Alle Ergebnisse
FRAUEN
15.09.2019

Erste Saisonniederlage in Wolfsburg

Am 3. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga landeten erstmals in der laufenden Saison keine Punkte auf dem Konto der TSG. Beim amtierenden Double-Sieger VfL Wolfsburg unterlag die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann verdient mit 0:3 (0:1). In der ersten Halbzeit setzte die TSG die Gastgeberinnen zwar immer wieder unter Druck, doch am Ende sicherte sich das bessere Team durch Tore von Pernille Harder (45., 65.) und Ewa Pajor (60.) den Sieg.

Taktik & Personal:

Nach Länderspielpause und DFB-Pokal ging es für die TSG beim VfL Wolfsburg wieder um Punkte in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Im Spitzenspiel gegen den amtierenden Double-Sieger baute Chef-Trainer Jürgen Ehrmann sein Team im Vergleich zur Pokal-Partie beim FSV Hessen Wetzlar auf zwei Positionen um. Martina Tufekovic rückte für Janina Leitzig zwischen die Pfosten, in der Innenverteidigung übernahm Schweizerin Luana Bühler für Chantal Hagel. 

Wie geplant begann die TSG im AOK Stadion der Wölfinnen mutig und mit druckvollem Angriffspressing. So ergaben sich bereits in der Anfangsphase die ersten Torchancen für die Hoffenheimerinnen, die Abschlüsse blieben jedoch zu harmlos. Wolfsburg startete zwar immer wieder gefährliche Angriffe, aber auch dem amtierenden Meister fehlte zunächst die nötige Präzision. Mit zunehmender Spielzeit stellten sich die Gastgeberinnen immer besser auf das Konzept der TSG ein, während Martina Tufekovic ihr Team in der 27. Minute mit einem gehaltenen Foulelfmeter noch vor dem Rückstand bewahrte, sorgte die an allen Offensivaktionen beteilige Pernille Harder kurz vor dem Halbzeitpfiff doch noch für die verdiente Führung des VfL Wolfsburg. 

Nach der Pause blieb die TSG bemüht, doch Wolfsburg spielte über weite Strecken souverän und ließ sich von der Spielweise der Hoffenheimerinnen nur noch selten aus der Ruhe bringen. Mit einem Doppelschlag durch Ewa Pajor (60.) und Pernille Harder (65.) sorgten die Gastgeberinnen für die Vorentscheidung. Zwar suchte die Ehrmann-Elf bis zum Schluss immer wieder den Weg in die Offensive, doch die Wölfinnen verteidigten konsequent und ließen die TSG nur selten zum Abschluss kommen. "Wir hatten uns vorgenommen, nicht nur destruktiv zu spielen, sondern auch selbst etwas auf den Platz zu bringen", betonte Chef-Trainer Jürgen Ehrmann nach der 0:3-Niederlage. "In der Anfangsphase haben wir unseren Gegner so vor Probleme gestellt, doch der VfL Wolfsburg hat das Spiel schließlich immer mehr in die Hand genommen."

Der Spielfilm

3

Erster Torabschluss für die TSG, die engagiert loslegt! Isabella Hartig und Maxi Rall kombinieren sich über die linke Seite, die Flanke bekommen die Wölfinnen nicht geklärt und der Ball landet vor den Füßen von Rall, die aus zwölf Metern volley abzieht. Links vorbei! 

5

Auch die Gastgeberinnen werden das erste Mal gefährlich! Ewa Pajor dribbelt sich über die rechte Seite, von der Grundlinie spielt die Polin den Ball scharf ins Zentrum, Martina Tufekovic klärt zur Ecke. 

6

Die nächste gute Chance für Hoffenheim. Über Franziska Harsch landet der Ball bei Sarai Linder auf der rechten Außenbahn, die punktgenau ins Zentrum flankt. Dort springt Nicole Billa am höchsten, ihr Kopfball landet auf dem Tornetz. Schade!

20

Tufekovic verhindert die Führung für Wolfsburg! Lena Goeßling zieht einen Freistoß ins Zentrum, die TSG kriegt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Pernille Harder köpft aus fünf Metern Richtung Tor. Hoffenheims Schlussfrau ist zur Stelle und fischt die Kugel aus der Luft. 

27

Elfmeter gehalten! Stark! Fabienne Dongus bringt Svenja Huth im Strafraum zu Fall, Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer entscheidet auf Foulelfmeter. Pernille Harder tritt an, Tufekovic taucht ab und lenkt den Ball mit einer Glanztat um den rechten Pfosten. Weiter 0:0!

31

Wieder Glück gehabt! Von der linken Seite landet der Ball bei Pernille Harder, die im Strafraum völlig frei steht. Die dänische Nationalspielerin legt sich die Kugel zurecht, knallt diese dann aber von halbrechts aus acht Metern ans Lattenkreuz. 

45

1:0 für Wolfsburg. Ärgerlich! Ewa Pajor setzt sich nach einem langen Ball im Laufduell durch, ihren Querpass nimmt Harder im Zentrum in Empfang. Im ersten Versuch scheitert die Angreiferin an Tufekovic, im zweiten Versuch köpft sie den Ball aber über die Linie. 

52

Knapp vorbei! Alexandra Popp probiert es aus 20 Metern mit einem wuchtigen Schuss, der aber links am Tor vorbeigeht. 

56

Wieder Wolfsburg! Nach einem Angriff über die rechte Seite landet der Ball bei Felicitas Rauch, die aus 18 Metern direkt abzieht. Der Flachschuss geht in Richtung des rechten Pfostens, doch Tufekovic hält. 

60

2:0. Mit einem langen Pass setzt Wolfsburg Angreiferin Ewa Pajor in Szene, die Luana Bühler mit viel Tempo davonzieht, Torhüterin Martina Tufekovic umkurvt und zum zweiten VfL-Treffer einschiebt.

65

Der VfL Wolfsburg legt nach! 3:0! Die Gastgeberinnen spielen sich präzise über den rechten Flügel, Pia-Sophie Wolter passt scharf quer und Pernille Harder drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Schade!

76

Die TSG ist bemüht, so richtig gefährlich will es aber nicht werden. Isabella Hartig schlägt den Ball aus dem Halbfeld in Richtung des langen Pfostens, dort steigt Maxi Rall zum Kopfball hoch, der für Hedvig Lindahl aber keine Herausforderung darstellt. 

Die Szene des Spiels:

In einer starken Anfangsphase erspielte sich die TSG in Wolfsburg gleich zwei gute Torchancen, ließ diese jedoch ungenutzt. Schon in der dritten Spielminute spielten sich die Hoffenheimerinnen gefällig über den linken Flügel, Maxi Rall erwischte mit einer Direktabnahme den Ball aber nicht voll, sodass dieser links am Tor vorbeisegelte. Drei Minuten später wurde es im Strafraum der Wölfinnen erneut gefährlich. Eine Flanke von Sarai Linder köpfte Nicole Billa über das Tor. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben