Alle Ergebnisse
FRAUEN
14.10.2019

U20 siegt nach Auf und Ab in München

Einen 4:3-Erfolg feierte die U20 am Sonntagvormittag im Duell mit dem Nachwuchsteam des FC Bayern München. Dabei ging die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht durch Treffer von Lisann Kaut (10.) und Katharina Naschenweng (22.) in Führung, auf den Anschlusstreffer der Münchnerinnen (34.) reagierte die TSG noch vor der Halbzeit mit dem 3:1 durch Laura Haas (45. +3). Trotz überzeugender Leistung der U20 glich der über weite Strecken harmlose FC Bayern in der Schlussphase aus (79., 87.). In der 88. Minute sorgte Laura Wienroither mit ihrem Treffer für den verdienten Sieg.

„Es wäre wirklich bitter gewesen, wenn wir uns für unser bisher vielleicht sogar bestes Saisonspiel am Ende nicht mit drei Punkten belohnt hätten“, betonten Siegfried Becker und Lena Forscht nach dem 4:3-Erfolg bei der U20 des FC Bayern München erleichtert. Die TSG startete gut ins Duell der Nachwuchsteams. Die Defensive der Hoffenheimerinnen stand sicher, nach Ballgewinnen schalteten sie schnell um und sorgten so immer wieder für Gefahr. Etwas glücklich ging die TSG nach zehn Minuten in Führung, als sich ein 30-Meter-Schuss von Lisann Kaut gefährlich in Richtung Tor senkte und Bayern-Schlussfrau Maria-Luisa Grohs den Ball nur noch unter die Latte lenken konnte. Zwölf Minuten später nutzte die U20 dann einen schönen Angriff zum 2:0. Über Luca von Achten und Birte Mundhenk landete der Ball im Strafraum bei Katharina Naschenweng, die bei ihrem Comeback nach langer Verletzungspause mit einem Schlenzer aus halbrechter Position traf. „Der Anschlusstreffer der Gastgeberinnen war dann sehr ärgerlich, denn eigentlich hatten wir unseren Gegner sehr gut im Griff“, haderten Becker und Forscht. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte die TSG-Defensive nicht klären, Melissa Ugochukwu drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Doch kurz vor der Halbzeit schlug die TSG zurück. Nach einem langen Pass von Lisann Kaut legte Katharina Naschenweng direkt ab für Laura Haas, die aus 15 Metern per Flachschuss traf. „Das Tor kam uns kurz vor der Pause natürlich sehr gelegen und hat uns Sicherheit gegeben.“

Im zweiten Durchgang spielte die TSG weiter abgeklärt und konsequent, der FC Bayern München kam aus seinem Ballbesitz nur allzu selten zu Aktionen in der Gefahrenzone der Hoffenheimerinnen. „Wir haben im Grunde so gut wie nichts mehr zugelassen“, so das U20-Trainerduo. Doch aus dem Nichts trafen die harmlosen Münchnerinnen erneut zum Anschluss. Nach einer Ecke landete das Leder nach mehreren Kopfbällen in den Maschen (79.). Drei Minuten vor Schluss passierte es dann erneut: Wieder segelte ein Eckball von der linken Seite gefährlich in den Strafraum, Annika Wohner traf per Kopf zum Ausgleich (87.). Die TSG gab trotz des Rückschlags nicht auf und belohnte sich nur eine Minute später mit dem 4:3. Einen Pass von Kaut schob Anna Hausdorff von der rechten Seite in den Lauf von Laura Wienroither, die im Zentrum mit viel Tempo heranrauschte und den Ball zum vielumjubelten Siegtreffer über die Linie drückte. „Es war ein Tag, an dem wir auf jeden Fall deutlicher hätten gewinnen müssen“, betonten Siegfried Becker und Lena Forscht. Mit ihrem vierten Saisonsieg rückt die U20 in der 2. Bundesliga auf den vierten Tabellenplatz vor.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben