Alle Ergebnisse
FRAUEN
21.10.2019

U20 erkämpft sich Remis gegen Ingolstadt

Die U20-Frauen trennten sich am 8. Spieltag der 2. Bundesliga mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0) vom FC Ingolstadt. Gegen den Aufsteiger bestimmte das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht im ersten Durchgang das Spiel und ging durch Jennifer Klein (34.) in Führung. Nach der Pause kämpfte sich Ingolstadt zurück und traf zum verdienten Ausgleich (72.).

Nach drei Siegen in Folge sammelte die U20 der TSG am Sonntagnachmittag gegen den FC Ingolstadt einen Punkt und verteidigte den vierten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Die Partie gegen den Aufsteiger begann temporeich, immer wieder versuchten sich die Hoffenheimerinnen mit schnellen Angriffen bis vor das Tor der Gäste zu spielen. Der Gegner zeigte sich wie erwartet in den Zweikämpfen sehr präsent, mehrfach musste die Partie aufgrund von Fouls unterbrochen werden. „Leider hat es die Schiedsrichterin verpasst, die Härte im Spiel frühzeitig mit gelben Karten zu unterbinden“, haderten Becker und Forscht. Nach 20 Minuten scheiterte Fatma Sakar nach einem schönen Alleingang an Ingolstadts Torhüterin Franziska Maier, in der 34. Minute belohnte sich die U20 dann aber mit der verdienten Führung für ihren Einsatzwillen. Nach einem Querpass von Jule Brand setzte sich Jennifer Klein im Strafraum durch und schob den Ball flach zum 1:0 ein.

Mit viel Kampfgeist kam der FC Ingolstadt nach der Halbzeit aus der Kabine. Weiter unterbanden die Schanzerinnen die Aktionen der TSG mit robust geführten Zweikämpfen, die Angriffe der Gäste wurden gefährlicher. „Wir haben leider nicht an den ersten Durchgang angeknüpft, sondern haben uns immer weiter in unsere Hälfte drängen lassen“, musste das U20-Trainerduo zugeben. Dennoch hatte Jennifer Klein nach gut 50 Minuten ihren zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch an Maier im Tor des FC Ingolstadt. Nur wenige Minuten später tankte sich Laura Haas in den Strafraum der Gäste und wurde durch ein Foul gestoppt, statt auf Elfmeter entschied die Schiedsrichterin jedoch auf Freistoß. Anschließend schafften es die Hoffenheimerinnen immer seltener, für wichtige Entlastungsangriffe zu sorgen, die Abwehrreihe leistete Schwerstarbeit. „Die Kräfte haben in mehreren Mannschaftsteilen nachgelassen, der Ausgleich war durchaus verdient“, so Becker und Forscht. Nach einem Fehler im Spielaufbau sorgte Maria Zeller für das 1:1 (72.). In der Schlussphase kämpfte sich die TSG nochmal zurück in die Begegnung, Torchancen blieben auf beiden Seiten aus. „Wir haben wieder einmal aufgezeigt bekommen, dass noch eine Menge Arbeit vor uns liegt“, resümierte das U20-Trainerteam. „Wir müssen für verschiedene Situationen neue Lösungen erarbeiten, um diese im Spiel cleverer lösen zu können.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben