Alle Ergebnisse
AKADEMIE
02.12.2019

U16 verpasst nächsten Sieg / U14 befreit sich gegen Walldorf

Im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen geblieben, aber den Dreier knapp verfehlt: Für die U16 (Bild) gab es am Wochenende beim 1:1 gegen die U17 des FC-Astoria Walldorf Licht und Schatten. Die U14 hingegen war ausnahmslos glücklich über ihren 2:1-Erfolg bei der U15 des FC-Astoria Walldorf, durch den sie nach mehreren Wochen mal wieder die Abstiegsränge verließ. Für die U13 gab es im letzten Punktspiel des Jahres eine klare Niederlage, die U15 und die U12 feierten bei ihren letzten Auftritten auf dem Feld in diesem Jahr Testspielerfolge.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – TSG Balingen 4:1 (3:1) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (1:0) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (1:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – FC-Astoria Walldorf 1:1 (0:1)

Nur drei Tage nach dem 3:1-Sieg im Pokal stand für das Team von Trainer Kai Herdling erneut das Duell mit der U17 des FC-Astoria Walldorf an. Diesmal allerdings in der Liga, zu Hause und mit anderem Ausgang. Trotz einer Vielzahl guter Chancen kam die U16 gegen die Astor-Städter nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und verlor vorerst den zweiten Tabellenplatz an den VfB Stuttgart.

Die Hoffenheimer starteten gut und hatten bereits in der ersten Minute eine „Hundertprozentige“, die Cem Demir jedoch vergab. Zwei weitere gute Gelegenheiten blieben ungenutzt, dann schlug der FCA eiskalt zu. Louis Safranek sprang in eine zu kurze Rückgabe von Henock Liyew, umkurvte TSG-Keeper Lukas Petersson und schob zum 0:1 ein (31.). Die Führung spielte Walldorf, das sich nun vollends aufs Kontern verlagerte, in die Karten. Tom Bischof und Demir verpassten es, vor der Pause noch den Ausgleich zu markieren.

Im zweiten Abschnitt ging es nur noch in eine Richtung, Bischof und Denis Perrone trafen jedoch nur den Pfosten und Demir ließ eine weitere Großchance liegen. Vier Minuten vor dem Ende bewahrte schließlich Bischof mit einem direkt verwandelten Freistoß sein Team vor der drohenden ersten Heimniederlage. Linus Weik und erneut Bischof hatten dann sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch es blieb beim 1:1. „Vom Ergebnis her sind wir natürlich nicht zufrieden, denn wir hatten genügend Möglichkeiten, zu gewinnen. Die Tatsache, dass wir so viele Chancen kreiert haben, ist natürlich positiv. Nur müssen wir hier eben noch besser werden, um in Zukunft aus Spielen, die wir dominieren, mehr als nur einen Punkt herauszupressen.“

Hoffenheim: Petersson – Weik, Bauer, Liyew (51. Ottilinger), Gebauer (70. Prosic), Haskaj, Leuze (63. Ebert), Tamarez (41. Hagmann), Bischof, Perrone, Demir.
Walldorf: Hilke – Baumert, Menges, Melder, Manegold, Schales, Helfenstein (80. Antovski), Schön, Belvari, Safranek (62. Amella), Cosar (69. Gutzeit).
Tore: 0:1 Safranek (31.), 1:1 Bischof (76.).

U15 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – TSV 1860 München 2:0 (2:0)

In ihrer letzten Partie unter freiem Himmel für dieses Jahr hat die U15 in einem Testspiel den TSV 1860 München souverän besiegt. Das Ergebnis von 2:0 hätte am Ende durchaus höher ausfallen können. Am Ende waren lediglich Dennis Arnst mit einem direkt verwandelten Freistoß und Adijat Sefer erfolgreich, der ein Zuspiel von Felix Binder verwertete. In der zweiten Halbzeit wollte trotz hervorragender Möglichkeiten kein weiteres Tor mehr fallen. "Wir haben uns heute im Auslassen bester Chancen übertroffen und gehen mit genau dieser Hausaufgabe in die Winterpause", sagte U15-Cheftrainer Wolfgang Heller.

Hoffenheim: Talić – Katich, Drexler, Strobl, Schmidt, Dağdeviren, Binder, Tacca, M. Klein, Arnst, Sefer / Hütter, Acker.
München: Avidja – Leone, Stütz, Schatto, Ngounou Djayo, Doumbia, Britner, Kiefersauer, Dumitru, Samey, Dosi / Palladino, Schedler, Fischer, Misimovic, Ott, Kozianka.
Tore: 1:0 Arnst (8.), 2:0 Sefer (30.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

FC-Astoria Walldorf – TSG 1899 Hoffenheim II 1:2 (1:1)

Mit dem zweiten Sieg in Folge hat die U14 am vorletzten Spieltag vor der Winterpause den Sprung von den Abstiegsplätzen ins Tabellenmittelfeld geschafft. Beim 2:1 (1:1)-Erfolg im Auswärtsspiel beim FC-Astoria Walldorf brauchte die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig jedoch eine knappe halbe Stunde, um ins Spiel zu kommen. „Die ersten 25 Minuten haben wir völlig verschlafen und auch sehr schlecht Fußball gespielt“, sagte Lässig. Und so ging der FCA nicht unverdient nach 22 Minuten in Führung. Kurz danach bekamen die Astor-Städter auch noch einen Elfmeter zugesprochen, den TSG-Torwart Ferdinand Gebert jedoch parierte.

Der gehaltene Strafstoß war wie eine Initialzündung für die Lässig-Elf, die nun anfing, Ball und Gegner laufen zu lassen. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Melvin Onos einen Freistoß an die Latte und auch der Nachschuss von Leonard Krasniqi landete am Querbalken. Kurz danach tauchte Krasniqi im Strafraum frei vor dem Walldorfer Keeper auf, schob den Ball aber neben das Tor. Unmittelbar vor der Halbzeit dann doch noch der Ausgleich: Wieder war es Krasniqi, der es diesmal aus der Distanz probierte und damit Erfolg hatte.

In der zweiten Halbzeit drückte die TSG auf den Führungstreffer. Mehrere gute Chancen blieben zunächst ungenutzt, unter anderem traf Tiago Poller nur den Pfosten. Und auch FCA-Torwart Elias Weinreuter konnte sich mehrfach auszeichnen. Dann passierte es aber doch noch und die TSG traf fünf Minuten vor dem Ende abermals durch Krasniqi zum 2:1.

Die Gastgeber drückten in den letzten Minuten noch mal auf den Ausgleich, zu zwingenden Chancen kamen sie jedoch nicht mehr. „Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg am Ende nicht unverdient und bei unserer anschließenden Weihnachtsfeier waren alle gut gelaunt“, berichtete Lässig. Bevor es in die Hallensaison geht, steht am kommenden Wochenende noch das letzte Punktspiel des Jahres an. Dann erwartet die TSG-U14 die U15 der Stuttgarter Kickers.

Walldorf: Weinreuter – Kemper, Didaskalou, Younan (41. Agyeman), Janssens, Faßmann (66. Cinar), Bjelanovic, Osmani, Corajevic, Tahiraj (41. Walter), Moser.
Hoffenheim: Gebert – Parisi, Baroudi, Camara, Savvidis, Mlinarić (53. Bernsee Villiers), Poller, Onos (62. Suleiman), Krasniqi, Ersungur (43. Hajrizaj), Mignano.
Tore: 1:0 Corajevic (22.), 1:1 Krasniqi (35.), 1:2 Krasniqi (65.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

SG Heidelberg-Kirchheim II – TSG 1899 Hoffenheim III 4:0 (1:0)

Nach zuletzt vier klaren Siegen in Folge war für die U13 beim Tabellenführer nichts zu holen. Gegen die U14 der SG Heidelberg-Kirchheim unterlag die Mannschaft des Trainertrios Pascal Söll, Manuel Sanchez und Denis Bindnagel mit 0:4 (0:1). Gegen physisch und spielerisch starke Kirchheimer gelang es den 2007ern der TSG nicht, sich von dem Druck der Gastgeber zu befreien. Im Spiel nach vorne fehlte es zudem an Lösungen, um zu klaren Torchancen zu kommen. Nach neun Minuten ging die SGK durch einen Konter in Führung, bei dem die TSG-Talente nicht schnell genug umschalteten und zu weit von ihren Gegenspielern weg waren. Die 1:0-Führung für die Heidelberger war gleichzeitig auch der Pausenstand.

In den zweiten 35 Minuten stand die TSG defensiv eigentlich besser und schaffte es häufiger, die erste Pressingreihe der Gastgeber zu überspielen. Doch die Tore fielen weiterhin ausschließlich für die Kirchheimer. Ein langer Ball brachte zunächst einen Hoffenheimer Verteidiger ins Stolpern, sodass der Kirchheimer Ouedraogo freie Schussbahn hatte und den Ball unhaltbar in den Winkel des TSG-Tores schoss (48.). Auch der Doppelschlag in der 61. und 63. Minute ging auf das Konto von Ouedraogo, dem somit ein lupenreiner Hattrick gelang. Trotz des klaren Rückstandes gaben sich die Akademie-Schützlinge nie auf und kämpften bis zum Schluss um jeden Ball.

TSG-Trainer Söll sah zwar einen verdienten Sieg der Gastgeber, wollte mit seinen Jungs nach dem letzten Punktspiel des Jahres aber nicht zu hart ins Gericht gehen: „Schade, dass die bisher so tolle Saison mit so einem Ergebnis endet. Nichtsdestotrotz blicken wir auf eine sehr gute und erfolgreiche Halbserie zurück, in der die Jungs einen großen Schritt in allen Bereichen gemacht haben. Daher gehen wir trotz des Ergebnisses mit einem guten Gefühl in die Winterpause.“ Bevor es in die Pause geht, stehen für die U13-Junioren jedoch am kommenden Wochenende noch zwei Hallenturniere an.

HD-Kirchheim: Schiller – Hyseni, Lautscham, Goci, Wisniewski, Gund, Ouedraogo, Kocak, Mani, Zimmermann, Bildat / Molle, Kantelberg, Üzüm, Kakapour, Sbardella.
Hoffenheim: Gerlach - Avdić, Muntean, Rega, Tomsa, Sayan, Erlein, Saccento, E. Redzepi, Şen, Tubić / Ait Khardi, Marekker, Kiriazis, Hetemaj.
Tore: 1:0 Wisniewski (9.), 2:0 Ouedraogo (48.), 3:0 Ouedraogo (61.), 4:0 Ouedraogo (63.).

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SG Quelle Fürth U13 7:0

Für ihren letzten Auftritt des Jahres auf dem Feld hatte die U12 am Sonntag die U13 der SG Quelle Fürth zu Gast. Gespielt wurde über zwei Mal 30 Minuten auf dem Schulsportplatz in Hoffenheim. Die Jungs von TSG-Trainer Arne Stratmann machten von Beginn an viel Druck und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Auch in der Folge erspielten sich die Kraichgauer – zum Teil durch schön ausgespielte Angriffe – viele gute Chancen, die sie nach und nach immer besser verwerteten.

Auch in der Defensive stand die TSG sicher, sodass über die gesamten 60 Minuten kaum gefährliche Aktionen des Gegners zugelassen wurden. Am Ende einer guten Leistung standen ein klarer 7:0-Erfolg und der erfolgreiche Abschluss des Jahres auf dem Feld.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben