Alle Ergebnisse
AKADEMIE
21.10.2019

U16 verliert erstmals / U14 punktlos gegen Böblingen

Am neunten Spieltag der B-Junioren-Oberliga hat es die U16 erwischt. Bei der U17 des SV Sandhausen gab es für das Team von Trainer Kai Herdling die erste Saisonniederlage. Ohne Punkte blieben auch die U14 (Bild) und die U13, während die U15 eine starke Partie in Freiburg ablieferte und mit einem Unentschieden im Gepäck zurückkehrte. Die U12 entschied einen Leistungsvergleich in der Akademie-Arena mit drei Siegen in drei Spielen für sich.

U23 | Regionalliga Südwest

SSV Ulm 1846 Fußball – TSG 1899 Hoffenheim II 3:1 (2:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – Offenbacher Kickers FC 3:1 (2:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SV Sandhausen – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (1:1)

Das Spitzenspiel der Oberliga hielt, was es versprach. Beide Teams begegneten sich mit hoher Intensität auf einem sehr ordentlichen Niveau, wobei die Platzherren auf ihrem kleinen Kunstrasen im ersten Durchgang ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen hatten. In Führung ging jedoch die Elf von Trainer Kai Herdling, als Tom Bischof nach 25 Minuten einen Freistoß direkt verwandelte. Zwei Minuten vor der Pause glich Khery Hamka allerdings aus.

Im zweiten Abschnitt waren die Hoffenheimer 30 Minuten sehr gut im Spiel, ließen aber gute Möglichkeiten zum 2:1 aus. Felix Hagmann schoss aus aussichtsreicher Position knapp vorbei (52.), Elias Prosic scheiterte freistehend am Sandhäuser Schlussmann Tim Huber (65.). In der Nachspielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse: Sandhausen, das nach der Pause nur durch einen Freistoß gefährlich geworden war, traf zunächst zum 2:1, weil Sven Dauner nach einer starken Parade von TSG-Keeper Mike Dreier am schnellsten reagierte und die Kugel über die Linie stocherte (80.+1). Wenige Sekunden später hatten die Hoffenheimer schon den Torjubel auf den Lippen, doch Linus Weiks starker Distanzschuss klatschte nur an die Latte.

Zum ersten Mal stand die U16 nach dem Schlusspfiff ohne Punkte da, was Herdling trotz des späten Gegentores mit Fassung nahm: „Das war heute ein Spitzenspiel, das man durchaus verlieren kann“, so der Trainer nach der ersten Saisonniederlage. Sandhausen hat uns ordentlich gefordert, aber meine Jungs haben es sehr gut gemacht und eine gute Einstellung gezeigt. Am Ende war es unglücklich, aber wir haben gesehen, dass man auf diesem Niveau seine wenigen Chancen besser ausspielen muss. Der letzte Ball kam heute bei uns nicht an.“

Sandhausen: Huber – Sebert, Graf, Schwab, Krätzel, Vogel, Catovic, Onos (75. Frick), Hamka (71. Niesner), Dauner, Jung
Hoffenheim: Dreier – Nnaji, Gebauer (63. Weik), Ottilinger, Liyew, Haskaj, Bischof (78. Akgeyik), Tamarez, Perrone (55. Prosic), Demir (71. Wagner), Hagmann.
Tore: 0:1 Bischof (25.), 1:1 Hamka (38.), 2:1 Dauner (80.+1).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

SC Freiburg – TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (1:2)

Viertes Spiel in Folge ohne Niederlage und einen Punkt beim starken Tabellenzweiten geholt: Für die U15 konnte das Auswärtsspiel beim SC Freiburg als Erfolg verbucht werden. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller ging im Möslestadion bereits früh durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Nach sechs Minuten hatte Ali-Eren Ersungur, der nach lange Verletzungspause sein Comeback feierte, zum 1:0 getroffen, eine Minute später war U15-Toptorjäger Livio Falco zur Stelle. Im Anschluss kamen die Freiburger U15-Junioren jedoch etwas besser in die Partie und zwei Minuten vor der Halbzeitpause nach einem Eckball zum Anschlusstreffer.

Das Gegentor steckte die TSG jedoch stark weg, sodass sich in den zweiten 35 Minuten wieder ein ausgeglichenes, offenes Spiel entwickelte, das Chancen auf beiden Seiten bereithielt. Adijat Sefer sorgte zunächst für die 3:1-Führung der TSG, doch gegen Ende der Partie kamen die Breisgauer immer stärker auf und so sorgten sie durch zwei Treffer in der Schlussphase noch für ein Unentschieden. „Hinten raus haben uns etwas die Körner gefehlt und da hat man die Qualität der sehr guten Freiburger Mannschaft gesehen“, stellte Heller fest, der ansonsten aber zufrieden mit dem Auftritt seines Teams sein durfte. „Insgesamt war es trotzdem eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft. Man sieht, dass wir jede Woche wieder einen Schritt vorankommen. Wir wollen weiter hart arbeiten und dann bin ich mir sicher, dass wir uns in den nächsten Spielen auch wieder mit drei Punkten belohnen werden.“

Freiburg: Mantel – Schopper, Agbozo, Fritschi, Wuttke, Wagner, Marino, Ketterer, Sturm, Obika (58. Pauchet), Catak (45. Lokaj).
Hoffenheim: Pummarrin – Wagensommer, Kaiser, Drexler, Blatt, Dağdeviren, Ersungur (47. Gentile), Arnst (53. M. Klein), Binder, Sefer (58. Tacca), Falco (65. D. Redzepi).
Tore: 0:1 Ersungur (6.), 0:2 Falco (7.), 1:2 Sturm (33.), 1:3 Sefer (50.), 2:3 Pauchet (62.), 3:3 Blatt (65., Eigentor).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Böblingen 1:3 (0:1)

Eine bittere Heimniederlage musste die U14 gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf hinnehmen. Beim 1:3 (0:1) gegen die U15 des SV Böblingen setzten die 2006er der TSG zwar vor allem in der ersten Halbzeit vieles von dem um, was Trainer Andreas Lässig unter der Woche trainiert hatte, doch weil sie bei ihren Angriffen häufig im letzten Moment die falsche Entscheidung trafen, blieben sie in den ersten 35 Minuten torlos. Die Gäste aus Böblingen gingen hingegen gleich mit ihrem ersten gefährlichen Vorstoß in Führung.

In der zweiten Halbzeit sorgte Innenverteidiger Lars Strobl zunächst per Kopf nach einem Eckball für den verdienten Ausgleich. Doch nur fünf Minuten später fiel aus dem Nichts die erneute Gästeführung, der eine Aneinanderreihung von Fehlern vorausgegangen war. „Danach hat der Gegner die Räume noch enger gemacht und sich allgemein besser auf unser Spiel eingestellt. Da wurde es dann schwierig für uns“, so Lässig. Klare TSG-Chancen blieben in der verbleibenden Spielzeit aus, stattdessen sorgte Böblingen mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Auch wenn die Niederlage nach den drei Punkten vom vergangenen Wochenende wieder ein kleiner Rückschlag war, bleibt der U14-Cheftrainer optimistisch: „Wenn wir die Leistung der ersten Halbzeit über einen längeren Zeitraum hinbekommen und die individuellen Fehler abstellen, werden wir auch wieder Erfolg haben. Wir müssen uns einfach von Woche zu Woche weiter stabilisieren.“

Hoffenheim: Hoxhaj – Parisi, Strobl, Camara, Taschetta, Baroudi, Poller (56. Mlinarić), Onos, Krasniqi, Mignano (56. Nnokoson), Neupert (36. Suleiman).
Böblingen: Buchholz – Rastoder, Zeba, Zogu, Winz, Geljic (50. Romanyuk), Schrade (70.+1 Siegle), Hesmer, Mulas (46. Bakacs), Leonidis, Araujo de Freitas (19. Traub).
Tore: 0:1 Leonidis (26.), 1:1 Strobl (39.), 1:2 Zogu (44.), 1:3 Traub (49.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

VfB Gartenstadt – TSG 1899 Hoffenheim III 3:0 (3:0)

Nach zuletzt vier Siegen in Folge mussten die U13-Junioren der TSG bei der U15 des Mannheimer Stadtteilvereins VfB Gartenstadt mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Gegen starke Gartenstädter konnten die Kraichgauer körperlich nicht mithalten und so zeigte das Team des TSG-Trainertrios Pascal Söll, Denis Bindnagel und Manuel Sanchez allgemein kein gutes Spiel. Schon nach 15 Sekunden musste Torhüter Tom Gerlach den Ball zum ersten Mal aus dem Netz holen. Es war der Auftakt einer durchwachsenen ersten Halbzeit, in der den 2007er-Talenten kein eigener Torschuss gelang und sie noch zwei weitere Gegentore hinnehmen mussten.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich die TSG und hatte immer mal wieder bessere Spielphasen mit mehr Kontrolle. So gelang es auch häufiger, sich aus dem Pressing der Gartenstädter zu befreien. Nach vorne fehlten jedoch das Durchsetzungsvermögen und die nötigen Lösungen. So blieb es bei der verdienten Niederlage, die auch Trainer Söll nicht beschönigen wollte: „Das war bislang das schwächste Spiel dieser Saison. Wir haben zu keinem Zeitpunkt unser Potenzial und unsere Idee auf den Platz bringen können, daher geht die Niederlage absolut in Ordnung. Jetzt gilt es, das Spiel abzuhaken und mit neuer Energie in die nächste Trainingswoche zu gehen.

Gartenstadt: Herrmann – Pfenning, Lutz, Ayachi, Schmitt, Hembd, Popiuk, Ballweg, Hardtke, Peter, Berisa / Cuva, Beha, Aliji, Sebert.
Hoffenheim: Gerlach – Wagenbach, Kiriazis, Erlein, J. Eckert, E. Redzepi, Avdić, Saccento, Şen, Tomsa, Ait Khardi / Tubić, Sayan, Hetemaj.
Tore: 1:0 Popiuk (1.), 2:0 Hembd (12.), 3:0 Wagenbach (22.).

U12 | Feldturnier

Leistungsvergleich in Zuzenhausen

Für einen Vierer-Leistungsvergleich hatte sich die U12 der TSG die Team vom KSV Baunatal, vom FC-Astoria Walldorf und vom SV Wehen Wiesbaden in die Akademie-Arena nach Zuzenhausen eingeladen. Die sechs Parten wurden jeweils über eine Spielzeit von einmal 30 Minuten ausgetragen. Das Auftaktmatch der TSG gegen den FC-Astoria Walldorf dominierte die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann von Beginn an und über die gesamte Partie. Am Ende gab es einen 2:0-Sieg, der durchaus hätte höher ausfallen können.

Zweiter Gegner war der Nachwuchs vom KSV Baunatal. Den Hessen gehörte die Anfangsphase, doch die TSG steigerte sich und ließ immer weniger Chancen des Gegners zu. Da die Stratmann-Truppe zudem im Laufe der Partie auch im Spiel nach vorne immer besser wurde, gelang am Ende ein aufgrund des zunehmenden Drucks, den die Akademie-Talente aufbauten, verdienter 4:0-Erfolg. Den Turniersieg perfekt machte die TSG schließlich mit einem 4:1-Erfolg gegen den SV Wehen Wiesbaden. In einem im Vergleich zu den Partien davor härter geführten Spiel, schenkten sich beide Teams nichts. Ein Abwehrfehler der Kraichgauer führte zum einzigen Gegentor des Tages und zur Führung für den SVWW. Doch die TSG-Jungs blieben dran, drehten die Partie und setzten sich am Ende noch klar mit 4:1 durch.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben