Alle Ergebnisse
FRAUEN
18.10.2019

U20 vor heimischer Kulisse gegen robusten Aufsteiger

Die U20-Frauen empfangen am 8. Spieltag der 2. Bundesliga den FC Ingolstadt 04 am Förderzentrum in St. Leon-Rot. Gegen den Aufsteiger, der bisher wenig Anpassungsschwierigkeiten zeigt, erwarten Siegfried Becker und Lena Forscht ein umkämpftes und enges Spiel, in dem vor allem Robustheit und Siegeswillen gefordert sein werden.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…die drei Siege in Folge.

„In München waren wir zuletzt sehr zufrieden mit der Chancenverwertung und der Zielstrebigkeit vor dem Tor. Auch der Siegeswille und die Moral der Mannschaft, nach dem Ausgleich wieder zurückzukommen, waren beeindruckend. Wir haben von Beginn an die richtige Einstellung an den Tag gelegt. Ärgerlich war hingegen wieder die Art und Weise, wie wir die Gegentore bekommen haben. Es hat sich erneut gezeigt, dass bereits vieles besser läuft und eine positive Tendenz zu bemerken ist, wir aber weiter Gas geben müssen, um die Entwicklung weiter voran zu treiben.“

…den FC Ingolstadt.

„Der Aufsteiger ist für uns schwer einzuschätzen, insbesondere was die taktische Grundausrichtung angeht. Wir erwarten einen Gegner, der defensiv sehr diszipliniert ist und in den Zweikämpfen robust zur Sache geht. Ihre Stärke haben die Schanzerinnen nicht im spielerischen Bereich, das macht es für uns nicht gerade zu einer einfacheren Aufgabe. Wir dürfen uns von der Robustheit nicht einschüchtern lassen, sondern müssen selbstbewusst versuchen, unsere Fähigkeiten auf den Platz zu bringen. Die Partie wird wahrscheinlich spannend und wird wieder den absoluten Willen erfordern.“

…das Personal.

„Die Liste unserer Langzeitverletzten wird länger und länger. Neben Klara Gorges, Meryem Cal, Selina Vobian und Vanessa Leimenstoll wird auch Donata von Achten lange ausfallen. Sie hat sich in München einen Kreuzbandriss zugezogen. Umso dankbarer sind wird, dass im Bundesligateam immer mehr Spielerinnen nach ihren Verletzungen zurückkommen und bei uns Spielpraxis sammeln. Emily Wolff, Sonja Merazguia und Saskia Wagner fehlten in dieser Woche krankheitsbedingt im Training.“

Die bisherigen Duelle:

Am Sonntag stehen sich die TSG und der FC Ingolstadt 04 erstmals in einem Pflichtspiel gegenüber. Im Sommer 2018 reisten die Schanzerinnen zu einem Testspiel nach St. Leon, die Partie gegen den damaligen Regionalligisten entschieden die Hoffenheimerinnen mit 4:0 für sich. Auch in der Vorbereitung 2016 testeten die beiden Teams gegeneinander, die TSG behielt mit 7:0 die Oberhand.

Die Form des Gegners:

Der FC Ingolstadt 04 zeigt als Aufsteiger in der 2. Bundesliga keine Anpassungsschwierigkeiten, nach sieben Spieltagen belegen die Schanzerinnen den sechsten Tabellenplatz. Mit zwei torreichen Unentschieden startete Ingolstadt in die Saison, geschlagen geben musste sich der Aufsteiger bisher nur dem SV Werder Bremen und am vergangenen Spieltag der U20 des VfL Wolfsburg. Während die Schanzerinnen in der Heimtabelle den ersten Platz belegen, warten sie auswärts noch auf den ersten Sieg. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben