Alle Ergebnisse
AKADEMIE
07.08.2019

U19: Neue Reise ohne Zusatzbelastungen

Am Samstag startet die U19 in die neue Saison der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Der erste Gegner ist gleich ein echter Prüfstein. Um 13 Uhr tritt die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp beim amtierenden Süddeutschen Meister, dem VfB Stuttgart, an. Der Chefcoach freut sich auf das Saisondebüt und ist guter Dinge - auch weil er im Vergleich zum Vorjahr nun mehr Zeit mit seinem Team hat.

 

„Vor einem Jahr um diese Zeit war ich in Finnland.“ U19-Trainer Marcel Rapp erzählt nicht etwa von seinem Sommerurlaub 2018, sondern von der Dienstreise des Fußballlehrer-Lehrgangs zur U19-EM, die Rapps Vorbereitung auf die neue Saison erschwerte. Mittlerweile ist diese stressige Zeit mit vielen Fehlzeiten vorbei und der 40-Jährige hat seit März die höchste Trainerlizenz in der Tasche.

„Das ist schon etwas anderes, wenn man die ganze Zeit bei der Mannschaft sein kann. Gerade dann, wenn es ums Kennenlernen geht“, so Rapp, der in sein drittes Jahr als U19-Cheftrainer startet. Erschwerend hinzu kam, dass sein Team auch in der Youth League spielte, was in der Vor- und Nachbereitung ebenfalls viel Zeit kostete.

Der Trainer kann auf einen großen Kader zurückgreifen, der sich aus 13 Spielern des alten und 15 des jungen Jahrgangs zusammensetzt, von denen einige bereits Spielpraxis in der A-Junioren-Bundesliga sammeln durften. Hinzu kommen neben Yannick Eitelwein von der SpVgg Neckarelz der US-Amerikaner Quincy Butler und der Franzose Ebenezere Nzongo. „Aus diesen Jungs eine homogene Mannschaft zu formen, wird wieder eine spannende Herausforderung sein“, so der Fußballlehrer, in dessen Trainerteam es eine Änderung gibt: Dennis Neudahm ersetzt Dominik Weber als Torwarttrainer, ist jedoch alles andere als ein Neuzugang, sondern schon seit siebeneinhalb Jahren im Verein.

Bayern und VfB als Topfavoriten

„Eine verbindliche Prognose zu treffen, wäre unseriös“, sagt Rapp. „Unser Auftrag lautet wie jedes Jahr, die Jungs eine Stufe höher zu bringen. Wenn uns das gelingt, werden wir auch eine gute Rolle spielen.“ Im Titelrennen rechnet er mit den „üblichen Verdächtigen“, dem FC Bayern und dem ersten Gegner, dem VfB Stuttgart. Inwieweit es für seine Mannschaft ohne die zusätzlichen Youth-League-Reisen für ganz oben reichen kann, muss sich zeigen.

Beim ersten „Gradmesser“ der Saison, dem Bundesliga Cup in Schwäbisch Hall, belegten die Hoffenheimer einen starken zweiten Platz und bezogen anschließend zum Fine Tuning ihr Trainingslager in Bad Wörishofen, wo sie in einem Freundschaftsspiel die SpVgg Unterhaching 4:1 bezwangen.

Im letzten Test vor dem Bundesliga-Start ließ die Rapp-Elf durch ein 5:1 gegen den amtierenden Nord/Nordost-Meister VfL Wolfsburg aufhorchen. Es scheint sich auszuzahlen, dass der Trainer diesmal nicht in Finnland war.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben