Alle Ergebnisse
FRAUEN
13.09.2019

U20 empfängt FSV Gütersloh

Nach einer zweiwöchigen Liga-Pause steht für die U20-Frauen das zweite Heimspiel der Saison an. Am Sonntag (11 Uhr) gastiert der FSV Gütersloh im Ensinger Stadion in St. Leon. Im Duell mit dem Tabellenzwölften fordern Siegfried Becker und Lena Forscht 100 Prozent Einsatzbereitschaft.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…die zweiwöchige Pflichtspielpause.

„Seit der Niederlage in Andernach haben wir viel gearbeitet und auch ein paar Änderungen vorgenommen. Aufgrund von Auswahlmaßnahmen waren die Trainingswochen zwar etwas zerstückelt, dennoch hatten wir auch genug Zeit, mit dem gesamten Mannschaftsverbund zu trainieren. In einem Testspiel gegen Junioren am Sonntag konnten einige Spielerinnen Einsatzzeit sammeln und sich zeigen. Trotz Niederlage waren wir zufrieden und haben einige positive Dinge mitgenommen.“

…den nächsten Gegner.

„Wir erwarten den FSV Gütersloh mit einer ähnlichen Spielweise wie in der vergangenen Saison. Gütersloh setzt nicht auf feinen Kombinationsfußball, sondern auf körperliche Robustheit und schnelles Umschaltspiel. Wir bezeichnen den FSV als ein klassisches ‚Nord-Team‘, denn diese sind meist sehr präsent in den Zweikämpfen und spielen eher lange Bälle auf schnelle Spitzen. Gütersloh hat nicht gerade einen guten Start in die Saison erwischt, dennoch wird die Partie für uns ohne Zweifel eine große Herausforderung werden.“

…das Personal.

„Vanessa Leimenstoll fällt mit Knieproblemen definitiv aus, auch Selina Vobian wird mit einem Kahnbeinbruch im Fuß noch länger fehlen. Ann-Kathrin Dilfer tastet sich nach ihrer Verletzungspause langsam wieder heran, Donata von Achten ist nach ihrer Sprunggelenksverletzung wieder dabei. Laura Haas musste krankheitsbedingt pausieren, Lisann Kaut und Sophie Riepl hatten zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen. Noelle Maier befindet sich bei der U17-Nationalmannschaft.“

…die Ziele.

„Wir wollen die Leistung, die wir bei der SG Andernach gezeigt haben, vergessen machen. Dazu muss am Sonntag vor allem die Einstellung passen, sodass wir mehr Laufbereitschaft, eine bessere Struktur und eine höhere Konzentration auf den Platz bringen. Auch gegen Gütersloh werden 80 Prozent nicht ausreichend sein, wir brauchen 100 Prozent von jeder Spielerin. Wir sind der Überzeugung, dass wir gegen Gütersloh so Punkte holen können. Gegen den BV Cloppenburg haben wir bewiesen, dass wir einer körperlichen Spielweise etwas entgegenzusetzen haben.“

Die bisherigen Duelle:

In der vergangenen Saison trafen die TSG und der FSV Gütersloh erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander. In der Hinrunde ging das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht zwei Mal in Führung, doch Gütersloh sicherte sich am Ende ein 2:2 (1:1), im Rückspiel musste sich die U20 nach einem frühen Platzverweis mit 0:3 (0:1) geschlagen geben.

Der Form des Gegners:

Der FSV Gütersloh ist mit einem Unentschieden und zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Am ersten Spieltag musste sich Gütersloh der U20 des 1. FFC Turbine Potsdam knapp mit 1:2 (1:1) geschlagen geben, es folgten ein 3:3 (1:2) gegen den BV Cloppenburg sowie ein 0:2 (0:0) gegen die U20 des VfL Wolfsburg. Mit einem Punkt belegt der FSV nach drei Spieltagen den zwölften Tabellenplatz.  

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben