Alle Ergebnisse
PROFIS
04.10.2019

Schreuder: „Nur hinten stehen macht keinen Sinn“

Cheftrainer Alfred Schreuder hat sich auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel beim FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) über das Spiel beim Deutschen Meister, den Gegner und die Personalsituation geäußert.

Alfred Schreuder über …

… das Duell am Samstag:

„Bayern will gern den Ball haben und Fußball spielen, das müssen wir verhindern. Aber wir müssen in jedem Bereich stark sein, defensiv und offensiv. Sie werden uns attackieren, da müssen wir Räume finden und mutig nach vorn spielen. Nur hinten stehen macht keinen Sinn. Wir haben einen guten Plan und werden sehen, ob wir Punkte holen können.“

… den Gegner:

„Bayern München ist in absoluter Topform, aber jede Mannschaft hat Stärken und Schwächen. Ich habe viele Spiele der Bayern gesehen, das ist natürlich eine super Mannschaft. Aber wenn man viel von ihnen sieht, kann man sie auch gut analysieren und sieht, wie sie spielen wollen. Sie werden nicht überheblich sein, wir müssen uns unsere Chancen selbst erarbeiten.“

 … die Stimmung im Team:

„Jeder hat Bock, gegen den FC Bayern zu spielen. Das ist der beste Verein in Deutschland und in der Champions League haben wir gesehen, wie gut sie sind. Das ist für jeden hier eine große Herausforderung. Wir wollen den nächsten Schritt machen und sind positiv gestimmt. Wir werden uns Chancen herausspielen und mutig auftreten, da bin ich zu 100 Prozent sicher. Die Spieler trainieren gut, sie haben Vertrauen in unsere Spielweise.“

… die Personalsituation:

„Andrej Kramarić hat gestern mittrainiert, bei ihm läuft alles nach Plan. Ich habe die Hoffnung, dass er schnell wieder zurückkehrt. Bei Kevin Vogt ist die Chance nicht groß, dass er dabei sein wird. Diadie Samassékou ist noch verletzt, das wird noch bis nach der Bundesligapause dauern.“

 

Die Social-Media-Frage der Woche:

Gehen Sie und die Mannschaft nach dem Spiel aufs Oktoberfest?

Nein, wir fahren nach München, um Fußball zu spielen und unseren Job zu machen. Ich weiß, dass das Oktoberfest für viele Menschen in Deutschland wichtig ist, aber für uns geht es am Wochenende nur um Fußball. Und eine Lederhose habe ich auch nicht.“

 

Die bisherigen Duelle:

22 Mal standen sich beide Vereine in der Bundesliga gegenüber – und die Bilanz ist eindeutig: 15:2 Siege bei 50:19 Toren stehen für München zu Buche. In der Allianz Arena ist die TSG bisher noch ohne Dreier. Zuletzt feierte der FC Bayern gegen die TSG drei Siege nacheinander, die beiden Duelle davor gingen allerdings an Hoffenheim.

Die Form des Gegners:

Dürfte nach dem imponierenden 7:2-Sie in der Champions League bei den Tottenham Hotspur wohl als ziemlich gut bezeichnet werden. Da der FC Bayern auch in der Bundesliga an der Tabellenspitze liegt und noch kein Spiel verloren hat, darf man einen überaus selbstbewussten Gastgeber erwarten.

 

Sie wollen in Zukunft keinen Beitrag bei TSG.TV verpassen? Kein Problem. Mit wenigen Klicks abonnieren sie den  offiziellen YouTube-Kanal der TSG. Reinschauen. Informieren. Spaß haben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben