Alle Ergebnisse
FRAUEN
12.12.2019

Janina Leitzig: „Souveräner Auftritt“

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, „es war ein erfolgreiches“ betont Torhüterin Janina Leitzig. Im Interview spricht die 20-Jährige über die vergangenen Monate, die letzten Trainingseinheiten des Jahres und das anstehende Spiel gegen den 1. FC Köln am Sonntag (14 Uhr).

Hallo Janina, die Winterpause rückt immer näher, die letzten Trainingseinheiten stehen an. Was habt ihr in dieser Woche noch erarbeitet?

„Wir haben unseren normalen Trainingsrhythmus beibehalten. Wir sind mit Videoanalysen in die Woche gestartet und haben so sowohl das Spiel gegen Jena nachbereitet sowie schon erste Erkenntnisse für die Partie gegen den 1. FC Köln am Wochenende gewonnen. Für mich als Torhüterin stand in dieser Woche insbesondere die Spieleröffnung im Fokus.“

Am Sonntag trefft ihr im letzten Spiel des Jahres auf den 1. FC Köln. Welche Erinnerungen hast Du ans Hinspiel?

„Wir sind richtig gut ins Spiel gestartet und haben zwei frühe Tore erzielt. Das hat es uns natürlich deutlich leichter gemacht. Das Ergebnis war am Ende mit 4:0 dann schon recht deutlich. Es war ein Duell mit einem sehr körperlich spielenden Gegner, der giftig in den Zweikämpfen war. Wir haben uns mit unseren spielerischen Qualitäten durchgesetzt.“

Was wird euch am Wochenende in Köln erwarten?

„Der Aufsteiger hatte eine schwierige Hinrunde, wird aber viele Erfahrungen gesammelt haben, auf die er nun in den Rückspielen zurückgreifen kann. Köln wird sich ans Tempo gewöhnt und sich weiterentwickelt haben, das wird man an ihrer Spielweise merken.“

Für dich ist am Wochenende der fünfte Saisoneinsatz geplant. Was hast du dir vorgenommen?

„Ich möchte ruhig und sicher hinten rausspielen und in Zusammenarbeit mit dem ganzen Abwehrverbund wenig Chancen zulassen. Ich will einen souveränen Auftritt abliefern. Unser Ziel ist es, nochmal drei Punkte mitzunehmen und dabei auch unsere spielerische Qualität zu zeigen. Wir wollen beweisen, dass wir zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz.“

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Wie fällt dein Rückblick auf 2019 aus?

„Sportlich war es für mich persönlich zugegebenermaßen ein schwieriges Jahr, denn die Konkurrenzsituation auf meiner Position war hart. Aber das pusht einen natürlich und deshalb habe ich viele wichtige Schritte in die richtige Richtung gemacht. Deshalb würde ich schon resümieren, dass es nicht nur für die Mannschaft ein erfolgreiches Jahr war, sondern auch für mich. Die überragende Hinrunde ist auf jeden Fall ein tolles Erlebnis für uns alle gewesen.“

Was wünschst du dir für das neue Jahr?

„Ich hoffe natürlich, dass ich im kommenden Jahr viel Spielzeit sammeln kann und mich hier bei der TSG durchsetzen kann. Als Mannschaft wünschen wir uns auf jeden Fall, dass es so weitergeht wie in diesem Jahr.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben