Alle Ergebnisse
AKADEMIE
19.10.2019

Dreifacher Beier sorgt für U19-Heimsieg gegen Offenbach

Die U19 ist gut aus der Länderspielpause gekommen und hat sich mit einem 3:1 (2:1)-Erfolg gegen Kickers Offenbach im Meisterschaftsrennen der A-Junioren-Bundesliga gehalten. Dreifacher Torschütze war Maximilian Beier, der durch seine Saisontore vier bis sechs auch die Führung in der Torjägerliste übernahm.

Mit dem bislang stärksten der drei Bundesliga-Aufsteiger hatte es die U19 im Dietmar-Hopp-Stadion zu tun, und dass die Gäste aus Offenbach ihre acht bisherigen Punkte nicht zufällig geholt haben, war auch in der Partie gegen die TSG zu sehen. Allerdings traf der OFC auf eine Hoffenheimer Mannschaft, die viel Spielfreude mitgebracht hatte und gierig auf Tore war. Schon nach zwei Minuten setzte sich TSG-Toptorjäger Maximilian Beier über die rechte Seite durch und bediente am zweiten Pfosten Kerim Çalhanoğlu, der den Ball jedoch über das Tor setzte. Besser sah es in der 10. Minute aus, als Beier einen langen Ball kontrollierte und sich links im Strafraum gegen zwei Gegenspieler behauptete. Der anschließende Linksschuss passte auch noch perfekt in die rechte Ecke und so ging die TSG früh mit 1:0 in Führung.

Die Gäste ließen sich von dem frühen Rückstand jedoch nicht entmutigen und kamen in der 18. Minute zum Ausgleich. Nachdem TSG-Keeper Daniel Klein den heranstürmenden Offenbacher Torjäger Emir Kuhinja im Sechzehner von den Beinen geholt hatte, parierte der U19-Nationalspieler zwar den Strafstoß des Gefoulten, doch der Nachschuss von Daniel Dejanovic saß. Sieben Minuten später hätten die Gäste die Kräfteverhältnisse sogar umdrehen und in Führung gehen können. Doch nach Kopfballablage des Ex-Hoffenheimers Damian Herth ins Zentrum, war Klein gegen den Kopfball von Kuhinja aus sechs Metern zur Stelle.

Die Mannschaft von TSG-Trainer Marcel Rapp machte nun wieder mehr nach vorne und spielte sich Chance um Chance heraus. Quincy Butler mit einem Flachschuss rechts im Strafraum (26.), Marco John mit einem 18-Meter-Schuss, den der Torwart gerade noch zur Ecke lenkte (28.), Beier von der Strafraumgrenze knapp am Torwinkel vorbei (30.). Es hätte längst 2:1 stehen müssen, doch die TSG musste sich bis zur 35. Minute gedulden, ehe wieder gejubelt werden durfte. Umso schöner der Treffer: Amid Khan Agha lupfte den Ball über die linke Seite in den Lauf von Çalhanoğlu, der das Auge für Beier am ersten Pfosten hatte, und gegen den Torabschluss des Angreifers war für Gästekeeper Angelo Tramontana nichts zu machen. Bereits das fünfte Saisontor des 17-Jährigen, der damit in der Torjägerliste zu Kuhinja, seinem Konterpart auf Offenbacher Seite, der bis dahin alleine an der Spitze stand, aufschloss.

Weiterhin nur drei Punkte Rückstand auf Platz eins

Ein Chancenfestival wie in der erste Halbzeit bekamen die Zuschauer in den zweiten 45 Minuten zwar nicht zu sehen, aber an der Dominanz der Rapp-Elf änderte sich gar nichts und von Offenbach kam nach vorne nicht mehr viel. Nachdem John vier Minuten zuvor noch mit einem abgefälschten 16-Meter-Schuss knapp gescheitert war, initiierte TSG-Kapitän Amadou Onana schließlich mit einer Energieleistung das beruhigende 3:1. Rund 40 Meter vor dem gegnerischen Tor nahm der belgische U19-Nationalspieler Fahrt auf und ließ mit seiner Dynamik sämtliche Gegenspieler stehen, die sich ihm in den Weg stellten. Am Fünfmeterraum angekommen hatte er dann auch noch den Blick für Beier im Zentrum, der mit seinem dritten Tor für die Vorentscheidung sorgte und die Führung in der Torjägerliste übernahm (72.).

Am Ende war es ein voll und ganz verdienter Sieg der souverän aufspielenden TSG-Junioren, die sich als nun Vierter mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Mainz 05 weiterhin in einer guten Tabellensituation befinden. Entsprechend zufrieden zeigte sich Rapp nach der Partie: „Wir haben nach der Länderspielpause erst gestern das erste Mal alle zusammen trainiert. Vor dem Hintergrund bin ich sehr glücklich über die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben. Das war schon so, wie wir spielen wollen. Meine Erwartung an die Jungs ist hoch, aber wir sind jetzt auf einem guten Weg.“

 

TSG 1899 Hoffenheim – Offenbacher FC Kickers 3:1 (2:1)
Hoffenheim: Klein – Mele. Frauendorf (85. Sejdinović), Bogarde, Curda, K. Çalhanoğlu – Onana – Butler, Khan Agha (81. Weiß), John (74. Krüger) – Beier (88. Malonga), Schappes.
Offenbach: Tramontana – Moreno Giesel, Boras, Schütz, Heptazeler – Steinmetz (63. Bell Bell), Herth – Mun Thang (64. Vrcic), Dejanovic, Huseinbasic – Kuhinja.
Tore: 1:0 Beier (10.), 1:1 Dejanovic (18.), 2:1 Beier (35.), 3:1 Beier (72.). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (Altfrauenhofen). Karten: Gelb für Klein, Mele. Frauendorf / Steinmetz, Huseinbasic, Dejanovic. Besonderes Vorkommnis: Klein hält Foulelfmeter von Kuhinja (18.).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben