Alle Ergebnisse
PROFIS
02.09.2019

Bittencourt und Grifo wechseln innerhalb der Bundesliga

Vincenzo Grifo und Leonardo Bittencourt verlassen die TSG Hoffenheim. Am letzten Tag der Transferfrist einigte sich der Fußball-Bundesligist mit den beiden Mittelfeldspielern auf einen Vereinswechsel. Grifo, der in Hoffenheim noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022 besaß, kehrt zu seinem ehemaligen Verein SC Freiburg zurück. Bittencourt, dessen Kontrakt eigentlich noch bis 2023 datiert war, wechselt zum Liga-Wettbewerber Werder Bremen.

„Nach gemeinsamer Analyse der Lage haben wir beiden Wechseln zugestimmt“, sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG. „Vince und Leo haben nicht die Rolle in unserem Bundesligakader gefunden, die sie sich und wir uns vorgestellt haben. So ehrlich müssen wir sein.“ Beide Spieler hätten in der Vergangenheit ein hohes Maß an Professionalität an den Tag gelegt. „Aber es ist immer auch unsere Verantwortung als Klub, die Lage sachlich zu analysieren und gemeinsam entsprechende Lösungen zu finden, die auch wirtschaftlich für uns sinnvoll sind“, erklärt Rosen.

Der 26 Jahre alte Grifo, der bereits zwischen 2012 und 2015 sowie in der Hinrunde 2018/19 bei der TSG spielte und im Sommer nach einer Leihe wieder aus Freiburg zur TSG zurückkehrte, absolvierte in dieser Zeit insgesamt 20 Bundesliga-Einsätze für die Kraichgauer und erzielte dabei ein Tor. Die Klubs einigten sich nun auf einen festen Transfer. 

Leonardo Bittencourt (25) kam im Sommer 2018 vom 1. FC Köln nach Hoffenheim und verbuchte 22 Einsätze für die TSG (1 Tor). Er geht zunächst auf Leihbasis bis Saisonende zum SV Werder.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben