Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
25.11.2019

U17 siegt glanzlos in Löchgau

Die U17-Juniorinnen starteten am Samstag mit einem 4:1 (2:1) beim FV Löchgau in die Rückrunde in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd. Beim Tabellenschlusslicht sorgten Ann-Sophie Braun (10.) und Antonia Münch (14.) für die Führung, doch Löchgau profitierte von zahlreichen Fehlern der TSG und traf zum Anschluss (40.). Nach der Pause kam die U17 wieder etwas besser ins Spiel, doch trotz weiterer Treffer von Braun (42.) und Alessia Cianciolo (67.) blieb der Sieg glanzlos.

Zwar landeten im ersten Rückrundenspiel der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd erneut drei Punkte auf dem Konto der Hoffenheimer U17, wirklich zufrieden war mit dem Auftritt beim Tabellenschlusslicht FV Löchgau aber niemand. „Wir haben weit unter unseren Möglichkeiten gespielt“, mussten Melanie Fink und Nadine Piltz nach dem 4:1-Erfolg zugeben. „Lediglich in der Anfangsphase haben wir ansatzweise unser Potenzial abgerufen.“ Die TSG fand gut in die Partie und Ann-Sophie Braun (10.) sowie Antonia Münch (14.) stellten die Weichen schon in der ersten Viertelstunde auf Sieg. Doch mit zunehmender Spieldauer ließ sich die U17 immer mehr den Schneid abkaufen. Löchgau profitierte von zahlreichen Fehlpässen der Hoffenheimerinnen, die überhaupt nicht in die Zweikämpfe fanden. „Wir haben den Gegner immer stärker gemacht und ihm viele Umschaltaktionen ermöglicht“, haderten Fink und Piltz. Zwar blieb die TSG das spielbestimmende Team, doch der Anschlusstreffer des Tabellenschlusslichts kurz vor der Halbzeit war verdient. „Löchgau hat in dieser Saison erst vier Tore erzielt, zwei davon gegen uns“, ärgerte sich das U17-Trainerduo.

Nach der Pause kamen die Hoffenheimerinnen wieder etwas besser in Schwung und Ann-Sophie Braun traf zum 3:1 (42.). Die Partie blieb von zahlreichen Fehlpässen geprägt, dennoch ergaben sich für die TSG mehr und mehr Chancen. Die U17 drängte die Gastgeberinnen immer weiter in ihre Hälfte, in der 67. Minute sorgte Alessia Cianciolo für den 4:1-Endstand. „Wir haben das Spiel auf die leichte Schulter genommen“, so Fink und Piltz. „Am kommenden Wochenende bedarf es gegen den 1. FFC Frankfurt einer klaren Leistungssteigerung, denn dort werden unsere Fehler sonst bestraft.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben