Alle Ergebnisse
PROFIS
29.10.2019

TSG erreicht Achtelfinale

Souveräner Sieg in Duisburg: Dank eines 2:0-Erfolgs beim MSV Duisburg hat die TSG Hoffenheim das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Beim Drittligisten trafen Florian Grillitsch und Sargis Adamyan in der zweiten Hälfte und sicherten das Weiterkommen.

Personal und Taktik:

Gleich acht Änderungen nahm Cheftrainer Alfred Schreuder im Vergleich zum 3:2-Sieg in Berlin in der Startelf vor. Im Tor kam Philipp Pentke zu seinem Pflichtspiel-Debüt für die TSG Hoffenheim. Die Viererkette vor dem Torhüter bildeten Joshua Brenet, Ermin Bičakčić, Stefan Posch und Pavel Kadeřábek. Einzig Kadeřábek stand in Berlin in der Anfangsformation.

Neben Sebastian Rudy, der in Duisburg die Kapitänsbinde trug, begannen Dennis Geiger und Christoph Baumgartner im Mittelfeld. In der Offensive kehrten Sargis Adamyan und Ihlas Bebou zurück in die Startelf und flankierten Jürgen Locadia, der erneut im Sturmzentrum spielte.

Zur Pause musste die TSG verletzungsbedingt wechseln: Florian Grillitsch kam für Rudy, der Rückenprobleme hatte (46.). Kurz nach dem 0:2 wechselte Alfred Schreuder zum zweiten Mal: Lukas Rupp ersetzte Locadia (62.). In der 86. Minute kam zudem Robert Skov für Geiger.

Szene des Spiels:

Der Führungstreffer. Nach 53 Minuten erlöste Florian Grillitsch mit dem 0:1 die TSG. Mit einem tollen Distanzschuss legte der Österreicher den Grundstein zum Weiterkommen.

Zahl des Spiels: 5

Auf den Tag genau fünf Jahre nach dem letztmaligen Einzug der TSG Hoffenheim ins Achtelfinale des DFB-Pokals erreichte die TSG dank des 2:0-Sieges erneut die Runde der letzten 16. Am 29. Oktober 2014 gewann die TSG 5:1 gegen den FSV Frankfurt.

Aufstellungen:

MSV Duisburg: Weinkauf – Bitter, Gembalies, Boeder, Sicker – Jansen (85. Karweina), Albutat – Stoppelkamp (85. Sliskovic), Daschner, Mickels – Vermeij (70. Scepanik)

TSG Hoffenheim: Pentke – Kadeřábek, Posch, Bičakčić, Brenet – Rudy (46. Grillitsch), Geiger (86. Skov), Baumgartner – Bebou, Locadia (62. Rupp), Adamyan

Tore: 0:1 Grillitsch (53.), 0:2 Adamyan (59.)

Der Spielfilm

4

Fast die Duisburger Führung. Die TSG konnte den Ball nicht klären und Stoppelkamp war auf einmal alleine vor Pentke. Der TSG-Torwart hielt zum Glück. Das war knapp. 

15

Baumgartner flankte einen Freistoß von der linken Seite in die Mitte. Bebou verlängerte mit dem Kopf, anschließend war ein Duisburger mit dem Bein dran und zwang Weinkauf zur Parade.

20

Kadeřábek flankte von rechts auf Bebou, der sich im Kopfball-Duell durchsetzte. Sein Versuch senkte sich ins lange Eck, knallte aber an die Latte.

53

Nach einem Duisburger Eckball ging es ganz schnell. Über Grillitsch gelangte der Ball in die gegnerische Hälfte. Sein Pass auf Baumgartner war eigentlich zu ungenau, doch der Abpraller landete erneut bei Grillitsch, der aus 20 Metern den Ball ins lange Eck schlenzte.

59

Doppelschlag für die TSG: Baumgartner eroberte den Ball und steckte sofort auf Adamyan durch. Der Armenier blieb vor dem Tor eiskalt und traf mit links ins rechte Eck.

65

Fast das 0:3: Geiger legte quer auf Bebou, der aus 16 Metern das lange Eck anvisierte, aber knapp daneben schoss.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben