Alle Ergebnisse
FRAUEN
20.09.2019

Rekord-Sieg! TSG-Tormaschine nicht zu stoppen

Mit einem glanzvollen Auftritt schlug die TSG die SGS Essen am 4. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga vor heimischer Kulisse mit 7:0 (4:0). Im live auf Eurosport übertragenen Spiel erwischte das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann einen idealen Start, Nicole Billa traf früh zur Führung (4.). Gegen machtlose Essenerinnen erhöhten Isabella Hartig (14., 23.) und Anne Fühner (18.) noch vor der Pause auf 4:0, Hartig (50.), Billa (66.) und Lena Lattwein (85.) nutzten drei der zahlreichen Chancen zum deutlichen und verdienten Endstand.

Taktik & Personal:

Zwei Änderungen nahm Chef-Trainer Jürgen Ehrmann im Vergleich zur Partie gegen den VfL Wolfsburg in der Startformation vor. Für Luana Bühler, die mit einer Gehirnerschütterung passen musste, startete Chantal Hagel in der Innenverteidigung. Anne Fühner ersetzte Maximiliane Rall auf der linken Außenbahn. Vor heimischer Kulisse und unter Flutlicht startete die TSG effizient. Gegen die SGS Essen nutzten die Hoffenheimerinnen in einer temporeichen Anfangsphase ihre erste richtig gute Chance  zur Führung (Billa, 4.). Anschließend blieb die TSG am Drücker, die Gäste fanden überhaupt nicht in die Partie. Binnen zehn Minuten schraubten die Hoffenheimerinnen das Ergebnis dann nach einer knappen Viertelstunde durch Treffer von Isabella Hartig (14., 23.) und Anne Fühner (18.) in die Höhe. Zwar bekamen die Essenerinnen in Folge etwas besseren Zugriff, das Offensivspiel der TSG blieb aber gefährlich. Die SGS startete hingegen nur selten gute Aktionen nach vorne, die die Gastgeberinnen in Bedrängnis brachten. 

Besser präsentierten sich die Gäste kurz nach der Halbzeit, Martina Tufekovic vereitelte die erste richtig gute Chance der SGS Essen jedoch mit einer guten Parade. Die Hoffnungen der Essenerinnen, doch noch zurück ins Spiel zu finden, erstickte die Ehrmann-Elf nur wenige Minuten später im Keim. Einen Angriff über Tabea Waßmuth schloss die starke Isabella Hartig mit ihrem dritten Treffer ab (50.). Im Anschluss dominierte die TSG weiter, ließ in der Defensive nur selten etwas anbrennen und überzeugte durch Spielfreude, Offensivdrang und hohes Tempo. Folgerichtig fielen auch weitere Treffer. Nicole Billa erhöhte auf 6:0 (66.), auch in der Schlussphase blieb die TSG torhungrig und Lena Lattwein traf zum 7:0-Endstand. 

Der Spielfilm

4

Frühe Führung! Schon nach vier Minuten steht es im Dietmar-Hopp-Stadion 1:0! Isabella Hartig setzt Leonie Pankratz mit einem starken Pass in Szene, die Linksverteidigerin passt scharf quer und Angreiferin Nicole Billa grätscht den Ball aus elf Metern über die Linie. Super!

14

2:0! In einer hektischen Anfangsphase trifft die TSG erneut! Isabella Hartig zieht aus 20 Metern aus halblinker Position ab, der Ball senkt sich über SGS-Torhüterin Josephine Plehn in die Maschen. 

18

3:0! Das ist unglaublich! Isabella Hartig behält im Zentrum gegen hoch aufgerückte Essenerinnen die Übersicht und steckt durch zu Anne Fühner, die völlig allein aufs Tor der Gäste zuläuft. Vor SGS-Schlussfrau Plehn bleibt die Außenbahnspielerin cool und schiebt den Ball von der Strafraumkante ins rechte Toreck. 

23

Da ist das vierte Ding! Was für eine Vorstellung! Nach einem starken Angriff über Tabea Waßmuth bekommt die TSG einen Eckball, den köpft Isabella Hartig zum 4:0 ein. 

31

Der nächste gute Abschluss! Franziska Harsch gewinnt im Mittelfeld ein wichtiges Kopfballduell, der Ball landet bei Tabea Waßmuth die nach vorne Tempo macht. Kurz vor dem Strafraum bedient sie Billa, der Pass kommt zwar zu ungenau, doch die Österreicherin sorgt mit einem schönen Schlenzer aus 15 Metern für Gefahr. 

34

...und wieder: die TSG im Vorwärtsgang! Leonie Pankratz bedient nach einem Angriff über die linke Seite Fabienne Dongus im Rückraum, den satten Schuss aus 18 Metern fischt Torhüterin Plehn aus der Torecke. 

49

Starke Parade von Tufekovic! Die SGS Essen kommt deutlich zielstrebiger aus der Kabine, Lea Schüller tankt sich im Sturmzentrum gut durch und kommt frei vor TSG-Torhüterin Martina Tufekovic zum Abschluss. Die pariert den Schuss mit dem Fuß.

50

5:0! Die TSG erstickt die Hoffnungen der SGS im Keim! Tabea Waßmuth treibt den Ball nach einem schnellen Gegenstoß über die rechte Seite nach vorne und legt quer zu Isabella Hartig, die den Ball direkt nimmt und unhaltbar ins lange Eck schlenzt. 

56

Das muss das 6:0 sein! Franziska Harsch steckt durch zu Tabea Waßmuth, die erneut nicht aufzuhalten ist und Richtung SGS-Tort steuert. Die Flügelflitzerin schiebt den Ball an Torhüterin Plehn vorbei, doch Anne Fühner kommt am langen Pfosten zu spät. 

56

Der nächste gefährliche Konter! Wieder ist Waßmuth auf der rechten Seite frei durch, ihren Querpass verpasst Nicole Billa nur knapp. Schade!

66

Jetzt aber: 6:0! Die SGS ist völlig offen, der TSG gelingt alles! Anne Fühner wird auf der linken Seite freigespielt und passt ins Zentrum. Die Hereingabe kommt eigentlich zu ungenau, doch Nicole Billa hebt den Ball mit dem Knie aus elf Metern an den linken Pfosten, von dort springt er ins Tor. Unglaublich!

79

Pfosten! Fabienne Dongus wird im Zentrum angespielt und versucht es aus 15 Metern mit einem Drehschuss. Der knallt aber vom Außenpfosten ins Aus. 

85

Es ist kaum zu glauben! Das 7:0 für die TSG! Nach einem Angriff über die linke Seite fällt der eingewechselten Lena Lattwein das Leder im Strafraum vor die Füße. Im Getümmel kommt die 19-Jährige zum Abschluss, den eigentlich zu zentralen Schuss fälscht SGS-Verteidigerin Nina Brüggemann tückisch ab, sodass dieser doch noch im Tor landet. 

Die Szene des Spiels:

Es gelang an diesem Freitagabend einfach nahezu alles. Als bezeichnend für den deutlichen Sieg gegen die SGS Essen beschrieb Chef-Trainer Jürgen Ehrmann den Treffer zum 6:0. In der 66. Minute spielte sich die TSG zum wiederholten Mal schnell nach vorne, Anne Fühner wurde auf der linken Seite bedient und passte direkt weiter ins Zentrum. Die Hereingabe kam für die mitgelaufene Angreiferin Nicole Billa zwar denkbar ungünstig, doch mit dem Knie bugsierte sie das Leder an den Innenpfosten, von wo der Ball in die Maschen sprang. Ein Treffer, der sicherlich nicht an jedem Tag fällt.

Die Zahl des Spiels: 7:0

Gegen die SGS Essen feierte die TSG ihren höchsten Sieg der Bundesliga-Geschichte. Noch nie zuvor waren den Hoffenheimerinnen sieben Tore gelungen, noch dazu ohne selbst einen Treffer hinnehmen zu müssen. Nach vier Spieltagen hat die TSG nun ein bärenstarkes Torverhältnis vorzuweisen. Vier Gegentreffern stehen 17 geschossene Tore gegenüber. Nicole Billa (fünf Tore) und Isabella Hartig (vier Tore) führen die Liste der Torjägerinnen - zumindest über Nacht - an. Auch die Tabellenspitze eroberten die Hoffenheimerinnen mit dem Rekord-Sieg zurück. 

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben