Lehmann aus Heddesheim zuständig, der den Kassenbericht vorstellte. Lehmann berichtete von den Investitionen in das Trainingsgelände und einen neuen Kunstrasenplatz sowie von einer deutlichen gestiegen Summe bei den Spenden und Zuschüssen. „Ansonsten hat es aber keine strukturellen Veränderungen gegeben“, so Lehmann, der zum Ende seines Vortrags einen Jahresüberschuss (zum 30. Juni 2019) von knapp 935.000 Euro präsentierte, der erneut mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen worden ist.

Nun übergab TSG-Urgestein Horst Heinlein, der wie gewohnt durch den Abend moderierte, das Mikrofon an Sinsheims Bürgermeister Jörg Albrecht, der die Entlastung der Vorstandschaft beantragte. Es gab keine Gegenstimmen. „Ich wünsche der Vorstandschaft weiterhin ein erfolgreiches Wirken“, so Albrecht.

Frühes Ende, keine Fragen

Unter dem Tagesordnungspunkt „Berichte aus dem Vereinsgeschehen“ steuerte der Sportpsychologe Prof. Jan Mayer einen 20-minütigen, aber kurzweiligen Vortrag über die Arbeit seines Teams bei und erläuterte unterhaltsam, welchen Beitrag „die Psychos“ täglich leisten.

Nach der Ehrung der Mitglieder für 25, 40 und 50 Jahre (Liste siehe unten) war noch einmal der Präsident an der Reihe, der zur Freude aller anwesenden Mitglieder verkündete, dass es zum neuen Jahr keine Beitragserhöhung gibt. Um 20:30 Uhr und nach nur 90 Minuten war die kürzeste Mitgliederversammlung der jüngeren Vereinsgeschichte beendet, denn unter dem Punkt „Verschiedenes“ blieben die Fragen der Mitglieder aus.

Zu Weihnachtsmusik und bei einem Snack im Foyer des Palatin gab es aber noch ausreichend Möglichkeiten, sich auszutauschen. „Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr“, so Hofmann, der aber nicht außer Acht ließ, dass der Spielbetrieb noch ein paar Wochen dauert: „Und drei gelb-schwarze Punkte unter dem Weihnachtsbaum.“

Geehrte Mitglieder

Ehrenmitgliedschaft für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit

Armin Köhler
Dietmar Maier
Sibylle Rudy

Ehrennadel in Gold für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit

Bertram Appel
Jan Axmann
Matthias Freymüller
Herbert Rumig
Michaela Nezzer
Lore Mörk

Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit

Sina Bechtel
Hannelore Brecht
Markus Brecht
Maximilian Brecht
Tobias Christoph
Sebastian Eisinger
Anke Engelhardt
Silvia Erhard
Heike Gawron
Yasmin Kunkel
Nicole Laumann
Rainer Menges
Diana Menges
Lisa Neu
Ute Neuberger
Kristin Rippel
Roswitha Schroff
Vanessa Spelthahn
Doris Zuleger

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben