Alle Ergebnisse
AKADEMIE
19.10.2019

U17 gewinnt auch in Stuttgart

Der U17 hat die Länderspiel-Unterbrechung nichts anhaben können. Das Team von Trainer Danny Galm gewann am Samstag auch beim VfB Stuttgart klar mit 3:0 (1:0) und verteidigte somit ungeschlagen ihre Spitzenposition in der Bundesliga Süd/Südwest. Die Tore erzielten Nick Breitenbücher, Mamin Sanyang und Rolands Bočs.

„Wir waren über fast die gesamte Spielzeit sehr giftig und das dominante Team. Das Ergebnis ist daher hochverdient“, sagte ein rundum zufriedener Galm. Seine Mannschaft fand sehr gut in die Partie und erspielte sich frühzeitig Möglichkeiten. Die erste leitete Noah König mit einem Chipball auf Armindo Sieb ein, der auf Mamin Sanyang ablegte, dessen Schuss jedoch von VfB-Keeper Tobias Werdich überragend pariert wurde. Kurz darauf war es erneut Sanyang, der nach einem Standard die Führung hätte erzielen können, aber knapp am Tor vorbei schoss.

Nach 22 Minuten war es dann aber soweit. TSG-Schlussmann Nahuel Noll fing einen Ball ab und leitete schnell den Gegenangriff ein. Sanyang legte schließlich quer auf Nick Breitenbücher, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und eiskalt vollstreckte. Es war bereits der neunte Treffer für den Hoffenheimer Angreifer, der mit diesem Wert die Torjägerliste der Süd/Südwest-Staffel anführt.

Nach der Pause blieben die Galm-Schützlinge hellwach – und erhöhten früh auf 2:0. Sanyang stibitze aufmerksam die Kugel, tauchte alleine vor Werdich auf und blieb ebenfalls eiskalt (46.). Der klare Vorsprung gab noch mehr Sicherheit. Die Hoffenheimer erspielten sich weitere Chancen, doch Turan Çalhanoğlu zog aus 15 Metern knapp vorbei, und Breitenbücher jagte die Kugel nach schöner Verlagerung von Umut Tohumcu über das Gehäuse. Dann war es erneut Çalhanoğlu, der nach Paul Ollingers Ballgewinn vergab. Das 3:0 sollte schließlich dennoch fallen, obendrein war es besonders sehenswert. Çalhanoğlu chippte die Kugel in der Nachspielzeit auf Bočs, der sie mit links annahm und direkt mit rechts ins Netz beförderte (80.+2).

„Die Jungs haben das heute hervorragend gemacht“, lobte Galm. „Wir haben 70 Minuten lang super Fußball gespielt – und wenn etwas auf unser Tor kam, war Noll zur Stelle. Besonders freut mich, dass wir bei einem Mitkonkurrenten sehr dominant aufgetreten sind.“ Mittlerweile ist die Zahl der Mitkonkurrenten auf zwei geschrumpft: Der FC Bayern München folgt mit einem Punkt Rückstand, Mainz kann am Sonntag bis auf einen Zähler heranrücken. Am kommenden Wochenende nehmen sich die beiden Verfolger dann aber gegenseitig die Punkte weg.

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:1)
Stuttgart: Werdich – Hoppe, Spahiu, Nana, di Viesti (56. Ulrich), Littig (56. Streit), Frimpong, Knappe, Wagner (76. Paula), Inan (41. Mahmuti), Kastanaras.
Hoffenheim: Noll – König, Campanile, Bähr (77. Hausmann), Sanyang (61. Ollinger), Melk. Frauendorf, Breitenbücher (77. N. Mehr), Tohumcu, Đurić, Çalhanoğlu, Sieb (52. Bočs).
Tore: 0:1 Breitenbücher (22.), 0:2 Sanyang (46.), Bočs (80.+2). Zuschauer: 199. Schiedsrichter: Patrick Krettek (Neuburg). Karten: Gelb für Sanyang, Breitenbücher.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben