Alle Ergebnisse
PROFIS
20.10.2019

Kramarić leitet beim Comeback TSG-Sieg ein

Was für ein Comeback: Bei seinem ersten Bundesliga-Spiel seit 155 Tagen hat Andrej Kramarić die TSG Hoffenheim zum Sieg geschossen. Dank des Treffers des Kroaten und einem Tor von Ihlas Bebou gewann die TSG 2:0 (0:0) gegen den FC Schalke 04. Durch den Sieg sprang Hoffenheim in der Tabelle mit elf Punkten auf Rang elf.

Personal und Taktik:

Der TSG-Rekordtorjäger in der Bundesliga ist zurück: Gegen Schalke kehrte Andrej Kramarić zurück in die Startelf. Der Kroate ersetzte Ihlas Bebou in der Anfangsformation. Zudem kam auch Kevin Vogt nach seiner Verletzung wieder zum Einsatz und spielte für Florian Grillitsch, der angeschlagen ausfiel. Die Viererkette vor Torwart Oliver Baumann bildeten Stefan Posch, Kevin Akpoguma, Benjamin Hübner und Robert Skov.

Im Mittelfeld begannen Sebastian Rudy und Dennis Geiger neben Vogt in der Zentrale. Die Außenpositionen besetzten Pavel Kadeřábek und Rückkehrer Kramarić. Im Sturm spielte Sargis Adamyan.

Zur zweiten Hälfte wechselte Alfred Schreuder zum ersten Mal: Ihlas Bebou kam für Geiger. Danach rückte Vogt in die Dreierkette und Posch sowie Skov spielten auf Außen. In der 62. Minute gab es den zweiten Wechsel. Lukas Rupp wurde für Adamyan eingewechselt. Nach dem 1:0 gab es den letzten Wechsel. Ermin Bičakčić sollte für Posch absichern (76.).

Die Szene des Spiels:

Das 1:0: Der eingewechselte Bebou dribbelte die halbe Schalker Hintermannschaft aus. Seinen Schuss konnte Nübel im Schalker Tor noch abwehren, aber der Abpraller landete bei Kramarić, der sein Comeback mit einem Tor krönte.

Die Zahl des Spiels: 155

155 Tage lagen zwischen dem letzten Einsatz von Andrej Kramarić in der Bundesliga (2:4 in Mainz) und dem heutigen Spiel gegen den FC Schalke 04. Der Kroate hatte sich im Sommer am Knie verletzt.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch (76. Bičakčić), Akpoguma, Hübner, Skov – Vogt, Rudy, Geiger (46. Bebou) – Kadeřábek, Kramarić – Adamyan (62. Rupp)

FC Schalke 04: Nübel – Kenny (86. Kabak), Stambouli, Sané, Oczipka – Schöpf, Mascarell – Caligiuri (78. Kutucu), Harit, Matondo (57. Uth) – Burgstaller

Tore: 1:0 Kramarić (71), 2:0 Bebou (85.)

Der Spielfilm

3

Fast die Schalker Führung: Caligiuri schoss einen Freistoß aus 25 Metern direkt aufs Tor, traf aber nur das Lattenkreuz. Glück für die TSG.

31

Die TSG verlor den Ball in aussichtsreicher Position und dann konterte Schalke. Schöpf hatte viel Platz und schoss aus 17 Metern mit links - knapp vorbei.

34

Schöner Konter über Skov. Über Adamyan und Rudy landete der Ball bei Posch, der sofort schoss, aber links vorbei zielte.

71

Bebou mit einem sensationellen Dribbling von der Mittellinie bis in den Strafraum. Seinen Schuss konnte Nübel noch stark parieren, aber Kramaric stand goldrichtig und verwehrtete den Abpraller.

85

Ganz langer Ball in die Mitte zu Bebou, der ließ Sané aussteigen und traf dann trocken ins linke Eck - Nübel hatte keine Chance.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben