Alle Ergebnisse
PROFIS
19.12.2019

Schreuder: „Wir wollen die Dortmunder nervös machen“

Es wird ein intensiver Jahresabschluss: Auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund (Freitag, 20.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) hat sich Cheftrainer Alfred Schreuder über den Jubel in Berlin, den BVB und die Personalsituation geäußert.

Alfred Schreuder über …

… den BVB: „Dortmund ist ein Top-Verein. Mit dem FC Bayern München ist es der größte Klub in Deutschland. Wir brauchen viel Mut und in der Defensive Stabilität. Wir werden versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um die Dortmunder nervös zu machen. Der BVB hat eine brutale Qualität und ein hohes Tempo in der Offensive. Es wird ein interessantes Spiel für uns.“

… Ex-TSG-Profi Nico Schulz: „Nico hat sich in Hoffenheim extrem entwickelt – so wie es mehrere Spieler in den vergangenen Jahren gemacht haben. Es war auch für ihn am Anfang schwer, aber er hat sich wohlgefühlt und in die Mannschaft gespielt. Er ist mittlerweile deutscher Nationalspieler. In Dortmund muss er sich nun gegen die interne Konkurrenz durchsetzen, aber er ist ein großer Spieler.“

… die Personalsituation: „Die Jungs sind gut aus dem Duell in Berlin gekommen. Es ist aber normal, dass die Spieler mit nur zwei Tagen Pause ein paar Schmerzen haben. Ich gehe aber davon aus, dass alle Jungs spielen können, die am Dienstag dabei waren.“

… den Jubel nach dem 2:0 in Berlin: „Wir hatten in dem Moment das Gefühl, dass wir das Spiel nun gewonnen haben. Darüber haben wir uns riesig gefreut. Wir haben dafür gekämpft. Die Mannschaft hat das Spiel und den Kampf super angenommen. Dass Christoph Baumgartner das Tor gemacht hat, freut mich auch riesig. Das hat er sich verdient.“

… das Spiel in Berlin: „Es war sehr wichtig für uns, mal wieder zu gewinnen. Mit dem Ball war es nicht unser bestes Spiel, aber von der Art und Weise war es eine gute Mischung. Die Spieler haben super füreinander gekämpft und sich eingesetzt. Das brauchen wir auch gegen Borussia Dortmund. Mit dem Ball muss es besser sein, aber die Aggressivität in der Defensive war sehr gut.“

Die Social-Media-Frage der Woche:

Was wünschen Sie sich für die Rückrunde?

„Dass die Entwicklung der Jungs so weitergeht. Der Teamgeist ist sehr gut. Die jungen Spieler entwickeln sich sehr gut. Bei Neuzugängen ist es ja meistens so, dass sie nach dem Winter noch besser werden. Sie haben bei uns aber schon sehr viel gespielt in der Hinrunde.“

Die bisherigen Duelle:

Seit drei Bundesliga-Spielen ist die TSG gegen Borussia Dortmund ungeschlagen. Zu Hause sind es sogar sechs Partien (ein Sieg und fünf Remis). Insgesamt spricht die Bilanz mit zehn Siegen, fünf Niederlagen und neun Unentschieden bei 24 Duellen aber für den BVB.

Die Form des Gegners:

Seit fünf Pflichtspielen ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in Bundesliga (4 Partien) und Champions League (1) ungeschlagen. Vier Siege und ein Remis sprangen dabei für den BVB heraus. Unter der Woche verspielte Dortmund jedoch einen 2:0-Vorsprung gegen RB Leipzig.

 

Sie wollen in Zukunft keinen Beitrag bei TSG.TV verpassen? Kein Problem. Mit wenigen Klicks abonnieren sie den offiziellen YouTube-Kanal der TSG. Reinschauen. Informieren. Spaß haben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben