Alle Ergebnisse
FRAUEN
23.09.2019

U20 siegt in Saarbrücken

Nach zwei Niederlagen in Folge feierten die U20-Frauen der TSG am 5. Spieltag der 2. Bundesliga einen 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Hoffenheimerinnen nach der Pause ein leichtes Übergewicht und belohnten sich durch Tore von Luca von Achten (50.), Anna Hausdorff (52.) und Sonja Merazguia (76.).

„Dieser Sieg war richtig wichtig“, gaben Siegfried Becker und Lena Forscht, Trainerduo der U20, nach dem 3:0 (0:0) gegen den 1. FC Saarbrücken zu. Nach Niederlagen gegen die SG 99 Andernach (0:2) und den FSV Gütersloh (2:3) feierte die TSG im Saarland ihren zweiten Saisonsieg. Schon in der Anfangsphase setzte der 1. FC Saarbrücken seine Gäste früh unter Druck. Die U20 begann gegen die hoch anlaufenden Saarländerinnen mit mutigem Kombinationsspiel, doch immer wieder schlichen sich so auch Fehler ins Aufbauspiel. „Wir haben uns zwar oft sehr gut befreit, aber wir wurden mit der Zeit unsicherer“, haderten Becker und Forscht. Beide Teams sorgten für ein temporeiches Spiel, in dem es auf beiden Seiten gute Chancen gab. In der ersten Viertelstunde sorgte zunächst Saarbrücken zwei Mal für Gefahr, dann setzte Luca von Achten den Ball nach einem Querpass von Laura Haas deutlich über das leere Tor der Gastgeberinnen (14.). „Die Spielanteile waren im ersten Durchgang ausgeglichen“, so das U20-Trainerduo. „Im Gegenpressing und dem Umschaltspiel nach Ballverlusten waren wir aber oft zu zaghaft.“

Leichte Vorteile erspielte sich die TSG nach der Halbzeitpause und in der 50. Minute ging die U20 in Führung. Lina Bürger dribbelte sich über die linke Seite, ihren Querpass schob Luca von Achten zum 1:0 in die Maschen. Nur zwei Minuten später erhöhte die TSG. Einen Eckball von der linken Seite köpfte Anna Hausdorff zum zweiten Treffer über die Linie. „Die Tore haben Sicherheit gegeben“, freuten sich Becker und Forscht. „Wir waren anschließend am Drücker, konnten gute Offensivaktionen starten und den Gegner meist vom eigenen Tor fernhalten.“ In der 76. Minute legten die Hoffenheimerinnen sogar noch nach. Nach einem Freistoß von Janina Müller konnte Saarbrückens Schlussfrau den Ball nicht festhalten, Sonja Merazguia stocherte das Leder zum 3:0 ins Tor. „Der Sieg geht in Ordnung, denn in der zweiten Halbzeit haben wir mehr investiert als Saarbrücken“, resümierte das TSG-Trainerduo. „Wir müssen noch an vielen Dingen arbeiten, aber man hat gesehen, dass die Mannschaft einige Vorgaben beherzigt hat. Zudem konnten wir uns auf eine souveräne Torhüterin verlassen.“ Am Samstag (15 Uhr) empfängt die U20 der TSG Borussia Mönchengladbach im heimischen Ensinger Stadion.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben